Harald kommentiert Kommentare (Neue Folge) | Harald Lesch

Teilen
Einbetten
  • Am 9 Jan 2019 veröffentlicht
  • Welche Folgen hatte die kosmische Strahlung für die Apollo 13-Crew?
    Welche Vorstellungen gibt es von Dunkler Materie?
    Was ist ein Photon? Harald beantwortet Eure sehr speziellen Fragen.
    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
    Abonnieren? Einfach hier klicken - declips.net/user/terrax_leschundco/?sub_confirmation=1
    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell
  • Wissenschaft & TechnikWissenschaft & Technik

KOMMENTARE • 2 498

  • vinz enz
    vinz enz Vor 6 Tage

    Was ist das Boötis Viod und was macht es so besonders?

  • Brian Kie
    Brian Kie Vor 6 Tage

    Frage für ein Frage antwort video:Warum zeigt man in Filmen fast immer das Aliens aus einer Silicium Basis bestehen? (bin mir nicht sich ob es Silicium Basis heißt)

  • mt.whateverest
    mt.whateverest Vor 13 Tage

    Uran zerfällt in verschiedene radioaktive Elemente und endet als Blei. Kommt alles Uran mit der Enstehung der Erde auf unseren Planeten? Falls ja dürfte es doch gar kein Uran mehr geben sondern müsste sich schon lange in ein anderes Element gewandelt haben? Oder woher kommt das Uran? Entsteht Uran auf natürlichem Weg auf der Erde?

  • Taske Royal
    Taske Royal Vor 14 Tage

    vermutlich zu lange für ein kommentar video, aber könnten Sie ein Video machen zu burn-reaktoren? bzw die exakte funktionsweise, risiken und vorteile erklären?

  • David Castro
    David Castro Vor 15 Tage

    Ola Freunde. Könnt ihr mir sagen wie aus Atome neue Muskel Masse wird oder fett , wer tut sie neu ordnen im Körber.?? Danke

  • FeigerNazi
    FeigerNazi Vor 17 Tage

    EINE Ameise schiebt=hat keine Wirkung! Also NULL! Eine Milliarde x Null = Effekt! Dummes Zeug, da KANN logischerweise etwas nicht dran stimmen. Eine Milliarde mal Null ist immer noch NULL,
    oder eben (wie am Anfangsbeispiel mit der Erdmasse) die Ausgangsannahme ist falsch, und die Planksche Größe ist natürlich doch unendlich reduzierbar und immer noch effektiv! Nur weil WIR "großartigen Menschen" etwas nicht messen, oder sehen können...., ach, was wir nicht sehen, das ist einfach nicht da, und ...BASTA!

  • Martin Leder
    Martin Leder Vor 22 Tage

    Martin
    Eine Frage. Warum schaut unser Himmel Nachts eigentlich dunkel aus? Ich meine es gibt doch viele Leuchtquellen z. B. Sterne so könnte der Nachthimmel doch hell sein.

  • Lel Kek
    Lel Kek Vor Monat

    Wenn schwarze Löcher Teilchen „emittieren“ (Hawking Strahlung) welche ja nicht immer Antiteilchen sind, müsste dann nicht bevor das Universum absolut kalt ist , wieder neue Materie und neue Planeten entstehen? Schließlich haben die emittieren Teilchen auch eine Masse.

  • Hartmut Schoenberger

    Was sagen bzw. halten Sie, Herr Prof. Lesch, von den Aussagen des ehemaligen kanadischen Verteidigungsministers Paul Hellyer 2013 vor Kongressabgeordneten , zum Thema Ufos und Aliens ?
    Ein älterer Herr der auf einmal wirr im Kopf ist ? Glaube ich nicht. Eher jemand der sich denkt : ''Was hab ich noch zu verlieren in meinem Alter, also raus damit, was ich so weiß.''

    • Hartmut Schoenberger
      Hartmut Schoenberger Vor Monat

      @Terra X Lesch & Co Ich kenne das Video. Ist zwar interessant, beantwortet aber in keinster Weise meine Frage ! Was wäre wenn Aliens schon lange hier sind und bereits mit einer geheimen Weltregierung (USA an der Spitze) kooperieren ? Denn genau das behauptet der Herr Ex-Verteidigungsminister und da steht er mit seiner Meinung keineswegs allein da.

    • Terra X Lesch & Co
      Terra X Lesch & Co  Vor Monat

      Es gibt ein Video zum Thema Aliens auf unserem Kanal. declips.net/video/_oE2Z6jnrzc/video.html

  • Quentin Santargio
    Quentin Santargio Vor Monat

    Gibt es eigentlich auch Galaxien deren Zentrum aus 2 schwarzen Löchern besteht? Ich würde vermuten sie ziehen sich dann gegenseitig an. Aber was passiert, wenn sie sich treffen???

  • TheRealJanZ
    TheRealJanZ Vor Monat

    dass wasserstoff ding version 2 (etwa 2018-2019); NL; waterstof haalt men uit de ZOUTE zee als brandstof voor bijna alles via pompen: zonne-energie windenergie enzovoorts NIET of NAUWELIJKS nodig! dass wasserstoff ding version 1( etwa 1991-1994) NL; waterstof haalt men uit ZOET water als brandstof voor bijna alles, via pompen: en met zonne-energie en met windenergie enzovoorts VEEL HEEL VEEL NODIG. notice version 1 (1991-1994) sagt viele dinge nötig windmuhlen und solarpowercells (nodig) version 2 (2018-2019) sagt nichts oder sehr weinig nötig von windmuhlen und solarpowercells simpel and do NOT TRY THAT AT HOME..both versions. ( NL waterstof versie 2 wil ik globaal patent en octrooi AANVRAGEN ..geen idee hoeveel dat kost en daarna globaal patent en octrooi VERLENEN aan bedrijven enzovoorts tegen zeer veel geld althans de MULTINATIONALS) un auch die Raumfahrt industrie.

  • Zessber
    Zessber Vor 2 Monate

    Mal eine Frage;
    Wenn das Eis schmilzt, müsste es dann nicht auf Gründ der höheren Wärmekapazität des Wasser auf der Erde zumindest für einen kurzen Zeitraum kälter werden? Oder ist die erhöhte Wärmekapazität um vergleich zur reflektierenden Eigenschaft des Eises, welches Sonnenstrahlen zurück wirft zu vernachlässigen? Falls ja, würde dies evtl dann auch die Erklärung liefern, wieso die im Eis gefunden Schichten, welche auf eine Wärmeperiode hinweisen der sein, dass als das Eis vom flüssigen ins Feste Wärme entstanden ist?

  • Gold Vogel
    Gold Vogel Vor 2 Monate

    Help...Planck'sches Wirkungsquantum....Wie, alles was kleiner ist, bleibt uns unzugänglich?
    Jetzt mal ganz konkret... h = 6,6 * 10^(-34) J *s ....
    So und warum können wir jetzt nicht wissen, was Photonen/Elektronen uvm. sind? Blick ich nicht...
    Das h kommt doch aus der Formel E = h * f ...also die Energie eines Photons z.B. ergibt sich aus seiner Frequenz und dem Wirkungsquantum....Und ein Photon kann ja nur Energie für seine Schwingungsfequenz umsetzen, die mindestens h ist, oder?....Aber was hat das jetzt mit dem erkenntnistheoretischen Problem zu tun, dass wir nicht wissen können was ein Photon ist?

  • Inkoknyto
    Inkoknyto Vor 2 Monate

    In unseren Physikmodulen habe ich mir immer vorgestellt, wie ein Photon in einer Welle "fliegt" (mein Erklärungsansatz damals). Es gibt so viele offene Fragen hier, da würde ich mich gleich einreihen. Nach den Videos zu Schwarzen Löchern habe ich mich gefragt, ob Schwarze Löcher ewig existieren oder irgendwann zerfallen (und wenn ja, wie lange das dauert). Wenn sie ewig bestehen würden, dann wäre das Universum ja irgendwann voll davon.
    Ich finde es großartig, dass Sie sich die Zeit nehmen, Fragen zu beantworten. Dankesehr!

