Reporterinnen im Kriegsgebiet: Wie bereiten wir uns vor? | STRG_F

Teilen
Einbetten
  • Am 8 Okt 2019 veröffentlicht
  • Wie überlebt man Beschuss, Minen, Hinterhalt? Die Bundeswehr bereitet Kriegs- und Krisenreporter*innen auf Worst-Case-Szenarien vor. Die STRG_F-Reporterinnen Alena, Mariam und Lisa lassen sich ausbilden - 5 Tage Überlebenstraining mit der ständigen Frage im Kopf: Wie viel ist eine Story wert? Diese Frage stellen sie auch anderen Kriegsjournalisten, die schon mehrmals ihr Leben für eine Geschichte riskiert haben. Carsten Stormer war elf Mal in Syrien: “Man sieht bis zu 30 Tote am Tag”. Und Fotojournalistin Julia Leeb wurde auf dem Tahrir-Platz beinah verschleppt. Dennoch begeben sie sich immer wieder in Gefahr. Warum?

    Ein Film von Lisa Maria Hagen, Alena Jabarine, Mariam Noori
    Kamera: Lisa Maria Hagen
    Schnitt: Thorsten Wenning
    Mischung: Felix Wenzel
    #hammelburg #kriegsreporter #funk
    ______________
    Jeden Dienstag
    Ihr habt Themenvorschläge? Schreibt uns an: strg_f@ndr.de
    Ihr wollt nichts verpassen?
    Abo: tinyurl.com/strg-f
    Twitter: STRG_F
    Instagram: strg_f
    Facebook: strgfofficial/
    Wir sind Teil von funk! Mehr Infos gibt's unter:
    DEclips: declips.net/user/funkofficial
    Web-App: go.funk.net
    Facebook: funk
    Impressum: go.funk.net/impressum
  • Film & AnimationFilm & Animation

KOMMENTARE • 2 500

  • STRG_F
    STRG_F  Vor 2 Monate +222

    Die Musikliste für euch:
    00:00-00:25 Saint Jhn - Trap ft. Lil Baby (Instrumental)
    00:26-00:45 Dave East - Everyday (Instrumental)
    02:26-02:57 J. Cole - Middle Child
    03:45-04:14 J. Cole - Middle Child
    04:28-04:59 Metro Boomin - Space Cadet
    09:26-09:41 Otzeki - True Love
    15:39-16:00 Saint Jhn-Trap ft. Lil Baby (Instrumental)
    17:13-17:32 Otzeki - True Love
    19:26-19:40 Saint Jhn-Trap ft. Lil Baby (Instrumental)
    25:56-26:41 Post Malone - Saint-Tropez

    • doubleT84
      doubleT84 Vor 2 Monate

      Ihr habt 00:08-00:09 vergessen: MG-3

    • RapiDEraZeR
      RapiDEraZeR Vor 2 Monate

      Ist ja fast wie bei Rendern Hochladen hier.

    • Enduro Rene - Traumtouren
      Enduro Rene - Traumtouren Vor 2 Monate

      ch hoffe ihr macht in der FRIEDENSBEWEGUNG mit und wählt auch die Friedens und Abrüstungspartei....

    • Frankfurt Ölauge
      Frankfurt Ölauge Vor 2 Monate

      01:35 Die Szene mit euch Zweil am Tisch ist doch gestellt... Die diskrete phallische Anspielung, ist psychologisch allerdings hochinteressant. Kanste dir net ausdenkne.

  • Avan Saheba Pungalan
    Avan Saheba Pungalan Vor 10 Tage

    Es ist unglaublich was diese mädchen sich trauen...ich habe einen riesen respekt davor

  • TIJEY BEG
    TIJEY BEG Vor 15 Tage

    Es gibt nichts sinnloseres als Krieg. Aber die Reporterinnen sind echt sexy.

  • Janosch Flunkert
    Janosch Flunkert Vor 16 Tage

    Was ist das für ne scheiß reportage?

    • Stev M.
      Stev M. Vor 2 Tage

      Was ist denn das für ein scheiß Kommentar?

