Warum die Deutsche Bahn so schlecht ist

Teilen
Einbetten
  • Am 8 Jan 2019 veröffentlicht
  • Die Deutsche Bahn ist seit geraumer Zeit ein Problemfall. Warum eigentlich?
    *Koro Drogerie: www.korodrogerie.de/ 5% Discount mit Code "Simplicissimus"

    Unterstütze uns auf Patreon (und hol dir Rewards und Zugang zu unserem Discord Server): www.patreon.com/simplicissimus

    *Werbung
    ------------------------------
    Schaut gern mal vorbei!
    ► Instagram: instagram.com/culturecultureclo/
    ► CultureCulture: teespring.com/stores/cultureculture
    ► Facebook: facebook.com/simplicissimus2
    ► Twitter: twitter.com/simpliYT @SimpliYT
    ► Zweitkanal: declips.net/user/2boredguysofficial
    Ein paar unserer Links sind Affiliate Links. Wer über diese Links kauft, unterstützt uns mit einer kleinen Provision. Dadurch entstehen allerdings keine Mehrkosten für euch. Danke!
    ------------------------------
    Quellen:
    www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/eu-vergleich-deutsche-sind-unzufrieden-mit-der-bahn/4289698.html
    www.deutschebahn.com/resource/blob/1774446/455c0e001500b567cc0010d53e52cccf/Daten---Fakten-2017-data.pdf
    www.zeit.de/mobilitaet/2017-03/deutsche-bahn-richard-lutz-antritt-schwarze-zahlen
    upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/ed/Bahnkarte_Deutschland_1899.jpg
    de.statista.com/statistik/daten/studie/249900/umfrage/historische-entwicklung-von-kraftfahrzeugen-in-deutschland/
    www.oica.net/category/production-statistics/2016-statistics/
    www.spiegel.de/spiegel/print/d-46169170.html
    www.deutschebahn.com/resource/blob/267436/07d47d8eefcbcefd9e98d3a063dce541/bahnreform-data.pdf
    de.wikipedia.org/wiki/ICE-Unfall_von_Eschede#Ursachenforschung
    www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/mehdorn-stellt-sich-der-kritik-100-prozent-puenktlichkeit-sind-unbezahlbar-1576077.html
    www.zeit.de/online/2009/07/mehdorn-abtritt/komplettansicht
    de.reuters.com/article/deutschland-bahn-idDEKCN1GO1VP
    www.bundesrechnungshof.de/de/veroeffentlichungen/produkte/sonderberichte/langfassungen-ab-2013/2018/2018-sonderbericht-ziele-des-bundes-bei-den-verhandlungen-mit-der-deutschen-bahn-ag-ueber-eine-dritte-leistungsund-finanzierungsvereinbarung-fuer-die-bestehende-eisenbahninfrastruktur-pdf
    www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-nur-jeder-5-ice-soll-voll-funktionsfaehig-sein-a-1239777.html
    www.focus.de/panorama/vermischtes/bahn-hitzechaos-deutsche-bahn-hat-3800-passagiere-entschaedigt_aid_533747.html
    www.spiegel.de/reise/aktuell/deutsche-bahn-79-prozent-der-ice-und-ic-waren-2016-puenktlich-a-1129819.html
    biztravel.fvw.de/news/fernverkehr-deutsche-bahn-faehrt-puenktlichkeitsziel-hinterher/393/188543/4070
    declips.net/video/wlqvobFoHI0/video.html
    www.welt.de/wirtschaft/article143771918/Deutsche-Bahn-verdient-nur-im-Ausland-richtig-Geld.html
    www.sueddeutsche.de/wirtschaft/rechnungshof-die-bahn-ist-ausser-kontrolle-geraten-1.4241971
    m.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutsche-bahn-bundesrechnungshof-uebt-harsche-kritik-15928350.amp.html
    amp.tagesspiegel.de/wirtschaft/zweitaegige-aufsichtsratsklausur-bahn-will-gegen-die-krise-investieren/23675742.html
    www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bahn-bundesregierung-will-reform-15944130.html
    www.welt.de/wirtschaft/article149514969/Die-Deutsche-Bahn-ist-ein-Sanierungsfall.html
    www.allianz-pro-schiene.de/themen/personenverkehr/marktanteile/
    bahnblogstelle.net/2018/07/12/investitionen-ins-schienennetz-deutschland-liegt-im-vergleich-der-europaeischen-laender-hinten/
    de.wikipedia.org/wiki/Schenker_AG#/media/File:Zeitstrahl_Geschichte_DB_Schenker_Stand_2018.jpg
    www.mobilitaetohnebarrieren.at/start.asp?ID=514
    www.tagesschau.de/wirtschaft/bahn-453.html
    www.networkrail.co.uk/who-we-are/how-we-work/performance/railway-performance/
    www.zukunft-mobilitaet.net/12537/analyse/bahnpreise-europa-ist-bahnfahren-in-deutschland-zu-teuer/
    www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/markt-abschottung-eu-kommission-verklagt-die-deutsche-bahn/3472698.html?ticket=ST-1877103-r71kWOklaB3EWAyfhSV2-ap1
    www.zughalt.de/2011/05/liberalisierungsindex-bahn-2011/
    www.netzwerk-bahnen.de/assets/files/veroeffentlichungen/pdf/Wettbewerber%20Report%202013%202014(1).pdf
    www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schienenverkehr-deutsche-bahn-moechte-fast-alle-strecken-digitalisieren-1.4131500
    www.tagesschau.de/wirtschaft/bahnpreise-115.html
    Musik:
    Kevin Macleod - Twisted; March of the Spoons; Inspired; Cut and Run
    Chris Zabriskie - Divider;
    Chuki Beats - Goals; Bail
    Beatz Era - Tour Life
    Rogue Talent Records - Fast Hype Rap/Hip Hop Instrumental
    Skilly Music - HipHop Story
    www.skillymusic.com/
    Joey Pecoraro - The Bishop
    ------------------------------
    Wöchentliche Video Essays, Analysen und Satire zu diversen Themen unserer Zeit.
  • UnterhaltungUnterhaltung

KOMMENTARE • 4 100

  • Simplicissimus
    Simplicissimus  Vor 8 Tage +1348

    Passend zum Thema kommt hier mit einiger Verspätung unser Video zur Deutschen Bahn 🙈 Wer öfter mal mit der Bahn unterwegs ist, sich über ausgefallene Züge ärgert und nicht weiß, wie er sich die Zeit vertreiben soll, kann gerne mal die Trockenfrüchte der Koro Drogerie ausprobieren (mit "Simplicissimus" gibts 5% Discount beim Checkout). Die haben uns die Wartezeit schon einige Male versüßt 😁
    #werbung

    • Bonker
      Bonker Vor 2 Tage

      Danke für dieses Video, die Bahn ist eines der wenigen Dinge, wo es tatsächlich zutrifft wenn es einem nostalgisch entfährt: "Früher war es besser!"
      Man muss nicht einmal öfter mit der Bahn fahren um Verspätungen zu erleben. Von 8 Fernreisen die ich mit der Bahn im letzten Jahr unternommen habe war die Hälfte unpünktlich. Einmal hätte ich über 3 Stunden auf meinen Zug warten sollen, wegen einer Störung eines Triebwagens. Ein ähnliches Szenario gab's mal Anfang der 1990er Jahre, doch statt den Zug ausfallen zu lassen wurde damals einfach ein ICE statt des verspäteten IC eingesetzt. Es kommt mir so vor als ob so etwas heute quasi undenkbar wäre und zu dem Zeitpunkt stand es um die Bahn nicht viel besser. Noch verwirrender sind tatsächlich die Ticketpreise, mal zahlte ich für Hin- und Rückfahrt rund 40€ dann wieder 76€. Zu ähnlichen Zeiten und Wochentagen wohlgemerkt. Das ist nicht nachvollziehbar.