    • Terra X Lesch & Co
      Terra X Lesch & Co  Vor Monat +1

      In der Tat nimmt man an, dass Schwarze Löcher mit der Zeit "verdampfen". Das lässt sich über die Hawking-Strahlung erklären: www.spektrum.de/lexikon/astronomie/hawking-strahlung/169

  • A. Rauzenberg
    A. Rauzenberg Vor 2 Monate

    Applaus! Lesch sagt endlich mal Wahres, so in der achten Minuten im Video. Schade, dass heutzutage Physiker zu oft dies vergessen und erkenntnistheoretische Grundlagen nie im Studium kennenlernten. Und weil es so schön, auch zweifach passt: Ich bleibe bei meiner Wette, dass "Dunkle Materie" in baldiger Zukunft ebenso verschämt belächelt werden wird wie die "Äther-Idee" nach 1900. In jedem anderen Bereich würde man sagen: Hey, halt mal, du sagst, unsere bisherigen Theorien sind nicht vollständig, weil die Wirklichkeit uns anderes vorführt, und wir haben keinen blaßen Schimmer, wodurch dies geschieht, doch wenn wir es beschreiben, dann ist das erstens überall, zweitens dominant, drittens hat es fast keine uns bekannte Eigenschaft - außer "schwer zu sein" - das ist doch ein ziemlich eindeutiges Indiz dafür, dass die Grundlagen unserer Theorien falsch sind. Irgend etwas mit Raumzeit und Gravitation ist anders als in der ART beschrieben. Sie ist wohl eher nur eine lokale Annäherung an die richtige Theorie. Über größere Distanzen und / oder bei größeren Masse-Konzentrationen ist es anders.

  • Der Wämper
    Der Wämper Vor 2 Monate

    Mal wieder ein klasse Video (wie immer). Aber "neue Folge" in den Titel zu schreiben, macht nach ein paar Wochen keinen Sinn mehr😁

  • CediCore
    CediCore Vor 2 Monate

    Wo kann man dem guten Herren eine Frage stellen?

  • Tim Lud
    Tim Lud Vor 2 Monate

    Nimmt die Masse der Erde im Durchschnitt ab durch Abtransport wie Raketen und Satelliten?

  • Thomas Smartphone
    Thomas Smartphone Vor 2 Monate

    Müssten höher entwickelte Aliens nicht genau die gleichen Erkenntnisse und Erfahrungen gemacht haben wie wir? Denn sie würden auch die Realität immer genauer betrachten, und irgendwann nach oben schauen und die gleichen Sichtungen machen wie wir.

  • Das P.
    Das P. Vor 3 Monate

    Länger

  • Zyklop 403
    Zyklop 403 Vor 3 Monate

    Währe es möglich das sie beim nächsten Harald kommentiert Kommentare die Frage beantworten, warum sich die Planeten hauptsächlich in einer wagerechten Umlaufbahn bewegen und nicht in einer Horizontalen. ( Ich bitte für sehr wahrscheinliche Rechtschreib Fehler um Verzeihung.) Ich Feiere euren Kontent macht weiter so, Danke.

  • Ein Mensch
    Ein Mensch Vor 3 Monate

    Kann es überhaupt sein, dass man irgendwann die komplette Quantenmechanik versteht?

  • Technikos
    Technikos Vor 3 Monate

    Guten Tag. Das Universum dehnt sich ja immer weiter und immer schneller aus. Da ja keine neuer Raum hinzukommt, müsste doch der Raum immer " dünner " werden und irgendwann zerreissen. Es ist ja nicht unendlich Raummasse vorhanden. Kann man das irgendwie berechnen?

    • Thomas Smartphone
      Thomas Smartphone Vor 2 Monate

      @Technikos In deinem Gedankenexperiment existiert eine punktuelle Masse, die ruhelos ist. Das wäre aber dann eine Singularität und damit ein Schwarzes Loch. Diese müssten dann zusammenfallen, weshalb wir nicht existieren könnten. Deshalb kann der ruhelose Raum keine Masse haben. Denn Masse bedeutet Bewegung.

    • Technikos
      Technikos Vor 2 Monate

      @Thomas Smartphone muss der Raum denn nicht auch eine eigene Masse haben, wenn Materie wie Planeten in der Lage Sind, diesen zu krümmen?

    • Thomas Smartphone
      Thomas Smartphone Vor 2 Monate

      @Technikos Der Raum selbst entsteht durch das Universum. Die Spannung ist dabei die vorhandene Masse, die wie ein Klumpen in der Raumzeit liegt. Selbst wenn sich der Raum weiter ausdehnt, die Materie bleibt liegen. Nur die Abstände zwischen den Galaxien werden irgendwann ins Unendliche gehen, sodass jede Galaxie für immer allein sein wird. Sterben würde alles Leben in so einem Fall, wenn die letzten Schwarzen Löcher erlischen. Also das würde das Universum "zerreißen".

    • Technikos
      Technikos Vor 2 Monate

      @Thomas Smartphone naja bin kein Physiker und vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt. Aber wenn der Raum immer größer wird, bzw sich immer weiter ausdehnt, dann müsste er doch irgendwann reißen, oder?

    • Thomas Smartphone
      Thomas Smartphone Vor 2 Monate

      Raummasse? Was soll Raummasse sein?

  • Standeck23
    Standeck23 Vor 3 Monate

    Wie muss man sich dann die Dunkle Materie denn dann vorstellen? Ist die wie unsere Sonne oder andere Sterne dann auf einen Ort geballt oder ist die, wie man durch das was öffentlich bekannt ist annehmen kann, überall gleichmäßig verteilt?

  • Werner K.
    Werner K. Vor 3 Monate

    könnte man nicht diesen ganzen, völlig NUTZLOSEN UNFUG der Sternenguckerei einfach einstellen und stattdessen ein paar kartoffel auf der erde pflanzen .... der tatsächliche NUTZEN einer solchen aktion wäre für die menscheit UNERMÄSSLICH anstatt dieser Sternchenunsinn!

  • Andreas Krause
    Andreas Krause Vor 3 Monate

    Zu Saschas Frage was passiert wenn man alle Elemente zusammenbringt, ist nur aus Sicht eines Physikers mit nichts besonderes die reagieren halt ein paar mit einander zufriedenstellend beantwortet und auch nur wenn man bei alle bekannte die instabilen extrem kurzlebigen ausser acht laesst. Die Fragte waere sicher bei Mai mit ihrem Mailab besser aufgehoben gewesen, denn für Chemiker passiert da eine ganze Menge.

    Wie auch immer die schönsten antworten leider nur in EEnglish gibt es bei Randall Munroe und seinem What if.. Channel bzw. Website:
    declips.net/video/E1hiCeEqLTo/video.html
    oder noch schöner wenn man die Frage öeicht abwandelt was passiert wenn man kleine Zieghel aus jedem bekannten Elemnt macht und diese Zuhause versucht zu sammeln bei einem Google Talk von 2014(ab periode 6 wird es richtig cool und ab periode 7 sind auch Dnge dabei die auch ein Physiker nicht mehr mit nichts beantworten würde ;-)
    declips.net/video/7GIDDaF26zE/video.html

    MfG

  • Shimadamada
    Shimadamada Vor 3 Monate

    Kann dunkle Materie nicht einfach ein schwarzes Loch sein?