  • Stefan Sell
    Stefan Sell Vor 16 Tage

    Krieg ist die Hölle!!!
    Habe sie alle durchgespielt inkl. aller denkbaren Apokalypsen und sogar mit Zombies!
    Keiner davon war gut!
    Bin heilfroh das es andere Übernahmen und Übernehmen, ich muss es nicht haben!
    Mir reichte es als ich beim Schießen im Schützenheim mit einem Mauser Karabiner nur zum Spaß geschossen habe, es ist mir einfach viel zu laut, Krieg wäre so nichts für mich -.-
    Würde nicht nur bei so einem Training einfach sehen das ich die Biege machen kann. Sollen sich doch andere damit beschäftigen!
    Ich bleibe dann lieber am PC als Armchairwarrior" und freue mich das ich das alles nicht in Echt erleben und machen muss!
    Danke an alle die das für mich machen, vielen Dank! Auch an unsere BW!

  • David kf
    David kf Vor 20 Tage

    ... und am Ende interessiert es die Leute in den Nachrichten einen scheiß... 20 Tote bei einem Terroranschlag im Jemen?.. Ah ok, Ja Jemen halt.
    ... Bayern gewinnt 3:1 gegen Schalke .... und das Leben in Deutschland geht weiter

  • S. Olafsson
    S. Olafsson Vor 22 Tage

    Völlig ungeeignet die beiden Reporterinnen

  • XX X
    XX X Vor Monat

    Nein bleibt einfach hier in Deutschland lasst es einfach

  • DaPhil
    DaPhil Vor Monat

    Finde es so krass, dass so vieles vorher für die nicht bekannt war. Wenn man sich als Journalist mit solchen Dingen beschäftigt weiß man doch schon vorher, dass beim Militär mit Fantasie-Staaten und -Regionen geübt wird. "...wie bei einem Computerspiel..." naja...
    Ich weiß nicht genau wie alt die sind, aber wenn ich bedenke, wie leicht die meisten Kameraden und ich solche Trainings weggesteckt habe, frage ich mich, ob das nicht doch was mit dem Geschlecht zu tun hat.

  • Mia Krabbabel
    Mia Krabbabel Vor Monat +3

    Als ehemalige Soldatin finde ich es absolut notwendig solche Trainings zu durchlaufen. Allerdings finde ich es ein wenig kurz (nur 5 Tage).
    Ich habe hier oft gelesen, die Mädels währen ungeeignet. Das sehe ich nicht so. Es fehlt ihnen an Training, Fitness und schneller Entscheidungsfähigkeit in Extremsituationen. Aber kein Soldat hat diese Eigenschaften in den ersten 5 Tagen mitgebracht.
    Sie haben in diesen 5 Tagen einen ersten Eindruck bekommen, und sind jetzt auch wirklich in der Lage zu entscheiden, ob sie diesen Weg gehen wollen. Jetzt haben sie einen Eindruck bekommen was es heißt eine Waffe auf sich gerichtet zu haben. Sie haben einen kleinen Eindruck von Folter bekommen.
    Mädels, wenn ihr diesen Weg weitergeht, dann versucht mehr solcher Trainings zu machen. Macht ein Praktikum im Rettungdienst. Denn unter Stress funktioniert nur das, was gut trainiert ist. Die Welt braucht euch, ihr habt meinen Respekt.

    • Triolet
      Triolet Vor 16 Tage +1

      Tollster Kommentar unter dem Video!