    • Diomedes der Krieger
      Diomedes der Krieger Vor 3 Tage

      Was ihr vergessen habt, ist, dass die Bahn in viele kleinere Teilbereiche wie DBcargo, DB-Netz-AG, DB-Schenker etc aufgeteilt ist und dass diese Teilbereiche sich oft aus ihrer Zuständigkeit reden. Oder dass die Zuständigkeit für einen Bereich ( z.B. Service) dann von einer Abteilung zur nächsten geschoben wird.

    • Cristian Bretana
      Cristian Bretana Vor 3 Tage

      Das mit dem wettbewerb klingt in der theorie sehr gut aber der Fahrgast entscheidet nicht, wer welche linie betreibt..sondern der preis...Bei ausschreibungen gilt: wer es am billigsten macht, kriegts.

    • Roland
      Roland Vor 5 Tage

      In Bayern ist es schon so mit der Konkurenz, dass wir z.B. zwischen Kufstein und München den Meridian haben da das Schinennetzt nicht mehr der Deutschen Bahn gehört sondern in großen Teilen bayerns der Bayerischen Eisenbahngesellschaft kurz BEG. Diese BEG vermietet die Schienen an jeden Mieter der einen besseren Preis bietet. So wie in dem Fall bei uns, konnte die DB nicht mehr den Preis des Meridian überbieten und somit wurde die DB von der Meridian der die DB in diser hinsicht abgelößt, zumindest für die nächsten 4 Jahre noch, denn so lange hat dieser die Strecke noch gemietet. Mehr vom Meridian und der Mietung auf Wikipedia nachzulesen.(Der Meridian Wiki)

  • Guy Incognito
    Guy Incognito Vor 25 Minuten

    Das Hauptproblem der Bahn sind wohl eher physikalische Gründe. Es ist eine Technik aus dem vorletzten Jahrhundert. Irgendwann muss auch mal Schluss sein. Oder fändet ihr es zeitgemäß, wenn die Menschen im Jahr 2100 immer noch auf rostigen Schienen unterwegs sind?

  • Flauschi Flausch
    Flauschi Flausch Vor 5 Stunden

    Deutschland scheißt überall rein außer beim Automobilbau xd

  • GF_Master
    GF_Master Vor 6 Stunden

    Impressum laut TMG?

  • Michael Wittke
    Michael Wittke Vor 8 Stunden

    Ja früher früher da war noch alles besser als noch Dampfloks fuhren da waren sie noch pünktlich aber heute nee nee nee kann man voll vergessen ich meine den Zug fahre lieber mit dem Bus wenn es geht ganz selten fahre ich mal Zug

  • Michael Wittke
    Michael Wittke Vor 8 Stunden

    Schlecht wieso schlecht du meinst total scheiße

  • ASMR GentleMan
    ASMR GentleMan Vor 8 Stunden

    Wieee kann sich so ein Unternehmen überhaupt so gigantisch verschulden? Billig sind die ja nicht gerade....

  • Julko Trulqo
    Julko Trulqo Vor 8 Stunden

    extrem schlecht recherchiertes Video, aber selten so gelacht

  • Infragelb
    Infragelb Vor 10 Stunden

    7:39 Was für ein Ehrenmann kann man sein, einen GReeeN song in den Hintergrund zu machen

  • Coconut Chriss
    Coconut Chriss Vor 10 Stunden

    Tolles Video. Danke für eure Arbeit. Jetzt ist das auch alles verständlicher.

  • Snifferking Rational
    Snifferking Rational Vor 11 Stunden +1

    Wir sollten uns die guten Uralten Dampfzüge wieder anschaffen.
    Die haben Funktioniert und sind immer Pünktlich gewesen.

  • Suakey
    Suakey Vor 11 Stunden

    Nices Video 👍👍❤

  • Suakey
    Suakey Vor 11 Stunden

    Bruh, hab mich da mal Beworben und den einstellungstest gemacht und die haben sich nicht mehr gemeldet. Was für keks

  • Hasenkönig
    Hasenkönig Vor 12 Stunden

    Diese verdammten Verbrecher!! Ich war mal Azubi dort vor ungefähr 10 jahren. Ich wurde nicht übernommen und es gab einen Aufhebungsvertrag. Ein Kunde knallte uns in der Juniorfirma (wo nur Azubis arbeiten) einen 40er hin und da Geld dazu. Aber er rannte weg ohne Quittung und wir beschlossen, also nicht nur ich sondern auch Azubi Kolleginnen das Geld zu teilen für was Zuessen in der Pause.
    Als ich wegen dem Vorfall vorgeladen wurde, wurde ich zudem noch dafür bestraft für Ehrlichkeit. Ich gab dies zu und wurde nicht als ZuB ( Zugbegleiter) im Fernverkehr übernommen. Ich war so freundlich zu den Gästen und sehr beliebt bei den Reisenden. Meine Ausbildung war bahnspezifisch und ich finde seit 10 Jahren keinen richtigen Job mehr und habe mich oft bei der Bahn beworben, wurde jedoch nicht mehr genommen ohne Angabe von Gründen obwohl ich geeignet bin. Wegen dem Eintrag vermutlich. Echt traurig diese herzlosen Typen. Es haben schon ganz andere eine zweite Chance bekommen!

  • AnimeVideoEditor
    AnimeVideoEditor Vor 12 Stunden

    armes drecksdeutschland

  • ISDN4ever
    ISDN4ever Vor 13 Stunden

    #Autolobby
    Mehr gibt's leider nicht zu sagen.

  • Jason Y
    Jason Y Vor 13 Stunden

    ICE Preise sind fast fest in China, 6 bis 9€ per Passagiere per 100Kilometer(2.Kl, Sitzplatz inkl.)
    IC Züge sind schmutziger aber sie sind 60% billiger...
    Jede Mal wenn ich 79,9 Euro "Sparpreis Fahrkarte" kaufen, und im 170 kmh fahrende ICE 3 sitzen, beschwerde ich Deutsche Bahn. IC Geschwindigkeit und Transrapid Preis🙄

  • Christian Motsch
    Christian Motsch Vor 13 Stunden

    Sehr gutes Video. Im Angesicht der Klimawandel-Problematik wäre eine gut funktionierende Bahn eine sinnvolle Alternative zum Individual-Verkehr mit den Verbrennungs-Motoren. Aber dazu muss die Bahn auch besser funktionieren und nicht kaputt-gespart werden. Leider wurde in den vergangenen Jahrzehnten gerade in ländlichen Gegenden die Bahn weggespart und stillgelegt, Busse gestrichen und den dort lebenden Bürgern das Auto geradezu aufgezwängt. Viele Menschen können auf dem Land ohne Auto ihren täglichen Arbeitsweg gar nicht bestreiten.
    Die Politik sollte langsam wirklich beginnen, die Bahn grundlegend zu renovieren, durch Schaffung von Arbeitsplätzen. Diese ganze Bahnproblematik ist ein Symptom des Raubtier-Kapitalismus unserer Zeit. Arbeitsplätze generieren Steuereinnahmen und Einnahmen der Sozialversicherungen.