  • spingo
    spingo Vor 3 Monate

    Ich hätte da auch eine Frage für die Nächste Antwort Runde: Es gibt ja die Theorie der Multiversen....Die Schwarzen Löcher verschlingen alles an Materie, Licht etc um sie herum. Ich stelle mir die Frage ob es denn möglich wäre ,das Schwarze Löcher alles an Materie in ihrer nähe verschlingen und sich über Millionen von Jahren so viele Materie auf einen winzigen Punkt innerhalb des Schwarzen Loches konzentriert und sich , "auf der anderen Seite" plötzlich entlädt und somit ein weiterer Urknall entsteht und damit ein neues Universum.... Wäre das denn ansatzweise denkbar? Ich meine das Ganze Material was ein Loch verschlingt muss ja irgendwo hin? oder wird jedes Atom usw zerrissen und bleibt somit nichts mehr vom Material übrig?
    Ihr könnt die Frage auch gerne abkürzen wenn sie genommen wird :)
    Lg Spingo

  • Gl1R Joghurt
    Gl1R Joghurt Vor 3 Monate

    Warum "verschlucken" Schwarze Löcher Licht? Wenn Photonen keine Masse haben sollten sie doch theoretisch nicht von Gravitation beeinflusst werden.

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat

      Photonen haben nur keine Ruhemasse. Bewegende Photonen haben Masse.

    • Thomas Smartphone
      Thomas Smartphone Vor 2 Monate +1

      Weil es immer noch Energie ist, die sich bewegt.

  • tyredJoe
    tyredJoe Vor 3 Monate

    also, warum muss ich denn mit 11,4km/sek die welt verlassen um die schwerkraft zu überwinden`? der red bull typ, ist damals mit nem luftballon bis an die grenze zum weltraum geschwabbelt.
    von dem punkt aus, hätte er doch im prinzip mit nem raketenrucksack in den weltraum hüpfen können?

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat

      @tyredJoe Immer gerne. :)

    • tyredJoe
      tyredJoe Vor Monat +1

      excellent. Vielen Dank! damit werde ich mich mal befassen. Bisher lag mein Interesse mehr an dem Spirit,oder besser gesagt an die ursprüngliche Botschaft, die die Raumfahrt vermittelt.Carl Sagan, als Beispiel.
      Aber, ganz ausgezeichnete Antwort. Danke sehr. @Philipp Petsch

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat +1

      @tyredJoe Gern geschehen. :) Der Wert kommt ja von der 2. Fluchtgeschwindigkeit der Erde, ist aber ein recht theoretischer Wert, denn er ist auf die Erdoberfläche bezogen und ohne Atmosphäre. Mit Atmosphäre bremst es Objekte deutlich stärker ab, vor allem die schnellen Objekte, weshalb Raketen am Anfang nicht mit vollen Schub fliegen (soweit ich weiß zumindest). Die 2. kosmische Geschwindigkeit hat eher für anderen Planeten ohne Atmosphäre eine praktischere Bedeutung. Der Wert ist dann entsprechend etwas anders.
      Ist man in einer größeren Höhe, dann wird der Wert entsprechend auch immer kleiner, weil man dort ja schon mehr Gravitation überwunden hat. Wenn man jetzt etwas geboostet hat, dann hat man ja auch schon eine gewisse Höhe erreicht.
      Ist aber etwas merkwürdig mit den 11.4 km/s, weil eigentlich sind es 11.18. Auf Höhe der ISS wären es dann z.B. noch 10.85 km/s. Also gar nicht so viel weniger. Auf Entfernung vom Mond wären es nur noch 1.43 km/s. Mit der Geschwindigkeit ist auch wirklich genug Schwung zum vollständigen entkommen gemeint, also nicht nur ein Orbit. Der Mond selber ist ja auch nicht schnell genug dafür.

    • tyredJoe
      tyredJoe Vor Monat +1

      Herzlichen Dank! Ich glaube ich versteh dass jetzt. Sobald man die 11.4 km/s erreicht hat, hat man genug boost, um nach Abrennen des Treibstoffes aus dem Erdanziehungsfeld hinaus zu gelangen.
      Koorekt? Vielen Dank!

      @Philipp Petsch

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat +1

      Die 11,4 km/s sind darauf bezogen, dass man die Geschwindigkeit einmal hat, aber danach nicht zusätzlich einen Antrieb hat. Sonst kann man auch mit 1 km/h die Erde verlassen. Dauert nur halt.

  • J Bauer
    J Bauer Vor 3 Monate

    Was halten Sie von der Quantenphysik? Für mich ist Quantenphysik ein totaler Blödsinn und ist einfach nur Ausrede für Sachen die die Wissenschaftler nicht erklären können. Sie unterscheidet sich komplett von der normalen Physik und ist nichts anderes als oberflächliche Wahrscheinlichkeit. Was halten Sie davon? Vielleicht könnten Sie das in Ihrem nächsten Beantwortungs-video beantworten. Danke

  • Bernhard Haas
    Bernhard Haas Vor 3 Monate

    wenn man einen Sender baut der in der Frequenz des sichtbaren Lichtes sendet, was sieht man dann ?
    Leuchtet der Antennenstab (wie ein Glühfaden), und somit auch alles auf der Platine was schwingt?
    Sieht man nur das austretende Licht und die Antenne bleibt dunkel ?
    Hab ich das Lichtschwert erfunden ? :D

  • Patrick Irmscher
    Patrick Irmscher Vor 3 Monate +2

    Hallo Herr Lesch was halten sie eigentlich von Artikel 13 und entschuldigen sie den Ausdruck den Idioten der das ganze vorantreibt Axel Voss würde mich über ihre Meinung sehr freuen gern auch per Privatnachricht.

  • The_Reaper
    The_Reaper Vor 3 Monate

    Wenn der Klimawandel so weitergeht wie bisher und dadurch das Polar-Eis und der Grönländische Eisschild noch stärker schmelzen, steigt ja als Konsequenz der Meeresspiegel und das Wasser erhält eine größere Oberfläche (die niedrigen Küstengebiete werden überflutet). Das würde wiederum doch in der Konsequenz auch eine größere Verdunstungsfläche bedeuten, die zu mehr Verdunstung und dementsprechender Wolkenbildung führt. Wolken reflektieren ja bekanntlich Sonnenlicht. Würde diese verstärkte Wolkenbildung der weiteren Erderwärmung nennenswert entgegenwirken?
    Wer nicht fragt, bleibt dumm :D

  • Gerd Mayer
    Gerd Mayer Vor 3 Monate

    Vielleicht sind Photonen ja einfach nur sich selbst erfüllene Quanten, die den Weltraum erforschen...
    Ich wusste auch nicht, dass Ameisen Autos besitzen.
    Aber mal Spassss ;-) beiseite.
    Lieber Herr Prof. Dr. Lesch:
    Das Alter des Universums wurde ja "nur" berechnet.
    Soweit ich mich informieren konnte ( "Google ist Dein Freund" halte ich für die waghalsigte Behauptung des Erdozäns! ), können wir von unserem Heimatplaneten in jede Richtung gleich weit "sehen" - ich beziehe mich instinktiv einfach mal auf die hübschen Bildchen von der Hintergrundstrahlung. Auf mich wirkt es jedenfalls so, als ob wir der Mittelpunkt des Universums. Dies kann ja aber nicht sein, da wir weder im Mittelpunkt unseres Sonnensystems, noch der Milchstraße.
    Mein Sternzeichen ist/war/"wird mal sein" zwar Philoso-Fisch, aber ich versuche mich im Zaume zu halten.
    Daher nun einige der vielen Fragen die mich umtreiben:
    1) Bewegt(e) sich der Raum hinter dem "Mikrowellen-Horizont" mit Überlichtgeschwindigkeit und der kommt nicht mehr bei uns an?
    2) Das Universum sich in wirklich gar nicht mehr immer schneller ausdehnt, sondern es nur so scheint?
    Wenn ich jetzt ein Flacherdler wäre, bräuchte ich mich jetzt nur ein paar mal beleidigen und beschimpfen und das Thema hätte sich erledigt.
    Aber rein aus Eigennutz habe ich Interresse daran, meine (Denk-)Fehler aus der Welt zu schaffen. Mich nervt es nämlich mich für etwas zu interessieren, dies aber nicht verstehen zu können.
    Denn nur wer sich selbst hinterfragt, kann auch ehrliches Wissen erwerben.