    • honnebombll
      honnebombll Vor 19 Tage +1

      Dem kann ich nur zustimmen und ich verstehe die meisten Kommentare nicht so recht. Was erwarten denn die Leute dass das Führen einer Gruppe oder individuelles Verhalten unter Feindfeuer beim ersten mal funktioniert? Bei einer Gruppe aus Soldaten die neu zusammengestellt ist und am Anfang eines Gefechtslehrgangs steht sieht das die ersten 2 Wochen auch nicht viel besser aus.
      Dass man Minen aufklären kann oder sich als Geisel richtig verhält? Da habe ich schon hervorragende Soldaten gesehen die das erste mal bei einer solchen Erfahrung am ganzen Körper gezittert haben, so dass man sie aus der Übung rausnehmen musste.
      In 5 Tagen kann man maximal eine ungefähre Einschätzung abgeben ob eine Person den Stress eines Gefechts psychisch gewachsen sein könnte. Da die beiden in keiner Phase nervlich am Ende oder gar durchgedreht sind haben sie es so weit bestanden wie man es bestehen kann. Das noch etwas Skepsis da ist oder an einigen Stellen vielleicht ein Kommentar der Ernsthaftigkeit vermissen lässt ist auch vollkommen normal. Ist man auf einem Lehrgang/Übung zu tiefst niedergeschlagen oder deprimiert weil man gerade wieder "gestorben" ist? Wenn das so wäre könnte man keine zwei Tage durchhalten, egal ob Zivilist oder Soldat.
      Wenn das Training bewirkt hat dass sie im Ernstfall nun eine Sek. schneller reagieren dann war es vielleicht die erfolgreichste Woche ihres Lebens.

  • Nadine O
    Nadine O Vor Monat

    Schade, es scheint, dass ihr das Ganze nicht ernst nehmt. Ich fand eure Dokus zuvor super, aber Krieg ist kein Spiel und mir fehlt die Demut und auch der Respekt. Schade wirklich

  • N.N N.
    N.N N. Vor Monat +1

    Scheiß Kriege und Ideologien

  • Joseph Semmes
    Joseph Semmes Vor Monat

    Also ich finde ja, dass man die ruhig ins Kriegsgebiet schicken kann.

  • Luca Mrsa
    Luca Mrsa Vor Monat +1

    Was ist mit den Frauen los??? Mit Sonnenbrille die ganze Zeit rumlaufen und sie sagen nach 5 Tagen das der Stress sie krank gemacht hat was sollen dann Leute sagen die nonstop in solchen Gebieten sind

  • KaiserHeld
    KaiserHeld Vor Monat

    Niemand:
    Bundeswehr: Fiktive Welt, mit österreichischem Anschluss und Hälfte von Czechia.
    *Nazis: breathing heavy

    • KaiserHeld
      KaiserHeld Vor Monat

      @Falk Oberdorf Nirgends habe ich erwähnt, dass das kein Sinn macht und das es nicht praktisch ist aus der Realität die Informationen zu extrahieren

    • Falk Oberdorf
      Falk Oberdorf Vor Monat

      Bitte meinen Kommentar mit den 502 likes lesen.Der fiktive Kontinent Pandora ist eine Insel mit den Umrissen von Deutschland und Teilen angrenzender Länder. Die Insel liegt zufällig auf ähnlicher geographischer Breite wie Deutschland mitten im Atlantik. Die Länder Obsidia und andere sind deckungsgleich mit Zusammenschlüssen von Bundesländern und die Provinzen sehen Ländern und Reg.-Bezirken sehr ähnlich. Das sind rein praktische Bewegründe, weshalb man so verfährt. Und diese rein praktischen Beweggründe können sogar Sie mir jetzt erläutern. Ich gebe mal Stichworte: Wetter, Klima, Landkarten, TrÜbPl, Jahreszeiten, Wettervorhersage, Gelände, Geländebefahrbarkeitskarten, Städte in der Umgebung, Straßenschilder.(Es gibt sogar bei der UN ein Szenario eines komplett fiktiven Landes CARENA oder so. Da ist alles erfunden. Eine fiktive Insel im Indischen Ozean mit komplett neu erfundenen Landkarten, Städetnamen usw. Das eignet sich ganz gut für eine reine Übung im Hörsaal).Also ich warte auf Ihre Erläuterung, warum Pandora und Obsidia für die parktische Ausbildung draußen so aussehen, wie sie aussehen und besser geeignet sind als CARENA.