  • Tyrone 618
    Tyrone 618 Vor 14 Stunden

    Die Karte bei 10:45 hat ein paar fehlerchen. Aber ein sehr informatives Video. Weiter so

  • The Harlequin
    The Harlequin Vor 19 Stunden

    3:47 'Eine Aufstellung als Aktiengesellschaft sollte die neue gemeinsame Bahn rentabler und wettbewerbstauglicher machen.'
    Wettbewerb womit? PKWs? Oder ging es hierbei eher um Güterverkehr?
    Bis zur Lockerung der Regelungen für den Fernverkehr vor nicht allzu langer Zeit hatte die Bahn doch faktisch eine Monopolstellung.
    Super guter Beitrag übrigens.
    Werde auf dem Channel künftig öfter mal vorbeischauen.

  • Jan-Michael Vogt
    Jan-Michael Vogt Vor 19 Stunden

    Habe so viel schlechtes über die Bahn gehört. Es war aber schon seitdem ich klein bin mein traum, Lokführer bei der DB zu werden. Meint ihr ich sollte es trotzdem machen?!

    • Luca 1601
      Luca 1601 Vor 15 Stunden

      Naja...sieh's so: Du kannst deinen Teil dazu beitragen, dass die Bahn mal wieder was wird!
      Habe vor einem halben Jahr selbst meine Ausbilung bei VW begonnen, ist nicht ganz vergleichbar, aber du weißt, was ich meine! :D

  • Michael Smela
    Michael Smela Vor 21 Stunde

    Ach du Scheisse! Ich schäme mich für den Begriff "Made in Germany"....

  • Norodim
    Norodim Vor 22 Stunden +1

    Keine Sorge, wenn Merkels "wir schaffen das" mit uns fertig ist, brauchen wir uns um die Bahn keine Gedanken mehr zu machen. Wie sagt so schön ein russisches Sprichwort: "Der Realist lernt wie man eine Kalaschnikow bedient"

  • Didi212313
    Didi212313 Vor Tag

    7:34
    Das ist u.a. eine völlig falsche Vorgehensweise. Das Netz bzw. Die Infrastruktur ist instandhaltbar über Jahrzehnte, es wird einfach meist falsch gespart und auf Neue aber Teilweise ungeeignete gesetzt Technik was den Betrieb umständlicher und unsicherer macht.

  • Didi212313
    Didi212313 Vor Tag

    2:35
    Elektrifizierung der Strecken und Weichen Stoppt?
    In den 50er 60er ging es bei der Bundesbahn erst so richtig los mit der Elektrifizierung der Strecken!
    Ob Mechanisches oder Elektronisches Stellwerk. Beide sind sicher wobei Mechanisch Teilweise noch Sicherer ist.

  • nice Rose
    nice Rose Vor Tag

    Das Schienennetz kann nicht entmonopolisiert werden. Jedenfalls nicht ohne gigantische Ausbaumaßnahmen: Kein Zug könnte die selbe Strecke zur gleichen Zeit befahren, wenn gerade ein anderer Zug (eines anderen Unternehmens) diese befähren würde. Hochfrequentierte Routen werden eher stündlich befahren; weniger stark befahrene Routen müssen querfinanziert werden, um diese würde wahrscheinlich niemand Preiskampf führen. Es wäre dann eher situativ von zwei Faktoren abhängig, welchen Zug nehme: Zeitliche Verfügbarkeit: abhängig davon, welcher Zug eher fährt / welche Route schneller am Ziel ist; oder Örtliche Verfügbarkeit: wo ich gerade bin (weil es z.B. Streckenmonopole geben würde). Dann regelte sich meine "Kaufentscheidung" nach dem, was gerade verfügbar wäre: ein Unternehmen, ein Angebotsmonopol.

  • BackPack Heiko
    BackPack Heiko Vor Tag

    Sparpolitik, Mindestlohn im Unwürdigen Bereich, dass meine Freunde ist das " reiche Deutschland " LUL... Keine Ahnung wieso sich Leute für Politik Interessieren, geilen die sich darauf auf mit anzusehen wie Deutschland unter geht ? ...

  • Tilmann Bedey
    Tilmann Bedey Vor Tag

    Keine Ahnung, wie man darauf kommt, noch mehr zu Privatisieren?! Zumindest gerade am Ende des Videos hört sich das stark danach an. genau das sit doch der Fehlschuss. Wenn es privatisiert ist, wird immer noch kein Zug auf den anderen warten... Warum soll Firma A AG auf Firma B AG warten, wenn dafür dann seine Aktionäre abspringen, wenn es heißt, der Zug kam wieder mal zu spät. Das der auf den anderen gewartet hat, wird ja meist nicht mit erwähnt ;) ...
    Klingt für mich eher alles nach BWL Studium Abschluss und nicht nach Bahn-Wissen. Alles eine Milchmädchenrechnung mit dem "billiger werden, wenn mehr Privatisiert" ... Ist Stromrechnung günstiger geworden, oder die Telefonrechnung, bzw Handyrechnung?! Eher seltener ;) ...
    Was richtig erwähnt wird, ist, das es in Deutschland zu wenig Subventionen gibt. Diese würden aber auch eher bei einer verstaatlichten bahn erst wieder Sinn machen. Gerade in England kann man schön sehen, wie "solide" so eine AG Bahn ist, dort ist fast das komplette Gleisbett der Strecken kaputt gewirtschaftet. Gib Aktionäre öffentliche Dinge in die Hand und die quetschen das letzte Geld raus, bis der Staat "also wir Steuerzahler" es zurück zahlen müssen...
    Bei der Bundesbahn hat vieles noch besser geklappt als heute. Ob es Anschlusszüge waren, oder Sonderzüge. Damals gab es sogar noch Schulen die mit der Bahn ihre Ausflüge bzw Klassenfahrten organisiert hatten, und ganze Züge gemietet hatten. Das würde heute keiner sich mehr leisten können.
    Auch wird sehr gerne auf hohen Maße hier gejammert. Alle wollen immer alles "billig" und "schnell" ... Das geht auf Kosten von Angestellten. Wird gerne wieder nicht bedacht, wenn man die AGs sich weiter ranwachsen lassen möchte.
    Voralledem haben wir heute eher wieder den Standpunkt wie vor 1920! Länderbahnen. Metronom gehört bspw dem Land Niedersachsen. HLB zu Hessen. Oder Fremde Landesbahnen, wie Abbellio, die von der Niederländischen Staatsbahn kommt, oder CFL Cargo De, eine Luxemburgische Staatsbahn... ÖBB selbst, die hier die Nachtzüge übernommen haben, ist eine Staatsbahn... SBB ist eine Staatsbahn, die in Deutschland zum teil auch fährt, im Güter und Nahverkehr... Komisch, gelle?! Das gerade "Bundesbahnen" aus anderen Ländern sich das eher leisten können hier zu fahren, als die DB selbst ;) ...
    Und natürlich sit die Politik in dem maßen schlecht. Dabei darf man den Lobbyismus der Auto und Flugzeugindustrie nicht außer acht lassen, dann die Ölkonzerne die dafür ja auch alles herstellen... Um so mehr auf Bahn umsteigen würden, um so weniger verdienst für diese Unternehmen... Wäre einiges möglich, dazu müsste man aber die ganzen Neo Liberalen Parteien erst mal aus dem Bundestag haben, dafür fehlt dem Michel aber das Wissen, was für Parteien das sind ;) ... Der Konservative Einheitsbrei sit ja breit gefächert und teilt sich ja schon mit einer neuen Partei das Lager der Konservativen.

  • Charade69
    Charade69 Vor Tag

    20. jahrhundert

  • Menschgebliebener Sterbehelfer 1510

    Die deutsche bahn ist mittlerweile das unzuverlässigste unternehmen des landes. Und das meine ich ernst. Auf so gut wie jeder fahrt ist mit mindestens 45 minuten verspätung zu rechnen, und das bei ständig steigenden preisen. Einfach eine unsagbare zumutung.