  • Nico
    Nico Vor 3 Monate

    Planetkerne bestehen nach meinem Wissen aus Metallen die durch ihre Reibung mit äußeren Schichten einen Magnetismus, also ein Magnetfeld erzeugen. Ist bei Planeten wie zum Beispiel dem Mars dieser Vorgang weitestgehend verschwunden (da sie nur noch ein sehr schwaches Magnetfeld besitzen) oder haben die schwachen Magnetfelder eine andere Ursache?

  • Thorsten Schneider
    Thorsten Schneider Vor 3 Monate

    Kann die Gravitation vielleicht nur eine emergente Eigenschaft sein, und nicht eine eigene Kraft ?

  • Sean Zuther
    Sean Zuther Vor 3 Monate

    8:42 wenn ich das also damit zusammenfasse das Licht transformativ ist und je nach Energielevel Eigenschaften einer Welle oder eines Teilchen aufweißt, habe ich es dann richtig verstanden?

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat

      Es kann immer Eigenschaften von Wellen und Teilchen haben, egal wie das Energielevel ist.

  • Darkplayz91
    Darkplayz91 Vor 3 Monate

    Guten Tag Herr Lesch, ich (Matthias Haug), ich vermute das die dunkle Materie einfach eine Energieform darstellt die den Raum an sich erschafft und kreiert und das Spannungen zwischen dieser und anderen Energieformen eine Krümmung des Lichts verursachen kann oder eine Verzerrung. Diese Vermutung steht ja auch nicht im Konflikt zur Ausdehnung des Universums. Auch hatte ich mir überlegt das man vielleicht deshalb einen Körper nicht auf 0 Grad Kelvin herunter kühlen kann da uns die Möglichkeiten fehlen den Raum selbst zu beeinflussen in welchem der Körper sich befindet der herunter gekühlt werden soll. Da Energie und Masse nach einer Vereinigung streben könnte man dann auch den Schluss ziehen das schwarze Löcher auch diese Raumenergie und Masse aufnehmen können und so irgendwann das ganze Universum in einem letzten übrig gebliebenen schwarzen Loch kollabieren wird. Ich denke das in diesem Moment die Spannung zwischen allen Energieformen welche dafür sorgt das sich Alles anzieht aufgehoben sein wird da es dann nur noch eine pure Energieform gibt wenn weder Materie noch Raum existieren, diese Energie könnte dann dazu neigen zu expandieren, wäre das so möglich?

  • Jochen Klümpel
    Jochen Klümpel Vor 3 Monate

    Wie können wir Methan / Lachgas bzw. SF6 der Atmosphäre entziehen?

  • frankys2907
    frankys2907 Vor 3 Monate

    Wie kommt es das es auf der Erde so viel Wasser gibt? Wie ist das Wasser auf der Erde entstanden?

  • Kim Schröder
    Kim Schröder Vor 3 Monate

    Herr Lesch,
    Es gibt ja große Strukturen aus dunkler Materie im All, die selber auch Gravitation ausübt, also auch die Raumzeit krümmt. Nun ist meine Frage, ob es auch Objekte aus Dunkler Materie geben kann, wie Asteroiden, Planeten oder vielleicht sogar Schwarze Löcher? Und könnte das auch mal gefährlich werden?

  • Azure_Blure
    Azure_Blure Vor 3 Monate

    Hallo Herr Lesch, meine Frage bezieht sich nicht direkt auf Wissenschaft, jedoch verfolge ich ihre Beiträge auch auf anderen Kanälen und hoffe das Sie dennoch eine kurze Antwort geben.
    Was muss sich Ihrer Meinung nach in Deutschland (politisch und gesellschaftlich) ändern, damit der Klimawandel sowie die Ausbeute im Land gestoppt werden kann? Die Politiker sowie Reichen haben meiner Meinung nach jeglichen Bezug zur normalen Bevölkerung verloren und leben in ihrer eigenen Welt, in der es nur um Profit und Wirtschaft geht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael
    PS: Ich bin ein riesen Fan und finde es toll, wie Sie sich für Bildung und Umweltschutz engagieren. Durch Sie habe ich gelernt, wie viel Spaß es macht sich mehr und mehr Wissen zu Naturwissenschaften anzueignen. Ich hoffe das Sie die Menschen zum umdenken erreichen können und wünsche nur das Beste!

  • Luan Rene
    Luan Rene Vor 3 Monate

    Hallo Dr. Lesch,
    Würde gerne wissen was die Fibonacci Nummern sind.

    • Luan Rene
      Luan Rene Vor Monat

      Ok, aber gibts da nicht es etwas besonderes? ich meine hab auch ein Zusammenhang mit Nikola Tesla gesehen das für Ihn die zahlen 3 6 und 9 etwas besonderes wären, er meint sogar das es der Schlüssel zum Universum ist.
      hab sowas gemeint.

    • Terra X Lesch & Co
      Terra X Lesch & Co  Vor Monat

      Richtig 😉👌

    • Tony 9042
      Tony 9042 Vor 2 Monate

      Kenne nur Fibonacci Zahlen: Sie fangen mit 0 und 1 an, und dann ist jede Fibonacci-Zahl gleich der Summe der beiden vorhergehenden Fibonacci-Zahlen, also 0
      1
      1
      2
      3
      5
      8
      13
      21
      34
      55
      89
      144
      233
      377
      610
      987
      1597
      2584
      4181
      6765
      10946
      17711
      28657
      46368
      75025
      121393
      196418
      317811
      514229
      832040
      1346269
      2178309
      3524578
      5702887
      9227465
      14930352
      24157817
      39088169
      63245986
      102334155
      165580141
      267914296
      433494437
      701408733
      1134903170
      1836311903
      2971215073
      4807526976
      7778742049
      12586269025
      20365011074
      32951280099
      53316291173
      86267571272
      139583862445
      225851433717
      365435296162
      591286729879
      956722026041
      1548008755920
      2504730781961
      4052739537881
      6557470319842
      10610209857723
      17167680177565
      27777890035288
      44945570212853
      72723460248141
      117669030460994
      190392490709135
      308061521170129
      498454011879264
      806515533049393
      1304969544928657
      2111485077978050
      usw.
      usw.
      usw.

  • Julian Kogler
    Julian Kogler Vor 3 Monate

    Herr Lesch ich bewundere Sie sehr. Ihre Videos sind unglaublich Informativ und interessant. Ich bin auch Leidenschaftlicher Tischtennisspieler und hab mein Herz der Physik und Mathematik verschrieben. Wie kann man sich auf das Physikstudium vorbereiten?

  • Matze Beiler
    Matze Beiler Vor 3 Monate

    ...gekaufter Realitätsleugner...

  • DreadnoughtTheWolf
    DreadnoughtTheWolf Vor 4 Monate

    Was mich mal interessiert ist wie die erste zweite Dimension funktionieren. Wir schwafeln stets über die vierte und übergeordnete Dimensionen. Aber haben wir schon verstanden wie sich Dinge auf weniger als drei Dimensionen verhalten? Wenn ja wie? Und kann es sein das Zeit eigentlich die erste Dimension ist? Und wir diese als Objekte aus eindimensionalen (+1) Dingsbumsen, die miteinander interagieren zu zwei dimensionalen (+1) Dingsbumsen werden die wiederrum interagieren damit es überhaupt sowas wie Materie die nun mal drei Dimensionen (+1) geben kann?

  • Lisa 79
    Lisa 79 Vor 4 Monate

    Und dann finde ich,Sie sollten sich unbedingt mal mit Greta Thunberg,der Intitatorin von "Fridays for future" treffen.

  • Charles Büttner
    Charles Büttner Vor 4 Monate

    Das Elektron regt sich wieder ab. Ein Elektron ist auch nuir ein Mensch.

  • Conrad Rekittke
    Conrad Rekittke Vor 4 Monate

    warum kann man nicht schneller als Lichtgeschwindigkeit sein?