    • KaiserHeld
      KaiserHeld Vor Monat

      @Falk Oberdorf Ich habe ihre Anmerkung gelesen.
      Wollen sie mir aber sagen, dass das die Karte nicht die deutschen, österreichischen und zum Teil tschechischen Grenzen darstellt?

    • Falk Oberdorf
      Falk Oberdorf Vor Monat

      Dümmlicher Kommentar, bitte dazu meine Erläuterung sichten.

  • Nikola Tesla
    Nikola Tesla Vor Monat

    24:36 sieht nach einem starken Trauma aus.

  • Typ At War
    Typ At War Vor Monat +1

    Also bei aller liebe, ihr seht ja echt gut aus, aber ihr seid nicht die hellsten Kerzen auf der Torte. Absolut ungeeignet für einen Internationalen Bewaffneten Konflikt.

  • 123 KID
    123 KID Vor Monat

    Bürgermeister sieht aus wie Bill Gates

  • Johann Koenitz
    Johann Koenitz Vor Monat +2

    Die Mädels bleiben am Besten in ihrem Kiez. Völlig fehl am Platz im Kriegsgebiet.

  • Gero O
    Gero O Vor Monat

    Ganz unabhängig von dem, was ich gedacht und gefühlt habe, als ich eure Reportage gesehen habe: warum geht man als Anfänger nicht erst einmal mit einem Kriegs erfahrenen Kollegen mit?? Das ist doch in quasi jedem Beruf so, warum dann nicht in so einem extremen? DAS sollte meinem Verständnis nach die absolute Grundregel für diesen Beruf darstellen.

  • Hallenbad Hallo
    Hallenbad Hallo Vor Monat

    Richtig. Die beiden sollten wohl in den Krieg gehen

  • Bernd Hohnen
    Bernd Hohnen Vor Monat

    Superinteressantes Thema! ❤

  • Bernd Hohnen
    Bernd Hohnen Vor Monat

    Ne krasse Braut, diese Julia. Respekt vor so viel Kraft, für die Sache zu kämpfen, die ihr wichtig ist und sich dafür selbst zu opfern, körperliche und psychisch.
    Sie sollte trotzdem des öfteren ihren Kiez genießen, ist ne schöne Gegend in der sie wohnt und auch mal den Frieden genießen. Grüße und alles Beste

  • Long Gamer
    Long Gamer Vor Monat

    War selbst und werde wieder als Sanitäter in den Kriegseinsatz nach Syrien gehen und dass was man da sieht und erlebt ist was ganz anderes als man erwartet und sich voratellt.

  • Roland Kaiser
    Roland Kaiser Vor Monat +1

    Allein die Entscheidung zu diesem Training ist aus meiner Sicht schon beachtlich. Herrlich auch, was sich die Journalisten in den Kommentaren alles bieten lassen müssen. Ich bitte hier stellvertretend für alle gedimmten Mitprimaten um Entschuldigung. Last euch davon bitte nicht beeindrucken. Safe travels!

  • Dennis AmS
    Dennis AmS Vor Monat

    6:43 was ist die Intention davon sich auf den Boden zu legen ? Kugeln währt man so nicht ab, man macht sich nur viel leichter treffbar

    • Falk Oberdorf
      Falk Oberdorf Vor Monat

      Ich habe nochmal nachgeschaut. Ja, in diesem Fall in der Nachbetrachtung sicher besser hinter die Mauer! Aber wir bilden das Deckung/ Stellung aus "drillmäßig". Man soll eben nicht erst überlegen....sondern wie es früher hieß "MG-Feuer >> aufn Sack!Die Diskussion ob: 1. erst auf den Sack (Stellung) und dann verschieben oder 2. in die Deckung rennen, kenne ich seit 30 Jahren. Bei einer Handgranate ist erst Stellung jedenfalls besser. Auch bei Mörser, auch bei MG Feuer von "irgendwo". Man läuft nie schneller als Splitter, die einen "verfolgen".Falsch ist jedenfalls , in Schockstarre zu vereisen. Und darum geht es im Wesentlichen, das abzustellen in 5 Tagen.