  • Peace
    Peace Vor Tag +1

    Deutsche Bahn heißt einfach teuer, unpünktlich, und überflüssig.

  • Alexander Kissel

    Die Ursache ist einfach die, dass von einem Steuereuro nur 2 Cent in Verkehrsinfrastruktur fließt. Aber 80 Cent in Soziales und Verwaltung, da ist kein Geld mehr für Forschung (1 Cent), Rechtsschutz (3 Cent) usw. mehr übrig. Deutschland gibt über 1 Billion Euro für Soziales aus pro Jahr, da sind dann halt nurnoch 4 Milliarden für die Bahn übrig. Wenn die Babyboomer in Rente kommen wird das nochmal deutlich steigen...
    www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61871/oeffentliche-ausgaben

  • Jan  Röver
    Jan Röver Vor Tag

    Die DB: Meine Bahn durch die Heimat.
    Mein Gott. Ich persönlich bin mit der DB als Kunde sehr zufrieden. Weil bei der DB der Kunde an erster Stelle steht. Wenn man es richtig anstellt dann klappt es auch.
    Aber wenn man nur rumjammert und keine Tatsachen folgen lässt der verliert immer. Man muss bei der DB Technisches sowohl auch personelles Verständnis haben. Es geht manchmal nicht anders

  • Yannik Mullis
    Yannik Mullis Vor Tag

    Wer kennt die Musik ab 5:38 aus Geometry Dash?

  • Bear happs
    Bear happs Vor Tag

    7:10 OMG Greeen im Hintergrund 😍

  • Das Olli
    Das Olli Vor Tag

    Gehört das zur Normalität der Bahn das man als Zeitarbeiter bei DB Täglichen Mobbing ausgesetzt ist?
    is nur ne Frage.

  • RALF 08/15
    RALF 08/15 Vor Tag

    Dank Helmut Kohl. Größter Geistesgestörter seit Adenauer.

  • David Drexler
    David Drexler Vor Tag

    Richtig gutes Video! Gut aufgemacht, dargestellt, recherchiert und Inhaltlich kann in dem nur zustimmen!
    Ich lass gleich mal ein ABO da :)

  • Valkyrie
    Valkyrie Vor Tag +1

    Kein Geld, nur Schulden, Totales Chaos, null Interesse am Gemeinwohl....
    Und dann baut man so eine Scheiße wie Stuttgart 21. Good Job!

  • yaboycrazy yooo
    yaboycrazy yooo Vor Tag

    Deutschland:
    Scheiß Schulsystem
    Scheiß Regierung
    Scheiß Bahn(en?)
    und trotzdem Platz 15 der fröhlichsten Länder? Unverdient und lächerlich.
    Edit: Scheiß Internet :).
    Ich glaube wirklich nach 3-5 Jahren ziehe ich nach Norwegen oder so..

  • Davis Enns
    Davis Enns Vor Tag

    Echt gut, dass die Bahn hier konstruktiv kritisiert und nicht einfach fertig gemacht wird.



    Die DB ist trotzdem scheiße.

  • Felipe Chierighini

    Trenitalia ist viel viel besser!

  • beetle box
    beetle box Vor Tag

    Gab es wenigens irgendwelche Konsequenzen für Hartmut Mehdorn... Der Flughafen sieht ja nicht anders aus,da war er doch auch am Wirken. Unterm Strich aber wieder Nüllern auf hohem Niveau. Die deutschen haben eine der modernsten Eisenbahnen der Welt. Stunden Takte, Schnellverkehr. Der Fehler besteht m. E. darin, daß Kaufleute die Bahn führen. Der Vorstand müsste paritätisch mit Kaufleuten UND Eisenbahnern besetzt werden. Der Kaufmann muss sich dabei beim Fachmann vergewissern, ob seine Ideen Betriebstechnisch machbar sind.

  • Krenon
    Krenon Vor Tag

    in Dland würd ich die bahn nicht mehr verwenden. solche Preise und Leistung unterstütze ich nicht

  • Ilumination
    Ilumination Vor Tag

    Leute wenn ich es Anspreche muss eins klar sein !
    WEG MIT DEM SPARPROGRAMM !
    Wir tielgen keine Schulden damit das wir nichts bezahlen schuld ist das Sparprogramm.
    Wir werden ausgetauscht via billiglöhnernde arbeiter schuld ist das Sparprogramm.
    mit Sparprogramme tielgt man keine Schulden man macht sie dadurch das man nichts zahlen muss ! (Moderne Steuerhinterziehung).
    Eigentlich sollte man solche Sparprogramm nutzer weg sperren aber ganz tief ins Exil !

  • YTCleaning Service

    Sehr gute Analyse. Etwas zu kurz gekommen ist der Einfluss der Autolobby und der Politik. Die Sanierung der Bahn wäre sicherlich finanzierbar, wäre die Autoindustrie nicht das Hätschelkind der Deutschen. Auf den politischen Willen kommt es an, und der ist eben nicht vorhanden. Ein weiteres Problem ist, dass Führungskräfte der Bahn keinen "Stallgeruch" haben, sondern beliebig austauschbare Wirtschaftsmanager sind, die zu dem Produkt, das sie vermarkten sollen, nicht den geringsten Bezug haben. Womöglich kommen sie aus der Auto- oder Luftfahrtbranche, oder es handelt sich - noch schlimmer - um abgehalfterte Politiker, denen man noch schnell ein Pöstchen zuschiebt. Diese Leute sollten erst einmal ein mehrjähriges Schulpraktikum in allen Bereichen der Bahn absolvieren und ihren dicken Schlitten für einen Monat gegen eine Bahnfahrkarte eintauschen.

  • Ruben Pianegonda

    Es ist so schön schweizer zu sein :D

  • Th3N3ll
    Th3N3ll Vor Tag +1

    also bei weniger als einer minute stellst du die frage wie konnte das nur mit der bahn passieren ... Antwort: Privatisierung der Bahn ... vorher war alles besser seit der Privatisierung ist die bahn in deutschland ein dritte welt land unternehmen

    • Claas Scheibe
      Claas Scheibe Vor Tag

      Exakt!!!!
      Dem gibt es absolut nichts hinzuzufügen. Wenn ich noch daran denke was sich dieses A....... Mehdorn an Kohle eingesackt hat, für was eigentlich?? Für sein Dummgequatsche und seine Unfähigkeit und es geht munter weiter.