    • Tony 9042
      Tony 9042 Vor 2 Monate

      Siehe de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberlichtgeschwindigkeit

  • Charles Büttner
    Charles Büttner Vor 4 Monate

    ......aussergewöhnlich irrsinnig um nicht zu sagen irrsinnig aussergewöhnlich :-) declips.net/video/a6BL0cKPI8A/video.html

  • Sheogorath Veil
    Sheogorath Veil Vor 4 Monate

    Könnten sie eine Folge machen, bei der sie uns zeigen welches Teleskop für einen Hobby-Astronom geeignet ist und wie man dieses am besten benutzt. Vielleicht ist das nicht ganz ihre Baustelle, aber ich würde gerne ihrer Rat haben bevor ich mir eines zulege. Vielen dank

  • Lutz Mahlstedt
    Lutz Mahlstedt Vor 4 Monate

    Hallo Herr Lesch, ich denke meine Frage passt hier am besten rein und ich hoffe sehr, sie nehmen sich dieser irgendwann mal an :)
    Und zwar interessiert mich die Frage nach der Möglichkeit die Erderwärmung eventuell hinauszögern zu können, indem man die Erde künstlich von der Sonne entfernte. Klingt vielleicht unmöglich, allerdings habe ich einer der diversen Dokumentationen über das Weltall und unser Sonnensystem gesehen, dass die Bahnen der Planeten sich durchaus durch (an der sonnenabgewandten Seite) vorbeifliegende Elemente beeinflussen ließen und sicher auch noch lassen (die geltenden physikalischen Gesetze vorausgesetzt ;)). Ich weiß zwar nicht, wie groß eine solche Masse sein müsste (oder wie viele kleine Massen es sein müssten), aber mir geht es auch erstmal eher um die theoretische Machbarkeit, mit aktuellen Technologien wird das sicher noch nicht funktionieren.
    Was aber würde in einem solchen Fall dann mit dem Gleichgewicht im Sonnensystem passieren? Es heißt ja immer alles stünde in einem sehr "empfindlichen" Gleichgewicht, in astronomischen Werten kann das aber glaube ich viel bedeuten, was wären mögliche Auswirkungen in Bezug auf Temperatur auf der Erde (wie weit müsste man eigentlich von der Sonne weiter weg sein, um 1-2°C zu kompensieren?), Einfluss des Mondes auf die Erde oder Einfluss auf die Umlaufbahnen anderer Planeten? Wären das Einflüsse, die sich in wenigen Dekaden, Jahrhunderten oder eher in tausenden Jahren auswirkten? Und wie würde sich die Distanz auf den Tageszyklus oder die Erdrotation auswirken?
    Ich finde das Gedankenexperiment zugegebenermaßen spannend auf der einen wie auch beängstigend auf der anderen Seite und denke, dass WENN es jemand bildlich erklären kann dann wohl am ehesten Sie sein dürften.

    Ich hoffe einfach darauf, dass diese Frage irgendwie den Weg zur Vorauswahl für eine weitere Sendung finden wird und vielleicht interessant genug ist, darüber einen Bericht zu verfassen.

    Mit besten Grüßen
    Lutz Mahlstedt

  • Jonathan B.
    Jonathan B. Vor 4 Monate

    Kann man nicht auf den Mars leben wenn man eine Art Marsbasis bauen würde. Also kein terraforming. Viele Grüße

  • Bernd Guertner
    Bernd Guertner Vor 4 Monate

    Wird der Mond durch die Gezeitenkräfte ausgebremst? Wo her kommen diese enormen Kräfte?

  • Gruni 2244
    Gruni 2244 Vor 4 Monate

    Mit einer Wärmepumpe erzeugt man Wärme, aber keine elektrische Energie! Elektrische Energie muss man auch einer Wärmepumpe zuführen, z. B. 1 kW elektrische Leistung erzeugt 4 kW Wärmeleistung, was einem COP von 4 entspricht.

  • Eustachius Vonackertiban
    Eustachius Vonackertiban Vor 4 Monate +1

    Falls es nochmal zu einem Q&A Video kommt hätte ich eine Frage. Wie kann man sich das vorstellen, oder verstehen wie die Raumzeit in einem Schwarzen Loch laut Einstein ins Unendliche Gekrümmt wird? Und wie kann man sich eigentlich eine Zeit Krümmung vorstellen ?

  • Bernhard - Sport, Fotografie & Wissen

    Herr Lesch, könnten sie bitte ein Video zu Neutrinozellen und deren aktueller Forschung machen? Habe vor 2 oder 3 Jahren von unserem Energie Anbieter in Österreich ein Video gesehen womit sie mit einem Paket die Strahlung in der Nacht genutzt haben um einen Toaster zu betreiben. Die Forscher der Neutrinozellen sagen dass diese Technologie bald am Markt kommen wird? Leistung pro DinA4 Blatt bisher schon 2.4 Watt. Laut Neutrino Deutschland GmbH. Lg

  • highko witt
    highko witt Vor 4 Monate

    Super Kerl der Harald...:)

  • Vic14ciV
    Vic14ciV Vor 4 Monate +1

    Ja einfach mehr Videos wäre optimal ;)

  • Axel Lubbe
    Axel Lubbe Vor 4 Monate

    Wo liegt das "Urknallzentrum" von dem alles wegexpandiert? Und was ist dort jetzt? 🤔

  • CUBETechie
    CUBETechie Vor 4 Monate

    Ich habe eine Frage bezüglich des Erdkerns ich habe gehört dass dieser Jünger ist als die Erde Selbst. Wie soll das funktionieren? 🤔

  • CUBETechie
    CUBETechie Vor 4 Monate

    Dunkle Materie gibt es aber den Ether nicht? Was ist denn eigentlich das Ether?

  • Michael Samarati
    Michael Samarati Vor 4 Monate

    Was würden sie am Schulsystem ändern, wenn Geld keine Rolle spielt?

  • Adrian Brice
    Adrian Brice Vor 4 Monate

    hier noch zur "Raum/ Vacuum Energie": docs.google.com/document/d/1HYg-_xoDjICO6dE8KrDigPvU4_HGFI9I_5aIiCwsqQY/edit?usp=sharing oder hiup.org/publications/
    *DENN "ES" (im Vacuum) DREHT SICH DOCH!* Und dann ist Materie das Ergebnis einer diskreten Randbedingung des Raums selbst ist, wie die Rückkopplungs-Iterationen, welche die Teilungen eines Fraktals produziert.
    Also noch mal: einige Schwingungen existieren selbst dann noch, wenn das System auf den absoluten Nullpunkt heruntergekühlt wurde - wo man denken sollte, dass die ganze Energie zum Erliegen kommen müsste.
    Um "besser damit umgehen zu können", wandten Physiker ein Prinzip der „Renormalisierung“ an, um mit Hilfe einer Naturkonstante eine endliche Vorstellung davon zu bekommen, wie dicht die Vakuum-Energie mit all ihren möglichen Schwingungen sein müsste.
    Der verwendete Konstante war die Planck-Entfernung- oder -Länge, benannt nach dem großen Physiker Max Planck, der als Begründer der Quantentheorie angesehen wird. Dieser Wert wird als die kleinstmögliche Schwingung betrachtet, und liegt in der Größenordnung von 10 hoch -33 Zentimetern und einer Masse-Energie in der Größenordnung von 10 hoch -5 Gramm.
    Die Berechnungen, die durchgeführt wurden, sollten herauszufinden, wie viele winzige Planck-Volumen-Vibrationen in einem Kubikzentimeter Raum koexistieren könnten. Da jedes Planck-Volumen eine bestimmte Masse hatte, entspräche das Ergebnis der Masse-Energie-Dichte, die in einem Quadratzentimeter leeren Raumes existiert.
    Das Ergebnis war enorm! Die Vakuum-Energiedichte, die als Planck-Dichte bezeichnet werden kann, hatte die Größe von 10 hoch 93 Gramm pro Kubikzentimeter Raum und bekam schnell den Spitznamen „die schlimmste Vorhersage, welche die Physik je gemacht hat“ oder „die Vakuum-Katastrophe“.
    Um dir eine Vorstellung davon zu geben, wie dicht dieser Wert ist: Wenn man alle Materie nehmen würde, die wir in unserem Universum heute beobachten - all die Milliarden von Galaxien mit Milliarden von Sternen, von denen die meisten sehr viel größer sind als unsere Sonne, und wenn wir all das in einen Quadratzentimeter Raum stopfen würden, dann wäre die Dichte des Würfels nur 10 hoch 55 Gramm. Dies ist immer noch rund 38 Größenordnungen weniger dicht, als die Dichte des Vakuums!
    Viele Wissenschaftler dachten daher, dass diese Zahl lächerlich wäre, und sie geriet im Allgemeinen in Vergessenheit. Noch heute sind sich einige ausgebildete Physiker dieses Wertes nicht unbedingt bewusst. Im Laufe der Jahre habe ich Kritik von einigen Physikern bekommen, die entweder von seiner Existenz nichts wussten oder ihn einfach abtaten - als ob die größte Energiemenge, die jemals vorhergesagt wurde, einfach komplett ignoriert werden könnte!