    • Dennis AmS
      Dennis AmS Vor Monat

      @Falk Oberdorf Schon, aber in der Stelle die ich markiert habe, legen die sich auf ne komplett offenen Fläche, sie müssten paar Meter laufen und hätten ein ganzes haus als Deckung.

    • Falk Oberdorf
      Falk Oberdorf Vor Monat

      In "Stellung" bzw. in Deckung gehen schützt in der Tat. Flach auf dem Boden bietet man nicht mehr so ein offensichtliches Ziel. In einer Bodenmulde o.ä. liegend bietet das Erdreich jedenfalls mehr Schutz, als wenn man frei steht. Dies gilt um so mehr bei umherfliegenden Splittern , z.B. bei einer Handgranate.

    • Dennis AmS
      Dennis AmS Vor Monat

      @HannoversSoap Glaube ich nicht, Vorallem da man ja mit diesen rumgeloffen ist, ich würde eher den anderen Partner des Gerechtes der mich und die UN- Truppen umbringen will, als Gefahr sehen. Eine Mauer hält vielleicht nicht stand, aber man sieht einen nicht mehr, der Schützte kann dann ja nicht jeden cm der Mauer abschießen.

  • JASO_MA
    JASO_MA Vor Monat

    das wir hier filmen dürfen ist eine ausnahme ! Galileo oder was ?

  • P. Marouf
    P. Marouf Vor Monat

    Wow, vielen vielen Dank für diese unglaublich wichtige Doku. Ich kann das gar nicht genug sagen.

  • DIRAF
    DIRAF Vor Monat

    Stabile Reportage ...

  • Reisender Raumplaner

    mir machen schon Bilder von Krieg oder so so krasse Panik davor, dass ich mir wünsche, dass ich das nie erleben muss

  • Clydefrosch SafetyFirst

    Super, dass die Bundeswehr eine solche Einsatzvorbereitung für Journalisten anbietet! Mit Sicherheit ein sehr wichtiges Element für jemanden, der in ein Kriegsgebiet gehen wird. Ohne dafür ein Experte zu sein, scheinen mir die beiden Protagonistinnen aber sehr ungeeignete Kandidatinnen für so etwas zu sein. Daran ändert eine fünftägige Ausbildung auch nicht viel. Die Grundeinstellung spiegelt sich darin wider, dass das Training - und wenn auch nur zu Beginn - als Spiel wahrgenommen wird. Jemand, der sich auch nur etwas mit dem Thema Krieg auseinandersetzt, kann einen solchen Lehrgang nicht als Spiel betrachten. Als Wehrdienstleistende waren wir damals deutlich jünger und viele hatten einen niedrigeren Bildungsabschluss, dennoch hielt wohl kaum einer das Ganze für ein Spiel. Leider war auch viel Unsinn im Video. Mit Sicherheit wurde die Schutzweste bspw. nicht als "schusssicher" vorgestellt und auch wenn die Weste schwer ist, wiegt die keine 30kg sondern eher 11-15 kg. Ist aber auch schwierig, dem Ausbilder zu folgen, wenn ständig für die Kamera posieren will und wie eine angesagte Lifestyle- Influencerin für Teenies wirken möchte - stets darauf bedacht, dass Frisur und Sonnenbrille sitzt. Der Helm wird wie ein Gucci-Täschchen getragen... nee ich höre jetzt auf damit. Die Frau Leeb oder Herr Stormer sind der krasse Gegensatz - und es macht nicht den Eindruck, als dass an denen alles spurlos vorbeigegangen ist. Grundsätzlich ist es ja keine besonders gute Idee sich in Kriegsgebiete zu begeben aber da man sich es als Deutscher ja aussuchen kann, sollte man charakterlich dazu geeignet (so weit wie das zumindest möglich ist) und bestmöglich vorbereitet sein. Die beiden jungen Damen erinnern mich aber leider an die jungen Soldaten, die mit einem "Hurra" und romantisch verblendeten Vorstellungen in den Ersten Weltkrieg zogen. Ich habe von dem Video einfach nur den Eindruck, dass zwei Mädchen richtig coole Journalistinnen werden wollen und irgendwie auf den Trichter gekommen sind, dass Kriegsjournalistin das "coolste" wäre... Ich kann nur raten, dass Training erstmal sacken zu lassen und dann zu überlegen, ob das wirklich das richtige ist. Aber vielleicht täusche ich mich ja, ich bin weder ein Experte für Kriegseinsätze, noch für Journalismus.