  • kallisdesportiva

    Kurz gefasst : Weil die Politik (mal wieder) versagt ist die Deutsche Bahn so schlecht. Selbst jetzt wird nicht mehr Investiert aber die Regierung meckert wegen Umwelt. Merke den Fehler

  • Train Master
    Train Master Vor Tag

    +++ACHTUNG+++
    Supporter auf TriceMotion.de gesucht meldet euch am Freitag um 14:00 Uhr im TS support

  • Adrian Horn
    Adrian Horn Vor Tag

    Find die beats richtig nice die ihr eingebaut habt (von NF und glaub Eminem (not 100% sure))
    falls noch was danach kommt sorry hab nur bis Minute 9 geschaut.... haha

  • Komiker345
    Komiker345 Vor 2 Tage

    Wieder mal so ein großartiges Beispiel der direkten Auswirkungen der deutschen Privatisierungspolitik...
    Der Bundesregierung ist das natürlich gelinde gesagt scheißegal. Merkel und Co. haben schon lange keine Ahnung mehr davon, was sie da eigentlich tun und über was sie da entscheiden. Selbst offensichtliche Probleme werden ignoriert und nicht weiter überprüft. Würde man das nämlich überprüfen, würde schnell auffliegen was für konsequente Versager in den letzten 60 Jahren in der deutschen Politik gesessen haben. Und das ist nichmal das einzige Problem:
    > Schulen: sind teilweise vollkommen heruntergekommen (allein an meiner Schule konnte man 3 Jahre lang nicht die Sporthalle benutzen, weil diese einsturzgefährdet war)
    > Telekom: Bandbreiten mit mehr als 50 Mbit/s sind bundesweit technisch nicht möglich (es fällt teilweise sogar schon schwer DSL überhaupt überall anzubieten). Dank der Privatisierung hängt auch unser Telekommunikationsnetz mehr als 20 Jahre hinterher.
    > Steuern: Die Steuerabgaben sind in Deutschland weit höher als in den meisten anderen Ländern der EU. Das ist nicht nur an unserem Sozialsystem geschuldet, sondern auch an der maßlosen Gier der Politiker. Die eingenommenen Gelder werden nämlich nur selten für das eingesetzt, für das Sie ursprünglich mal vorgesehen waren (siehe Rente). Hinzu kommt, dass der Staat uns an allen Ecken und Enden zusätzlich noch in die Tasche greift (wer schon mal ein Haus gebaut, einen Führerschein gemacht oder ein Unternehmen gegründet hat, weiß was hier gemeint ist). Im Gegenzug leisten tut er verhältnismäßig wenig: der Großteil aller vormals staatlichen Leistungen wurden privatisiert, was natürlich die Frage aufwirft, wo das ganze Geld hin ist...
    Die Bundesregierung ist uns da seit etwa 20 Jahren jede Rechenschaft schuldig... eine detaillierte (und nachvollziehbare) Aufstellung der Ausgaben gibt es bis heute nicht, ich kann mir aber auch schon denken warum.
    Rentenzahlungen für korrupte Politiker, zig Flüge in andere Länder für Publicity-BlaBla, teure Staatsbanketts usw. usw. Von den vollkommen überzogenen Gehältern der Politiker und hohen Beamten fange ich besser gar nicht erst an. Warum die Sparpolitik da nicht ankommt, dürfte auf der Hand liegen: da müssten ja mal die richtigen Leute "den Gürtel enger schnallen".
    Fazit: "Deutschland geht es gut" ist die größte Lüge seit Bill Clintons "ich hatte niemals eine sexuelle Affaire mit Miss Lewinski". Hinzu kommt auch noch, dass der Satz wie viele Aussagen in der Politik vollkommen nichtssagend ist. 1. ist "gut" hier das falsche Wort und 2. selbst mit dem richtigen Wort ("besser") stellt sich sofort die Frage "Besser als was?". Wenn man Deutschland im Zentrum der EU, umgeben von 1. World-Nationen mit 3. Welt-Länder wie Afrika vergleicht, hat man gelinde gesagt einen Dachschaden. Bei uns gibt es andere Regeln, andere Erwartungen und andere Anforderungen als in Afrika. Darüber hinaus greift der afrikanische Staat seinen Bürgern nicht so abartig dreist in die Tasche. Uns ginge es allen wunderbar, wenn der Staat nicht für solche Leistungen wie "Deutsche Bahn" doppelt abkassieren würde: erst zahlen wir Steuern für so Sachen wie Infrastruktur, Schulen usw. und danach zahlen wir nochmal die gleiche oder höhere Summe an die Privatunternehmen, damit der Bund sich über die Aktien auf unsere Kosten die Taschen füllen kann. Das man solche einfachen Fakten der Politik erklären muss, ist schon arm.
    Meiner Meinung nach ist unsere Politik, ja sogar die ganze Demokratie dahinter, bis ins Mark korrupt. Kein Wunder, dass die Wählerzahlen immer weiter sinken und die verbleibenden Wähler so Schwachsinn wie AFD wählen. Wenn die restlichen etablierten Parteien uns bei jeder Gelegenheit die Hucke voll lügen, wundert mich da gar nix mehr. Statt mit den Ungerechtigkeiten aufzuräumen und einfach mal mit der Wahrheit rauszurücken, startet man Kampagnen gegen "Angstmache" im Internet und den Medien... Mit solchen "Zensurmaßnahmen" wäre sogar Erdogan stolz auf unsere Politiker. Das ist echt eine kranke Welt in der wir leben.
    Selbst im deutschen Fernsehen ist der maximale Informationsgehalt "diese Aussage stimmt so nicht", "das ist falsch" oder "das würde ich so nicht sagen", also gleich 0. Ich kann mir auch schon denken, warum diese "Missverständnisse" von der Politik nicht richtiggestellt werden...

  • FreshDeus
    FreshDeus Vor 2 Tage

    Danke für das tolle Video!

  • Zurkan0802
    Zurkan0802 Vor 2 Tage

    declips.net/video/wXjhszy2f9w/video.html wenn schon drauf angespielt wird ^^

  • Ryuk
    Ryuk Vor 2 Tage

    Das schlimmste ist immer die Herauszögerungstaktik am Gleis. Beispielsweise stand ich im Sommer am Gleis und aus 5 wurden 10, 15,20,25 Minuten bis da stand fällt aus (im Online Fahrplan war vorher nichts vermerkt). Am selben Tag zwei Stunden später, wollte ich es dann nochmal probieren, da online keine Probleme vermerkt waren. Gleiches Spiel 5,10,15,20,25 Minuten - es kommt ein Zug und hält, ich frage den Lokführer was los sei und er sagt Motor überhitzt, der Zug fährt nicht mehr. Aber wussten die das nicht 5 Minuten früher? Bzw. wenn ich am Gleis 5 stehe und da steht 5 Minuten Verspätung, dann weiß ich das auch.
    Naja, bin dann letzendlich am nächsten Tag gefahren.
    Auch interessant vor einiger Zeit lag ein Baum auf dem Gleis, sodass dort *Verspätung* stand... und nach einer Stunde dann *Ausfall*. Dann dachte ich mir, da ich vor allem krank war und es kalt war, bevor du hier nochmal zwei Stunden wartest und der Zug dann nochmal ausfällt rufst du mal bei der Auskunft an. Da so: wir können Ihnen nicht sagen, ob wenn sie jetzt zwei Stunden warten, dann der Zug kommt, aber vermutlich ja. Spoiler: ich bin dann ca 3 Stunden später mit dem übernächsten Zug gefahren, nachdem ich mir in der Kälte den Hintern abgefroren hatte.
    Das schlimmste sind jedoch am Wochenende die regelmäßig überfüllten Züge voll mit besoffenen Fahrgästen, bei denen sich die meisten Schaffner nichtmal trauen was gegen zu sagen. Bspw. hat sich die Partymeute neben mir im Zug ne Zigarre angesteckt und ich bin dann zum Schaffner, weil ich die Besoffskis nicht am Hals haben wollte. Der aber auch nur so: "Ja bitte könnte sie an der nächsten Haltestelle bitte rausgehen zum rauchen?" - Nichts passierte. Zudem stinken die Züge regelmäßig nach verschütteten Bier und Sekt und die leeren Flaschen und der Müll rollen über den Boden.