    Dabei sind die Vakuum-Fluktuationen der Energie heute entscheidend für unser Verständnis der Teilchenphysik, da sie auf atomarer Ebene der Ursprung der virtuellen Teilchen sind, die für unser heutiges Verständnis der Physik wesentlich sind.
    Der Casimir-Effekt
    (resonance.is/the-force-of-the-vacuum/)
    dynamic casimir effect
    (resonance.is/the-casimir-torque-validated-experimentally-for-the-first-time/=

    Einsteins Feldgleichungen eine grundlegende Kraft hinzuzufügen, um zu zeigen, dass die Raum-Zeit nicht nur gekrümmt war, um Gravitation zu erzeugen, SONDERN AUCH *VERDREHT* - wie ein Wasserwirbel der den Abfluss hinunterfließt - und dadurch die Rotation aller organisierten Materie von Galaxien, Sternen und bis zu subatomaren Teilchen produziert!
    Das Verdrehen des Raumes würde bedeuten, dass der Raum selbst durchdrungen war mit Kreisel- und Coriolis-Effekten, die in Einsteins Geometrisierung von Raum und Zeit noch integriert werden mussten. Doch wenn dieser Drehmoment wirklich vorhanden war, dann sollten wir auch in der Lage sein, dies auf der kosmologischen Ebene zu erkennen.

    • Adrian Brice
      Adrian Brice Vor 4 Monate

      Kohärenz in einem (elektromagnetischen) Feld (egal welcher Grössen -Ordung [Scale]) ist Kohärenz auf jeder "Ebene". Eine geordnete Beziehung zwischen Wellenlängen stellt eine Verbindung zwischen Frequenzen und Feldern her, die nicht bestehen bleiben kann, wenn sie nicht zu ALLEN Frequenzen und Feldern schwingt. Diese harmonische Kaskade (Jakobsleiter) stellt die Verbindung her, die als Holographie bezeichnet wird, und auch im (elektromagnetischen) Gehirn zu erhörter Wachheit führt (Kohärenz).

    • Adrian Brice
      Adrian Brice Vor 4 Monate

      Die von N.Haramein berechnete Masse für das Proton wich von der experimentell festgestellten Masse des Protons um exakt jene Größenordnung ab, die sich aus dem errechneten Einfluss der anderen Protonen ergab - und zwar auf 0.019% genau. Um seine Hypothese weiter zu überprüfen, errechnete Haramein dann mit Hilfe seiner Theorie diverse experimentelle Ergebnisse von verschiedenen Ebenen aus. So ließ sich die experimentelle Masse eines Protons beispielsweise auch auf 6 Kommastellen genau aus der vom Schwarzschild-Proton extrapolierten Größe des Universums berechnen - eine verblüffende mathematische Präzision, wenn man die Größenordnungen bedenkt.

  • Müller Meier
    Müller Meier Vor 4 Monate

    declips.net/video/EFIxrKMliEIi/video.htmlt

  • der Wikinger
    der Wikinger Vor 4 Monate

    Was müssten wir ändern um den Klimawandel aufzuhalten? Ein Leben so wie die Amish People vielleicht?

  • pumadriver1
    pumadriver1 Vor 4 Monate

    Ich weiss garnicht wieviele Stunden ich schon mit Videos schauen verbracht hab, nur weil er es einfach so überaus genial formuliert und man einfach süchtig wird :D

  • QuickMath
    QuickMath Vor 4 Monate

    Ist der Mond auf seiner Rückseite sicher vor Sonnenstrahlung ? Dann wäre ja eine Raumstation denkbar

    • Francesco Salvatore
      Francesco Salvatore Vor 4 Monate

      Ich glaube, du solltest dir das mit der gebundenen Rotation noch mal zu Gemüte führen.
      Ein Tag auf dem Mond (Drehung um sich selbst) dauert dort so lange wie ein Mondomonat
      (Drehung um die Erde). Das heißt, wir sehen immer die gleiche Seite.
      Die ist aber mal hell (Vollmond) und mal dunkel (Neumond) - oder dazwischen. Das passiert auf der Rückseite natürlich auch!

  • Rumo
    Rumo Vor 4 Monate

    Hallo Herr Lesch.
    Ich studiere Umweltmanagment an der JLU Gießen und habe eine Frage bezüglich Mikroplastik im Meer. Vor kurzem habe ich mich mit einer Physik(-Master)studentin unterhalten die sich mit der Identifikation der Mikroplastikteilchen zwecks Laserbestrahlung beschäftigt. Anhand der Farbe des Lichts, das das Mikroplastik zurückwirft soll erkannt werden um welche Art Plastik es sich handelt um es zu Klassifizieren. Mit Hilfe der Kalssifizierung sollen dann entsprechende Filter- oder Eliminationssysteme verwendet werden um das Wasser zu reinigen.
    Ich bin leider kein Fachmann auf dem Gebiet und hoffe ich konnte es einigermaßen Schlüssig (und richtig) erklären.
    Nun zu meinen Fragen.
    Halten Sie diese Methode für Sinnvoll?
    Gibt es überhaupt schon FIltersysteme die weit genig entwickelt sind um Miktropalsik auszufiltern ohne Mikroorganismen und Mikroben wie Algen, Plankton etc. mit zu entfernen?
    Denken sie, dass wir die Meere wieder von Mikroplastik (und Plastik generell) befreien können?

  • Dominus Circensis
    Dominus Circensis Vor 4 Monate

    Ein Objekt/Materie hat ja einen Schwarzschildradius. Wenn es diesen unterschreitet, wird es zum schwarzen Loch. Beim Folgenden bin ich mir nicht sicher, ob ein solche Frage nicht schlichtweg falsch ist: Hat unser Universum auch einen Schwarzschildradius und wenn ja, müsste es diesen nicht vor dem Urknall überschritten haben? Und wenn beides zutrifft, wäre es dann nicht möglich, ein Schwarzes Loch aufzulösen (Das Universum hätte ja auch einen Urknall)?

  • ud2hb4
    ud2hb4 Vor 4 Monate

    Meine Frage: Hallo. Stimmen Sie mit Prof. Dr. David Icke überein, dass Reptoloide sich stark von Menschen unterscheiden und wie gehen die unterwegs auf Toilette (zur Erde). Danke.

  • XmyScX
    XmyScX Vor 4 Monate

    Meine Frage:
    Angenommen wir würden all die notwendigen Maßnahmen bzgl. Klimawandel & Naturschutz umsetzen. Sind die schon bisher angerichteten Schäden (noch) wieder gutzumachen? Oder anders gefragt: Würden diese Maßnahmen nur zur Schadensbegrenzung oder auch zur Umkehr der Schäden führen?

  • Stefan G
    Stefan G Vor 4 Monate +1

    Hätte , hätte ,wäre , wäre .
    Mich interessieren diesen Themen sehr , ABER die Menschheit weiß bis jetzt so gut wie nichts .
    Das meiste basiert doch nur auf Vermutungen .