    • Falk Oberdorf
      Falk Oberdorf Vor Monat

      Als Wehrdienstleistender haben Sie fraglos eine wesentlich bessere und umfänglichere Ausbildung für das Verhalten auf dem Gefechtsfeld genossen und wissen sich im Kriegsgebiet sicherlich geschickter zu verhalten als Journalisten, die eine nur 5-tägighe Ausbildung genossen haben.Allerdings wurden Sie monatelang zum "Krieger" ausgebildet, die Journalisten bleiben "Journalisten", die nun eine gewisse "Awareness" besitzen; z.B. nun nicht mehr bei einer nahen Explosion oder Beschuss in Schockstarre verfallen, sondern schnelle eine Deckung suchen oder sich dreimal überlegen, ob sie chique Fotos von einem Soldaten im Kampfstand machen, der gerade feuert usw.

  • Major Wolf 72
    Major Wolf 72 Vor Monat +1

    Die Damen sind halt Latte Macchiato-Trinkerinnen, die ihr Lebtag außer einem leergewordenen Kajal noch keine Entbehrung ertragen mussten. Und das ist auch gar nicht ihre Schuld 🤷🏻‍♂️ Aber als Chefredakteur würde ich dann doch andere Kandidaten oder Kandidatinnen auswählen...

  • Johannes Möhner
    Johannes Möhner Vor Monat

    In der Inszenierung schießen die UN Soldaten. In der Realität dürfen sie doch nicht schießen. Die werden nur abgeknallt und dürfen mit Knarre herumstehen. Friedenstruppe. Traurig

  • Leo Pohli
    Leo Pohli Vor Monat

    Großen Respekt an alle Kriegsreporter

  • stephan böhler
    stephan böhler Vor Monat

    Stark dass sie so ehrlich vor der Kamera waren. Auch mit dem persönlichen Fazit am Ende.

  • Verena Sto
    Verena Sto Vor Monat

    Wie überheblich und sexistisch die Kommentare hier einfach sind.

  • Mürsel Taş
    Mürsel Taş Vor Monat +1

    Wenn man sich vorher intensiver mit der Materie beschäftigt hätte, wäre man vermutlich nicht so halbherzig an die Sache/Übungen rangegangen.

  • jj g
    jj g Vor Monat

    Die blonde Reporterin schockiert mich... Wenn sie lächelt, lächelt nur ihr Mund - Ihre Augen haben zu viel gesehen.

  • ATERAX
    ATERAX Vor Monat +1

    An euch beide, tut euch den Gefallen und geht nicht in ein Kriegsgebiet.

  • Matze Peng
    Matze Peng Vor Monat

    Die Kriegsreporterin ist doch psychisch völlig im Eimer...Sie verdrängt ein schweres Trauma.Auch wenn sie jetzt noch keine Bilder in der Nacht sieht oder beim kleinsten Geräusch zusammenzuckt...so wird ihr das wahrscheinlich auch nie erspart bleiben!

  • Dracken Darck
    Dracken Darck Vor Monat +1

    Ich stimme den Kommentaren zu... schickt diese Frauen NICHT dahin, dass sind keine Kämpferinnen, vielleicht sollten die erstmal einen Shooter spielen um überhaupt "Kampf" auch nur im geringsten zu "spüren", dann vielleicht mal mit der Kamera bei den Ultras im Fußballstadion filmen oder bei einer Nazi Demo, da ist schon krach und krawall, Wasserwerfer und Lärm.
    Wenn ich schon sehe wie die Dame total verschlafen mit nem Föhn in der Hand da steht... in so einem Gebiet nehm ich keinen Föhn mit!.... scheiß auf die Frisur.