    • Ryuk
      Ryuk Vor 2 Tage

      Von den versifften Toiletten, die 90% der Zeit im letzten Jahr defekt waren mal abgesehen.
      Und den kaputten Fenstern die selbst im Winter immer wieder aufklappen, weil die Halterung kaputt ist.
      Die Lichter die immer wieder ausfallen, was vorallem im Tunnel dann wirkt wie eine Geisterbahnfahrt.
      Defekte Klimaanlagen im Sommer, sodass der Verdunstete Schweiß von der Decke tropft.
      Vorgestern z.B. defekte Türen, durch die es z.T. auch reinregnet, was zu großen Pfützen im Zug geführt hat.
      Das Wasser in den Scheiben einmal, fand ich ganz nett, fehlten nur noch die Fische.

      Es ist mittlerweile so wie Murphys Law, nur halt eher das Gesetz der Bahn: was kaputt gehen kann, ist kaputt.

  • Blaubarschbube
    Blaubarschbube Vor 2 Tage

    Die Privatisierung der Bahn musste ja Folgen haben!

  • Fabian Nörenberg
    Fabian Nörenberg Vor 2 Tage

    Das ist wieder typisch .Wenn die Bahn eine Stunde Verspätung hat regen sich alle auf wenn man aber eine Stunde im Auto sitzt wird das als normal gesehen .Ich fahre oft mit der Bahn und kann folgendes Sagen : Bis auf wenige Ausnahmen nettes Personal .
    Saubere ICE und IC Züge .
    Wenn man frühzeitig Bucht bekommt man einen Sparpreis und das ist nicht so teuer .
    Mehr Auto Verspätung als Bahn Verspätung .
    Die Bahn wird immer als schlecht dargestellt .Wann gibt es Mal ein Video in dem es um die Vorteile geht . Überlegt doch Mal wie entspannt das ist .Man muss sich nicht wie im Auto konzentrieren

  • Macro Tron
    Macro Tron Vor 2 Tage

    Im Ersten oder im Zweiten wird man nicht so umfassend informiert und dafür möchten die ~18€ pro Monat haben. Zum kotzen

  • Stefan Margraf
    Stefan Margraf Vor 2 Tage

    Da fehlt noch vieles! Die Bahn hat einen zu großen Energieverbrauch (etwa so bei modernen Flugzeugen) und benötigt exorbitante Investitionen für Strecken (Tunnel, Brücken etc) sowie Instandhaltungskosten und Personalkosten. Sie kann systembedingt nicht überholen und die Bahnhöfe sind mitten in der Stadt statt daneben. Die Bahn wird mit dieser Struktur immer unwirtschaftlich bleiben. Und die Bahngleise sabotieren den Verkehrsfluss in den Städten, da die Gleise immer umfahren werden müssen und wie eine Mauer wirken. Flug FRA nach TXL gibt's für 30€, und die machen noch Gewinn dabei. Flugzeuge brauchen 2 x 3000m, die Bahn braucht jeden Meter durch die Natur. Dagegen am ökonomischsten sind Busverkehre bis etwa 400km.

  • weropfermag
    weropfermag Vor 2 Tage

    Einfach privatisieren den scheiß. Und zwar richtig... eine private Firma bei der 100% der Anteile vom Bund gehalten werden ist nicht privat. lol

  • Ho Ernst
    Ho Ernst Vor 2 Tage +2

    Die DBahn ist ja nur ein Teil des maroden Systems Deutschland! Egal welcher Bereich der Bundesrepublik betrachtet wird, alles marode und abgewirtschaftet...Bundeswehr, Infrastruktur, Bildungssystem, Polizei, Steuersystem, Rentensystem, Internet, BER, Stuttgart 21, Dieselskandal usw usw sind NICHT zukunftsfähig. Die Probleme wurden über viele Jahre ignoriert, ausgesessen..ja ja die Regierung um Merkel hat schon "tolles vollbracht".

  • Joe Pustekuchen
    Joe Pustekuchen Vor 2 Tage

    Der erste Satz, denn man als neuer Mitarbeiter gesagt bekommt "Bist du sicher, hier arbeiten zu wollen"?.... Als Arbeitgeber nicht mehr attraktiv genug. Zu wenig Geld, zu wenig Personal...die geben mehr Urlaub, anstatt ordentlich zu zahlen. Sparen, sparen...und eigene Gesellschaften verkaufen, wenn man Geld braucht. Die DB muss umgekrempelt werden, jeder Mitarbeiter weiß es besser zu machen, als die schlipsträger in denn Büros. Der altersdurchschnitt liegt über 50, kaum junge neue Mitarbeiter die länger als 2 Jahre bleiben. DB ist so wie die jetzt sind ein Trauer Beispiel, wie man ein Unternehmen nicht führen sollte.

  • Henz 0
    Henz 0 Vor 2 Tage

    Vor dem Video DB-Werbung, geil😂

  • Harry Müller
    Harry Müller Vor 2 Tage

    Ich glaube, dass es das erste Video ist mit dem ich nicht ganz einverstanden bin. Konkret stört mich ein Punkt. Ihr begründet die die schlechte Bahn auch mit schlechten Arbeitsbedingungen, die zu Streiks führen. Als Lösung des gesamten Problems wird beispielsweise mehr Wettbewerb gefordert. Die Realität ist, dass gerade durch mehr Wettbewerb im Personennahverkehr noch mehr Druck entsteht und Lohndumping stattfindet. Die privaten Anbieter im Regionalbahnen zahlen oft schlechter und machen es den Beschäftigten schwer. Das Phänomen konnte man ebenfalls bei der Liberalisierung des Bus-Fernverkehrs beobachten. Einerseits sinken zwar die Preise aber es wird mit Sub-Unternehmen getrickst und Arbeitnehmer ausgebeutet. Dazu ist auch zu erwähnen, dass eine Privatisierung/Liberalisierung des Schienenverkehrs immer dazu geführt hat, dass sich die Anbieter noch verstärkter um profitable Strecken zerren und die Infrastruktur in ländlicher Region noch mehr vernachlässigt wird. Das liegt besonders daran, dass der Staat keine so großen Einfluss hat. Ich bin davon überzeugt, dass besonders der Schienenverkehr immer wichtiger wird und der Staat eine Teilhabe garantieren muss, weshalb der Schienenverkehr in staatliche Hand gehört. Das aber entweder durch öffentlich-rechtliche Anstalt oder durch eine GmbH. Eine AG ist da als Rechtsform nicht richtig. (Wurde nur gewählt aufgrund einer eventuellen Privatisierung) Man kann nur hoffen, dass die Politik endlich handelt und ordentlich und transparent in die Bahn investiert. Es muss gerade in Metropolregionen ein Ausbau statt finden und die Elektrifizierung vorankommen. Dazu müssen auch Tickets günstiger werden. Ich bin nach wie vor nicht ganz von einem solidarischen Beitrag jedes Bürgers abgeneigt mit den das die öffentlichen Verkehrsmittel auf allen Ebenen finanziert werden.

  • Gronkhou
    Gronkhou Vor 2 Tage

    bei uns hier mit dem verspätungen liegt das immer an den Möchtegern "Gangstern" die sich zwischen die tür stellen und mit ihren "Bro's" quatschen müssen. Furchtbar. Mittlerweile steht dafür immer jemand an der tür der die rauswirft.

  • akirameta
    akirameta Vor 2 Tage +1

    Warum redet Jonas nicht mehr? Ehm, ich mein David, oder?