  • Thunfischhunter1
    Thunfischhunter1 Vor 4 Monate

    Wie stehen Sie zu der Teorie, das noch ein Planet um unser Sonnensystem kreist??? (Stichwort Planet X)

  • Vir Kotho
    Vir Kotho Vor 4 Monate

    zur dunklen Materie: Wenn wir die dunkle Materie als Erklärung für unerwartete Bewegungen von Galaxien brauchen - warum ist es denn so unwahrscheinlich, dass wir die Masse der "normalen" Materie evtl. ggf. möglicherweise "nicht ganz korrekt" berechnet haben?

  • blood flowa
    blood flowa Vor 4 Monate +1

    Also ich muss sagen das ich über keine besonders gute Bildung verfüge, oder nur ansatzweise intelligent genug wäre zu verstehen über was Herr Lesch redet, aber es ist einfach so interessant ihm zuzuhören wenn er über Themen des Universums redet, da wird mir klar wie klein und unbedeutend die Erde im Universum ist, wie ein Sandkorn am Strand

  • P
    P Vor 4 Monate

    Zu 1) Können die schwarzen Löcher im Zentrum der Galaxien nicht den "Zusammenhalt" erklären? (Ich gehe davon aus, das sich im Zentrum jeder Galaxie eine Schwere-Phänomen befindet. Der immer gleiche Aufbau deutet darauf hin.)
    Zu 2) Die "Skeptiker" (Verschwörungstheoretiker) wissen häufig nicht einmal das es 6 Landungen gab (von 17 Missionen), deshalb formulieren sie meistens "die Mondlandung",vielleicht sollte man als erstes darauf hinweisen.
    Zu meinen Fragen: Wie erklären sie sich den sog. Kaye-Effekt? Und was kann man damit machen, außer interessante slomo-videos?

  • zwergenemial4
    zwergenemial4 Vor 4 Monate

    Hallo Herr Lesch,
    Ich habe auch eine Frage bezüglich der Erderwärmung.
    Nach den Hauptsätzen der Thermodynamik kann in einem geschlossenen System die Entropie nicht kleiner werden. Außerdem fließt die Temperatur immer von warm nach kalt. Soweit zum offensichtlichen.
    Durch die vom Menschen verursachte Entropie auf der Erde, und durch, ich nenne es mal "Wärmeänderungen" müsste die Erde im Schnitt jedes Jahr wärmer werden. Anders gesagt: durch alles was der Mensch macht wird die Entropie größer und die Erde wird wärmer.
    Trägt das zur Klimaerwärmung bei? Kann man den durch die vom Menschen direkt verursachte Wärme bestimmen und im Verhältnis setzten zu der vom Menschen indirekt verursachten Wärme? Mit direkter Wäre meine ich Dinge wie Heizen, Feuer etc, mit indirekter Wärme den anthropogenen Treibhauseffekt.
    Die Frage ist etwas länger geworden ich hoffe sie ist einigermaßen verständlich formuliert.

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat

      Ich denke mal, je nachdem, wie viel Wärme wir produzieren, strahlt ja auch mehr Wärme in das Weltall ab. Bei irgendeiner Temperatur ist immer das Gleichgewicht erreicht zwischen der neu Erzeugten Wärme und der abgestrahlten Wärme. Man muss noch beachten, dass verschiedene Prozesse auch Auswirkungen auf verschiedene Dinge haben, die wiederum die Temperatur ändern können, die sich bei diesem Gleichgewicht einstellt. Nur so wäre es begrenzt möglich, dass es so eine Art Kettenreaktion gibt, die die Erde immer weiter aufheizt. Irgendwann ist aber auch Schluss. Die Zusammenhänge sind recht kompliziert.

  • Specknik
    Specknik Vor 4 Monate +1

    Ich hab mal ne frage. Was wäre wenn man bei einer Thermonuklearen Bombe den Teil der "konventionellen" Atom Bombe durch eine Antimaterie Bombe ersetzt? Wie viel Antimaterie bräuchte man dann. Wäre dies einfacher als eine reine Antimaterie Bombe. Gäbe es dann einen Fallout? Dann würde dem Terraforming auf der Erde neue Möglichkeiten gegeben sein, oder?

  • _m_ _c_
    _m_ _c_ Vor 4 Monate

    Es ist ein Jammer das er NICHTS davon beweisen kann, was er über Materie & dem Mond erzählt ^^

  • Fussco
    Fussco Vor 4 Monate

    Harald kommentiert, dömdömdöm, Kommentaaaare

  • Kai Hightower
    Kai Hightower Vor 4 Monate

    Jaja der Lescherliche 😂
    Ich sing das Lied dessen Brot ich fress!!!

  • Squirrel of Death
    Squirrel of Death Vor 4 Monate

    #FragDenLesch Ich komme gerade aus Ihrem Gastvortrag an der TH Köln und hätte eine Frage: Wie wir Wissen kann Energie nicht verbraucht werden, sie wird umgewandelt. Der größte Teil der Energie die wir verwenden wird am Ende immer in Wärme umgewandelt. Selbst die Energie im Auto, sprich Abgaswärme und Reibungsenergie. In wie weit wirkt sich das auf die Erderwärmung aus? Selbst wenn wir alle Energie als regenerative und "grüne" Energie erzeugen, wird diese zum größten Teil in Wärme umgewandelt. Wir verwenden zudem immer mehr Energie, könnte das ab einem Punkt negative Auswirkungen auf die Erderwärmung haben? Vielen Dank! - Jonny

  • 86Inliner
    86Inliner Vor 4 Monate

    Meine Frage wäre folgende: Wenn sich Teilchen mit einer Masse nicht schneller bewegen können als das Licht, wie kann es denn sein das Sonnensegel mit Licht dazu in der Lage sind sich zu bewegen? Das heißt doch dann das diese Teilchen die sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegen eine Masse haben. Dies widerspricht jedoch der Tatsache das sich diese Teilchen dann mit dieser Geschwindigkeit bewegen können da ihre Masse ins unendliche gehen würde. Mir stellt sich dann auch die Frage ob die Sonne dabei Gewicht verliert #Energieerhaltungssatz.

    • Specknik
      Specknik Vor 4 Monate

      Das hat was mit dem Welle Teilchen Dualismus zu tun. Der Clou ist das dem Licht eine virtuelle masse zugesprochen wird. Du kennst ja die berühmte Formel E=mc². Die zeigt ja grade das Verhältnis auf. Hoffe das hilft dir etwas weiter.

  • Lisa 79
    Lisa 79 Vor 5 Monate

    Lisa 79
    Lisa 79
    vor 1 Minute
    Hallo Herr Lesch,mit großem Interesse verfolge ich Ihre Beiträge. In einem Vortrag auf dem Diözesanempfang in Würzburg haben Sie erwähnt,das "Religio" im eigentlichen Sinne "Rückbindung bedeuted. Das hat mich sehr interessiert,weil ich selbst ein Fernstudium für Theologie absolviere. Religion kann auch in dem übertragenen Sinn,in dem wir es verwenden,Rückbindung bedeuten. Z. Bsp höre ich oft,das auch unser hoher Fleischkonsum aus verschiedenen Gründen für den Klimawandel mitverantwortlich ist. In einer Dokumentation über die Höhlenmalereien von Lascaux wurde gesagt,die Jäger der Eiszeit hätten die Tiere gemalt,um die Seelen der von ihnen erjagten Tiere in Ritualen zu besänftigen. Das machen die Menschen schon sehr lange nicht mehr. Wenn das aber sein sollte,das man die Seelen besänftigen muss,damit sie sich nicht rächen,wäre das ja auch eine Erklärung,für die sich anbahnende Klimakatastrophe Keine wissenschaftliche,aber eine religiöse,die Menschen vielleicht besser erreicht,weil sie emotionaler,anschaulicher ist als wissenschaftliche,Daten,die wir andererseits aber brauchen,um auch rationell zu verstehen,.welche Folgen unser Handeln hat.Wenn man für jedes einzelne von uns getötete Tier um Vergebung bitten und die Seele besänftigen würde,würde das unseren Umgang mit den Tieren sehr verändern und den Fleischkonsum verriengern. Um nur mal ein Beispiel zu nennen.Wäre es nicht sinnvoll,wenn Wissenschaft und Religion beim Kampf gegen die Erderwärmung zusammen arbeiten würden?