  • Dracken Darck
    Dracken Darck Vor Monat

    Ist das nicht gerade als Frau in solcehn Länder nicht noch schwieriger? Das die Leute dann sagen ihr müsst Kopftücher tragen und wo sind eure Ehemänner und so? Die sind da ja doch ziemlich... Radikal anders.

  • argexpert
    argexpert Vor Monat +1

    Wenn Hipster in den Krieg ziehen wollen.
    Ich hätte selbst auf einer demo Angst um den Trupp.

  • Flex Stone
    Flex Stone Vor Monat

    10:45
    Und die Förster/Jäger beschweren sich, wenn ich mit meinem lauten Moped durch den Wald heitze. Die haben ja keine Ahnung wie glücklich die sein können, dass nicht direkt im Nachbarwald so ein Training abgehalten wird!

    • Flex Stone
      Flex Stone Vor Monat

      @HannoversSoap
      Zwangsläufig müssten die Wälder der Bundeswehr aber auch an privaten Wäldern oder Feldern grenzen.
      Und darauf bezieht sich mein Kommentar ;)

    • HannoversSoap
      HannoversSoap Vor Monat

      Diese Wälder gehören aber der Bundeswehr

  • felix ano
    felix ano Vor Monat

    Mädels... ihr nehmt das nicht ernst genug...

  • Pleasedontshootme
    Pleasedontshootme Vor Monat

    Ich finde das es als Frau da hinzugehen keine gute Idee ist. Weil in diesen Ländern oft Frauen vergewaltigt werden und unterdrückt deshalb ist das einfach nur dämlich als Frau dort hinzugehen

  • [ YEET ]
    [ YEET ] Vor Monat

    12:33 ich verstehe warum die Meschen im 1. Weltkrieg so ein Trauma bekommen haben. Das ist hart

  • ShadowZZZ
    ShadowZZZ Vor Monat

    Was mich mal eher interessieren würde, und was ich auch enttäuschend finde dass es nie angesprochen wird, ist die Motivation der Rebellen und Terroristen, die da diesen bullshit anrichten

  • Dirk Stark
    Dirk Stark Vor Monat +1

    Putzig, da wollen zwei Mädels mal Krieg spielen. Wenn nicht mindestens einer von euch am Ende wenigstens ein Fuß fehlt, dann kann man wohl nicht von einem Krisengebiet sprechen. Also schön investigativ bleiben und falls das zu subtil war ... auch, wenn es euch krass erscheint, aber folgende Aufzählung sind keine Krisen:
    * Handy-Empfang nur ein Balken
    * Coca Cola wird in Zimmertemperatur verkauft
    * Es gibt keinen Kuchen zum Kaffee
    Also Mädels, bleibt mal lieber daheim und kämpft hier für euren Feminismus. Der Dschihad kommt früh genug zu uns.

  • Felix Meyer
    Felix Meyer Vor Monat +1

    Die werden schon abgeknallt, wenn sie aus dem Flugzeug aussteigen 😂😂😂😂😂😂

    Lächerlich, die beiden sind so ungeeignet

  • Ella T
    Ella T Vor Monat

    Starke Doku. Respekt

  • Kein Account
    Kein Account Vor Monat +8

    Ich finde es ganz schön traurig mit wie wenig ernst sie dieses Training nehmen...

  • xe777 ghost
    xe777 ghost Vor Monat +1

    Ich als ehemaliger, finde dass solche trainings ruhig laenger dauern koennten..koennte bei vielen reportern auch den ueberlebenswillen mehr austrainieren.. Und frueher wurde sehr wenig englisch geredet, loest noch mehr stress aus.. Und die reporter wurden etwas haerter rangenommen. Was, nach Aussage der betroffenen, auch nicht geschadet hat. Trotzdem euch beiden alles Gute!