  • aburgerabz
    aburgerabz Vor 2 Tage

    Generell schönes Video, zwei Kritiken meinerseits. Die Bilder vom Bau von neuen Anlagen passen zt schlecht zum Text. Und zum Schlusskommentar: echten Wettbewerb gibt es auf der Bahn so gut wie nirgends, weil es nahezu unmöglich ist, gleichartige Angebote auf derselben Infrastruktur in Konkurrenz anzubieten. Ist die Nachfrage sehr gross, ist das Netz sehr ausgelastet, ist sie klein, ergibt sich für den Kunden kein attraktives Angebot. UK ist da das ideale Beispiel, da gibt es auf Netzteilen ein privates Monopol, was nahe an eine Lizenz zum Geld drucken kommt, aber kaum zur Verbesserung der Gesammtlage führt.

  • SpitzkopfLarry
    SpitzkopfLarry Vor 2 Tage

    Wettbewerb würde den Service und die Dienstleistung an sich verbessern, richtig.
    Was bringt den Mitarbeitern, ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Anbietern?
    Lohnkampf bishin zur Ausbeutung, ebenfalls richtig.
    Keine gute Lösung.

  • Awkward Alan
    Awkward Alan Vor 2 Tage

    "Benutzung ist über 500.000.000 Personen gestiegen" - kann man das vlt kurz etwas klarer ausdrücken? ich meine mit 80 Mio Personen in Deutschland soll es 500 mio gestiegen sein.. wie ist das gemeint? In 12 Jahren 500Mio mehr als in den 12 jahren zuvor?
    (Und bevor jemand sich dazu hinreißend lässt zu sagen "das ist doch total klar wie das gemeint ist" möchte ich vorhersagen, dass garantiert die ersten beiden Antworten auf meine Frage komplett unterschiedlich beantwortet werden.)

  • Frank F.
    Frank F. Vor 2 Tage

    NATÜRLICH durch die Privatisierung... Politiker müssen sich nach Ihrem Versagen in der Partei, ja in die Privatwirtschaft retten. Das heißt, die Inkompetenz wandert weiter... Es zählt nicht mehr das Fachwissen, sondern nur noch Posten geschacher!

  • Schlipperschlopper
    Schlipperschlopper Vor 2 Tage +1

    Weil Deutschland bankrott ist, darum.

  • AHDN
    AHDN Vor 2 Tage

    Vergleicht das mal mit anderen Ländern wie der USA... es ist wunderbar

  • L
    L Vor 2 Tage

    Da manche meinen, man müsste einfach besser und früh genug planen, um dann gut anzukommen, wollte ich hier auch mal kurze meine Erfahrungen teilen. Um aus einem kleinen Kaff in Sachsen zu einer größeren Stadt Sachsen-Anhalts zu kommen, habe ich die Möglichkeit genau einer Verbindung, bei der ich zweimal umsteigen muss. Dieses Prozedere hat bis jetzt einmal funktioniert, wozu man sagen muss, dass ich diesen Weg etwa jedes zweite Wochenende antrete.
    Es kam auch schon vor, dass alle Tickets bezahlt waren und dann ein Zug so spät kam, dass ich gezwungen war eine komplett neue Verbindung (die mich übrigens nicht mal bis zu meinem Wohnort bringen konnte) zu buchen und somit doppelt zu bezahlen. Eine Fahrt kostet mich dabei, mit Super-Spar-Preis, gewöhnlich etwa 12€.
    Das ist weder günstig, noch zuverlässlich, weshalb ich als Verbraucher zwar verstehe, dass die Deutsche Bahn es auch nicht immer leicht hat, dieses Netz aufrecht zu erhalten, mich aber trotzdem nur noch drüber ärgern kann.

  • Julian McClash
    Julian McClash Vor 2 Tage

    Wow! So viel Arbeit für ein Video ich bin beeindruckt, ist auch wirklich gut geworden

  • Rene Kreher
    Rene Kreher Vor 2 Tage

    ich bin in meinen Leben sehr selten mit der Bahn gefahren. Allerdings die paar mal hat fast jedes mal irgendetwas nicht geklappt......

  • TheLevush
    TheLevush Vor 2 Tage

    Die Bahn besteht aus vielen Unternehen, die wenig miteinander kooperieren, und sich teilweise gegenseitig beämpfen. So hätte man zwar irgendwelche "Filet-Stücke" oder "Gammelfleisch" je nach dem wie man es sehen will, an irgendwelche "Investoren" verticken können.
    Infrastruktur ist Staatsaufgabe, und die Bahn gehört vollständig verstaatlicht, mit allen Gesellschaften, die was damit zu tun haben wie DB-Netze, DB-Energie, DB-Regio (alle Orte), DB-Fernverkehr, DB-Station & Service und so weiter.
    Das soll eine Einheit werden ohne laecherliche Leistungsverrechnung, denn die einzigen die dabei reich werden sind die Buchhalter und Buchprüfer.
    Kommunikation und "wir", fehlt bei der Bahn.
    Man stelle sich eine Familie vor, bei der das Unternehmen "Kinder Hol und Bring", "Einkaufsdienste", "Fuhrparkverwaltung" und "Instandsetzung und Hausmeisterdienste" einzeln Rechnungen schreibt, Auftraege von draussen aquiriert und kapitalistisch handelt.
    Der Geschaeftsvorfall "Kinder zum Kindergarten bringen und nachher 10 Liter Milch kaufen auf dem Weg" saehe so aus:
    Familie beauftragt "Hol und Bring" mit dem Abliefern des juengsten beim Kindergarten. Hol und Bring mietet bei der Fuhrparkverwaltung das Familienauto entsprechend dem Rahmenvertrag zu 20cent pro km. Da kommt gerade die Nachbarin und sagt ihr Auto ist defekt und sie moechte zur Arbeit. Sie bietet der Fuhrparkverwaltung 2E pro km. Die Fuhrparkverwaltung willigt ein, und das Auto geht an die Nachbarin. Der Slot fuer Hol und Bring entfaellt heute. Das Kind muss von Hol und Bring zum Kindergarten 10km mit dem Fahrrad gebracht werden. Leider ist die Kette abgesprungen. Hol und Bring beauftragt "Instandsetzung und Hausmeisterdienste" mit der Reparatur, doch auch hier ist es ein Problem, da "Hausmeisterdienste" von der Familie mit der Beschaffung der Milch beauftragt wurde, und vor dem Nachmittag keinen Slot freihat. Man solle sich ein Auto von der Fuhrparkverwaltung mieten.
    Und noch besser läuft es bei der Bahn.

  • cherubin7th
    cherubin7th Vor 2 Tage +3

    Privat macht nur Sinn wenn es auch Wettbewerb gibt.

  • Dwarf-Elvish Diplomacy

    Super recherchiert, immer wenn ich als insider grad noch was anmerken wollte wurde es in deinem Video angesprochen.

  • Franz Lorenz Salas
    Franz Lorenz Salas Vor 2 Tage

    Ganz ehrlich, nach all den schlechten Entscheidungen von kurzsichtigen Menschen in den 90ern, ist die DB Chronisch krank. So gesehen finde ich wie sie nun läuft eigentlich beeindruckend. Da müssen ein paar Leute feuerwehrartig ständig unlösbare Aufgaben lösen. Respekt

  • Lars Götze
    Lars Götze Vor 2 Tage

    Die einzige Lösung ist die kranke Privatisierung zu stoppen. Die im Video angeführten Lösungen gehen auf Kosten der Sicherheit. Das hat man in anderen Ländern gesehen. Auch muss man die Bahnmitarbeiter anständig entlohnen, dass es für sie unattraktiv wird in die Privatwirtschaft zu wechseln.