  • Kevin Frisch
    Kevin Frisch Vor 5 Monate

    Wenn man sich innerhalb des Sonnensystems im All befindet und sich nicht bewegt, sich die Milchstraße also relativ zu sich selbst rotiert, müsste sich das Sonnensystem doch eigentlich wegen der Rotation der Milchstraße relativ zu sich selbst weiter fortbewegen. Wäre es dann nicht technisch gesehen falsch den Begriff "Fixstern" zu verwenden, da sich die Sonne zum Beispiel, bezeichnet als Fixstern, trotzdem noch fortbewegt?

  • Lino Kramer
    Lino Kramer Vor 5 Monate

    Was würde passieren wenn eine Wasserstoffbombe mit etwa 10 megatonnen im Erdkern explodiert ?

    • Specknik
      Specknik Vor 4 Monate

      Nichts. Die Tsar bombe hatte schon 50Mt. Geh mal auf das Video. Hier wird eine ähnliche Frage beantwortet. m.declips.net/video/9tbxDgcv74c/video.html

  • Sascha Shinoda
    Sascha Shinoda Vor 5 Monate

    Wenn es keine Rakete gibt, die Menschen und Raumschiff zum Mond schießen könnte, wieso baut man das Raumschiff nicht einfach im Orbit? Ähnlich zur ISS, günstiger und Heute machbar.

  • sgtkabukimann
    sgtkabukimann Vor 5 Monate

    Die erste Frage haben sie nicht wirklich beantwortet.

  • türstopper 08
    türstopper 08 Vor 5 Monate

    Also nur mal theoretisch gesehen man hätte ein schwarzes Loch und das schwarze Loch würde sich einer Ansammlung von dunkler Materie nähern , was würde dann passieren ? Denn die dunkle Materie wirkt auch mit der Gravitation also würde dann die dunkle Materie in das schwarze Loch „eingezogen“ oder wie kann ich mir die Situation vorstellen

  • Julian Holzner
    Julian Holzner Vor 5 Monate

    Wie er sogar aus der anmoderation ein rätsel macjt

  • philip Brömmel
    philip Brömmel Vor 5 Monate

    Vielleicht eine doofe Frage, aber woraus besteht eigentlich Feuer?

    • philip Brömmel
      philip Brömmel Vor 5 Monate

      @JoLupe ja genau das wollte ich wissen, danke für die gute Erklärung

    • JoLupe
      JoLupe Vor 5 Monate +2

      Feuer ist eine schnelle chemische Reaktion mit Sauerstoff. Ich vermute aber, du möchtest wissen, woraus die Flamme besteht.
      Bei der Verbrennung steigen heiße Gase auf. Deren Atome und die von mitgenommenen unverbrannten Partikeln nehmen die Energie der Verbrennungshitze auf, d.h. die Elektronen werden auf ein höheres Niveau gehoben und geben sie mit Photonen, also als Licht wieder ab, wenn die Elektronen auf das niedrigere Niveau zurückfallen. Die Flamme besteht also aus Licht.

  • Ad.Gr.02
    Ad.Gr.02 Vor 5 Monate

    Einfach nur krass dieser mann. Unglaublich, wie interessant man physik präsentieren kann. Ganz anders als die behämmerte schul-physik...

  • Max Hülle
    Max Hülle Vor 5 Monate

    Echt interessant und verständlich, schönes Video, daß gefällt mir

  • Alexander Pichinot
    Alexander Pichinot Vor 5 Monate

    Lieber Harald Lesch,
    die letzte Frage haben Sie, glaube ich, falsch beantwortet.
    Die Antwort heißt nicht Wärmepumpe, die verbraucht ja Energie, sondern - Nein!
    Das ist der Dritte Hauptsatz.
    Nach der Thermodynamik braucht man zwei Reservoire unterschiedlicher Temperatur, um Energie, zu erzeugen.
    Das ist die klassische Wärmekraftmaschine.

  • Wolfgang Weinmann
    Wolfgang Weinmann Vor 5 Monate

    Warum wurde mein Beitrag gelöscht???

    • Wolfgang Weinmann
      Wolfgang Weinmann Vor 5 Monate

      Ich hatte nur erläutert, warum das mit der Fluchtgeschwindigkeit nicht pauschal gesagt werden kann. Sind fundierte Beiträge hier nicht so erwünscht? Habe dafür auch Zeit investiert.

  • Mike Rosenthal
    Mike Rosenthal Vor 5 Monate +1

    Eventuell auch interessant für ein Kommentarvideo: Zyklisches Universum mal anders! -> Näme man an, dass alle Schwarzen Löcher in den Zentren der Galaxien diese irgendwann komplett verschluckt haben, bleiben dann fast nur noch Schwarze Löcher im Universum über. Diese wiederum ziehen sich gegenseitig an und verschlucken sich und die anderen restlichen Dinge daraufhin(oder werden alle zum Attraktor gezogen und treffen dort aufeinander). Sobald das durch ist dürfte es nur noch ein einziges riesieges Schwarzes Loch geben. Das letzte Objekt im gesamten Universum. Wenn sich dieses dann in ein Weißes Loch verwandelt(Theorie dazu kann man nachlesen) müsste es alle Information(die ja als unzerstörbar gilt) der Singularität im Inneren explosionsartig nach außen schießen, was meiner Ansicht nach vergleichbar ist mit dem Urklall(eben eine Art Explosion). Das würde das "Nichts" vor dem Urklall erklären. Und dann fängt der neue Zyklus an. Allerdings wird dieser mit Sicherheit anders aussehen. Da ist das "Zufallspotenzial" einfach zu groß. Würde gerne mal Ihre Gedanken dazu hören. MfG, Ecu

    • eLxt6VGB
      eLxt6VGB Vor 5 Monate +1

      Mike Rosenthal Ey ohne Scheiß, EXAKT diese Überlegung schwirrt mir seit langem im Kopf rum und ich wollt’s gerade hier posten, weil ich nicht wusste wohin sonst, und dann seh ich deinen Kommentar, der dazu nicht mal nen Tag alt ist. Alter ist das gruselig.
      Aber ich schließe mich an, mich würde da die Einschätzung eines Profis auch mal interessieren. Sicher hat sich dieser Frage schon mal jemand angenommen, wenn ich mal was dazu finde sag ich bescheid ✌️

  • David Burgess
    David Burgess Vor 5 Monate

    alles hast du super erklärt, besonders das am Ende mit den Teilchen! abonniert

  • Champ JD
    Champ JD Vor 5 Monate

    Herr Lesch kann so super erklären, und trotzdem verstehe ich es nicht... Ich kann mir einfach das gesamte Universum nicht erklären. Man sieht nix, aber es sind unfassbar große Kräfte unterwegs, das Universum ist unendlich, aber irgendwo muss es ja enden. Alles endet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es unendlich ist. Ich glaube es, aber vorstellen fällt mir unfassbar schwer. Woher kam die allererste Masse und woher kam das Universum? Es ist mir einfach unerklärlich...

    • Philipp Petsch
      Philipp Petsch Vor Monat

      Soweit ich das verstanden habe, ist das Universum nicht unendlich, sondern es ist wie, wenn man sich auf der Erdoberfläche bewegt, man kann zwar immer weiterlaufen, aber trotzdem gibt es nicht unendlich viel, man kommt einfach irgendwann dort an, wo man losgelaufen ist. Nur man läuft eben im Dreidimensionalen im Kreis, anstatt auf einer Fläche.
      Wo das Universum hergekommen ist oder wie die erste Masse entstand. Weiß nicht, ob man da eine Antwort drauf bekommen kann.