  • Tom Huber
    Tom Huber Vor Monat

    Ja richtig, es muss über die Kriegsverbrechen berichtet werden. Das Problem des ganzen, es geschieht IMMER und ausnahmslos ausschliesslich einseitig. Es ist hinlänglich bekannt dass nirgendwo mehr gelogen wird als beim Thema Waffengewalt und Krieg. Wir erfahren immer nur von der "guten" Seite. Stellt sich ein freier Journalist einmal auf die andere Seite damit sich der Zuschauer ein Bild von beiden Seiten machen kann, wird der Artikel nicht publiziert und in manchen Fällen sogar versucht zu verbieten. Dass war in der Ukrainen Krise EXTREMST zu beobachten und natürlich in Syrien, der Schlächter Assat und die bösen Russen welche die lieben, herzlichen, engelshaften, unschuldigen und natürlich unbeteiligten Rebellen "abschlachten". Völlig ausser acht gelassen wurde, dass sie es waren die den Krieg überhaupt angezettelt haben. Zum Bericht hier: wieder Mal stört mich der Hang zum Zwang einer "guten" Story, was sie nicht ist. Ich stelle fest, dass besonders Jung-Journalisten diesen unbändigen Zwang verspüren sich unbedingt irgendwie beweisen zu wollen um auf Teufel komm raus eine Story zu produzieren. Oft ist es offensichtlich dass man versucht aus quasi nichts eine Story zu kreieren - ganz im Stil: 99% ist gut oder nichts negatives und diese 1% werden dann zu 99% hoch gepuscht. Wie auch immer, ich halte die zwei Frauen in diesem Beitrag nicht für die geeigneten Kandidatinnen da sie es absolut nicht ernst genommen haben und sich wie zwei Grossstadt-Mädchen ohne jegliche Fähigkeit zum Leben ausserhalb der Stadtnormen wo man alles um die Ecke bekommt verhalten haben.

  • ENJOYING _B
    ENJOYING _B Vor Monat +1

    0:50 Bruder muss los

  • dynamic tunez
    dynamic tunez Vor Monat

    Ganz genau wie im Game ihr seit Reporterin die Aufträge erfüllen sollt...🤔...aber ihr macht das schon ich hoffe ihr bleibt heile physisch und psychisch ihr seit echt süß 🤗 aber in ein Krieg zu wollen da muss man komplett alles vergessen was man kennt denn ab da gibt's nur noch Tod und Vernichtung...und wenn man das erste Mal ne Leiche sieht...und vielleicht auch die von Kindern geht man geistlich erstmal krachen...aber ihr genießt mein höchsten Respekt ❤️

    • dynamic tunez
      dynamic tunez Vor Monat

      Ich hoffe ihr übersteht das ganze bitte passt auf euch auf

  • Paul Stepany
    Paul Stepany Vor Monat

    Meine beiden Großväter erlebten den 2. Weltkrieg. Der eine war Offizier bei den Fliegern, der andere Panzerfahrer in STALINGRAD. Was mir die beiden von ihren erlebnissen aus dem größten Millitärischen Konflikt in der Menschheitsgeschichte erzählt haben, war haarsträubend.
    Das Trauma meiner Großväter verfolgte sie ein leben lang. Ps die blonde Reporterin wird ihr trauma mit fortschreitendem alter bekommen, oder hat es schon!!!

  • Thomas Gast
    Thomas Gast Vor Monat

    Hier ein paar Tipps - www.amazon.de/%C3%9CBERLEBEN-Ratschl%C3%A4ge-Journalisten-Reporter-Kriegsgebieten-ebook/dp/B07SQY3WRR/ref=sr_1_17?qid=1571682677&refinements=p_27%3AThomas+GAST&s=digital-text&sr=1-17&text=Thomas+GAST

  • icke famouzz
    icke famouzz Vor Monat

    so ein schwachsinn.. statt was gegen den krieg zu machen schicken zwei schwache frauen hin um am ende lügen zu verbreiten..

  • HaltDein Maul
    HaltDein Maul Vor Monat +1

    Wie dämlich kann man sich eigentlich anstellen Madame?