  • Alter335
    Alter335 Vor 2 Tage

    schon komisch, weiß nicht ob es an meinen Standort liegt (Leipzig), aber ich hatte wirklich nur sehr selten große Verspätungen und nie große Probleme mit der DB, bzw. waren diese verzeihlich wegen einen umgefallenen Baum oder sowas in der Art

  • YOUTHCONACTION
    YOUTHCONACTION Vor 2 Tage

    Die Bahn wird doch mit Absicht klein gehalten. Sonst würden ja viel weniger Leute Autos kaufen, wenn wir ein super funktionierendes öffentliches Verkehrsnetz hätten und auf mehrspurigen Gleiswegen nebenher auch noch, umweltfreundlich und schnell, Waren transportiert werden könnten.

  • Ninlovedo
    Ninlovedo Vor 2 Tage

    Bin noch am Wochende mit der Bahn insgesamt 15 Stunden gefahren. Meine Umstiegzeit betrug fast immer 8 Min. Einmal fuhr mein Zug 2 Minuten später ein und ich bin mehr als nur panisch zum nächsten Zug gerannt wobei ich noch 6 Minuten hatte weil Züge der Deutschen Bahn sehr häufig 5 Minuten früher los fahren was ich als unverständlich finde vorallem weil dies im Reisezenter nicht unter Verspätung zählt und das Ticket oder ähnliches nicht ersetz wird kurz: Die DB ist aus dem Spiel und es ist dein Problem. Du kannst dir aber für 40€ ein Ticket zum Ziel kaufen

  • Aix Tax
    Aix Tax Vor 2 Tage

    DB KONDOME DIE IDEE DU KOMMST NIE ZU FRÜH 300 IQ.....

  • Yung Gizeh
    Yung Gizeh Vor 2 Tage

    leute die bei der deutschen bahn arbeiten sind geistig behindert
    das ist der grund warum die so schlecht sind

  • IamMe
    IamMe Vor 2 Tage

    Keine bahn kann jemals konkurrenzfähig sein und wer das dachte ... weis ich auch nicht mehr. Günstiger und schneller Verkehr ist das Herzblut einer Demokratie und sollte immer vom Staat gewährleistet werden; erstecht so ein starres System wie Bahngleise.

  • - BnQE -
    - BnQE - Vor 2 Tage

    Die Züge im Congo sind pünktlicher !!!

  • Jonas Hönig
    Jonas Hönig Vor 2 Tage

    Ich denke, dass gerade in einer so schnellebigen Zeit wie heute, die Mobilität ein Grundrecht sein sollte, dementsprechend würde ich sagen, dass ein weiterer Wettbewerb dem hinderlich wäre, vielmehr sollte die Privatisierung der Bahn wieder verstaatlicht werden, wobei die angesprochenen Investitionen sinnvoll(er) benutzt werden sollten.
    Ein ähnliches Thema sind die privatisierten Autobahnen. Wie kann es sein, dass auf Staatskosten Autobahnen gebaut werden, Privatunternehmen diese Übernehmen, Kohlen kassieren bis zum geht nicht mehr, nur um sie am Ende wieder dem Staat zu verkaufen? Da nimmt der Selbstbetrug Höchstformen an.

  • Tom Tucker
    Tom Tucker Vor 2 Tage

    Ich würde niemals meinen Unmut an den DB Mitarbeitern auslassen weil meine Wut dann die absolut falschen treffen würde.

  • Joel Weigel
    Joel Weigel Vor 2 Tage

    das sind opfer die sollen ihre leute gut bezahlen und fertig dann kann die auch mal zu spät kommen

  • Darkwing Duck
    Darkwing Duck Vor 2 Tage

    Ihr Fahrt ja trotzdem alle mit der bahn. Ist auch besser für die umwelt

  • Thomas Ehri
    Thomas Ehri Vor 2 Tage

    Toll aufgearbeitet und wiedergegeben.
    👍

  • Zahnfleischschwund
    Zahnfleischschwund Vor 3 Tage +1

    Klasse Video. Hier in Stuttgart hat auch fast jede Bahn Verspätung, da jeder Zug durch die selben Stationen fahren muss. Dies führt dazu, yass sobald eine Bahn Verspätung haben alle Bahnen Verspätung, also auch wieder schlechte Streckenführung.

  • T.A.C
    T.A.C Vor 3 Tage

    Keine Chance gegen China's fast railway Bahnstruktur

  • Tobias Dettinger
    Tobias Dettinger Vor 3 Tage +1

    Die deutsche Bahn ist jede Woche mind 1 mal so verspätet, dass man mindestens eine halbe bis eine Stunde später ankommt.
    Das ist Lebensverschwendung und wird die Bahn zurückzahlen. Auch wenn ich mir einen nach dem anderen vorknöpfen werde im Service der Bahn. Jeden Tag ne halbe Stunde sinnloses Zeug schwätzen.

  • kuru61
    kuru61 Vor 3 Tage

    Leider kein Wort zur sogenannten Pofalla-Wende. Ich habe es im letzten halben Jahr fünfmal erlebt, dass eine verspätete Zugfahrt vorzeitig beendet wurde, damit die Rückfahrt pünktlich aussieht.
    Viermal endete der Zug von Berlin nach Frankfurt Flughafen schon in Frankfurt Süd, damit die Rückfahrt pünktlich war. Auf die Fahrgäste, die zum Teil mit viel Gepäck zum Flughafen wollten wurde nicht die geringste Rücksicht genommen.
    Einmal endete mein Zug zum Flughafen Düsseldorf schon in Hamm. Die Bahn ist als Zubringer zu internationalen Flügen viel zu unzuverlässig.

  • Music Parser
    Music Parser Vor 3 Tage

    Die sollten einfach mehr Geld in öffentliche Verkehrsmittel investieren, anstatt in Autobahnen. Öffentliche Verkehrsmittel dienen immerhin dem Gemeinwohl. Ich dachte Deutscheland wäre ein Sozialstaat. xD

  • Immo Sennewald
    Immo Sennewald Vor 3 Tage

    Eine gute Zusammenfassung der Misere und ihrer Geschichte. Allerdings ist der Text enorm dicht - und die Bilder im Nachhinein dazugestellt, was dem Betrachter kaum Luft zum Mit- und Nachdenken lässt. Das schmälert den Wert der Arbeit leider ein wenig, und strengt obendrein den Sprecher an. Das Medium kann einfach mehr, auch wenn mir klar ist, mit welchem Aufwand filmisches Umsetzen eines solchen Themas einhergeht (ich habe 20 Jahre lang Wissenschaftsfernsehen gemacht). Nehmen Sie's also bitte in erster Linie als Lob und Ermunterung: Mehr davon!

    • Simplicissimus
      Simplicissimus  Vor 2 Tage

      Danke für die konstruktive Kritik, das nehmen wir uns definitiv zu Herzen :)

  • Arno Nühm
    Arno Nühm Vor 3 Tage

    Wettbewerb in der Daseinsvorsorge führt nicht zu mehr Qualität, sondern zu Einsparungen auf Kosten aller Beteiligten!

  • Keine Angabe
    Keine Angabe Vor 3 Tage

    Bei meiner letzten Bahnfahrt hatte der Zug 2 Stunden verspätung... zuvor ist mir die Bahn schon durch miserablen Service, unfreundliche Schaffner und teuere Preise aufgefallen. Das war dann auch meine allerletze Zugfahrt... für immer! Es kann einfach nicht sein das die Fahrt mit dem Auto fast halb so teuer ist wie die Zugfahrt! Sofern die Bahn AG nicht zerschlagen und das Bahnnetz komplett erneuert wird, sowie das Personal aufgestockt wird und das Schienennetz wieder vergrößert wird steige ich in keinen Zug mehr ein. Lieber fahre ich alleine mit dem Auto oder bezahle das extra Geld für das Taxi!