Verursachen Videospiele Amokläufe?

Teilen
Einbetten
  • Am 11 Aug 2019 veröffentlicht
  • Eine klare, wissenschaftliche Antwort.
    Erwähnte maiLab Videos:
    So erkennt man Soziopathen: declips.net/video/6BVJlrV2vFE/video.html
    ► maiLab abonnieren: bit.ly/2kru8qh
    ► Instagram: maithink
    ► Twitter: maithi_nk
    maiLab wird produziert von Mai Thi Nguyen-Kim für funk (ARD & ZDF)
    ►DEclips: declips.net/user/funkofficial
    ►funk Web-App: go.funk.net
    ►Facebook: funk
    ►go.funk.net/impressum
    QUELLEN
    Danke an Prof. Dr. Thorsten Quandt, Jun.-Prof. Dr. Malte Elson und Dr. Johannes Breuer für die aufschlussreichen Hintergrundgespräche und Literatur.
    ERWÄHNTE STUDIEN
    1. Gentile DA, Li D, Khoo A, Prot S, Anderson CA. Mediators and Moderators of Long-term Effects of Violent Video Games on Aggressive Behavior: Practice, Thinking, and Action. JAMA Pediatr. 2014;168(5):450-457.
    jamanetwork.com/journals/jamapediatrics/fullarticle/1850198
    Längsschnittstudie, über 3000 Kinder & Jugendliche - Hauptergebnis: Häufiges Spielen gewaltvoller Videospiele führt zu aggressiven Gedanken (“agressive cognitions”)
    2. DeCamp, Whitney, and Christopher J. Ferguson. "The impact of degree of exposure to violent video games, family background, and other factors on youth violence." Journal of youth and adolescence 46.2 (2017): 388-400.
    link.springer.com/article/10.1007/s10964-016-0561-8
    Längsschnittstudie, fast 9000 Jugendliche - Hier wurde zunächst ein Zusammenhang zwischen gewaltvollen Videospielen und aggressivem Verhalten festgestellt, allerdings verschwand dieser Zusammenhang, sobald die Forscher die familiäre Umgebung in die Auswertung miteinbezogen.
    3. Williams, Kevin D. "The effects of frustration, violence, and trait hostility after playing a video game." Mass Communication and Society 12.3 (2009): 291-310. www.tandfonline.com/doi/abs/10.1080/15205430802461087
    Laborexperiment, in dem Mortal Kombat: Deception gegen Dance Dance Revolution Max 2 getestet wurde.
    4. Elson, Malte, et al. "Comparing apples and oranges? Evidence for pace of action as a confound in research on digital games and aggression." Psychology of Popular Media Culture 4.2 (2015): 112.
    psycnet.apa.org/doiLanding?doi=10.1037/ppm0000010
    Zur besseren Vergleichbarkeit zwischen gewaltvollem und nicht-gewaltvollem Videospiel wurden hier Unreal Tournament 3 und eine modifizierte, nicht-gewaltvolle Version davon eingesetzt.
    5. Kneer, Julia, Malte Elson, and Florian Knapp. "Fight fire with rainbows: The effects of displayed violence, difficulty, and performance in digital games on affect, aggression, and physiological arousal." Computers in Human Behavior 54 (2016): 142-148.
    www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0747563215300455
    Laborexperiment mit Team Fortress als Ego-Shooter-Testspiel und einer Version mit Regenbogen-Kanonen statt Feuerwerfern.
    WEITERES
    In dieser Studie wurde der Competetive Reaction Time Task (der “Lärmstrafentest”) genauer untersucht. Je nach Messinstrument kam dabei raus, dass die Leute aggressiv waren, nicht aggressiv waren, oder gar nix gemessen wurde. Dieser Test hat in seiner unstandardisierten Anwendung also große Schwächen.
    Elson, M., Mohseni, M. R., Breuer, J., Scharkow, M., & Quandt, T. (2014). Press CRTT to measure aggressive behavior: The unstandardized use of the competitive reaction time task in aggression research. Psychological Assessment, 26(2), 419.
    www.ssoar.info/ssoar/bitstream/handle/document/61805/ssoar-psychass-2014-2-elson_et_al-Press_CRTT_to_measure_aggressive.pdf?sequence=1
    EINGEBLENDETE VIDEOS
    Tagesschau vom 04.08. 2019: declips.net/video/4kRKGXeYigg/video.html
    Trump nach den neuesten Shootings in El Paso und Dayton: declips.net/video/_I5-E-s9-4M/video.html
    Kentucky Governor nach Florida Shooting 2018: declips.net/video/s2ktyt5D5hE/video.html
    kurzerklärt (Tagesschau) | Killerspiele - Machen Games aggressiv? (inklusive Statements von Thomas de Maizière nach Amoklauf in München 2016: declips.net/video/ml3X7p98rrw/video.html
    Mr Wissen2Go | Machen “Killerspieler” Amokläufer? declips.net/video/HtEriwPA7s0/video.html
    CBS Morning Show über 2014 Anderson et al. Studie (Studie s.o.): declips.net/video/nJjf51n6PCo/video.html
  • Wissenschaft & TechnikWissenschaft & Technik

KOMMENTARE • 7 148

  • Hamza Okur
    Hamza Okur Vor 14 Minuten

    Man sollte lieber pornofilme verbieten. Die haben ein viel größeren Einfluss auf die Gesellschaft und an Gedanken.

  • Sir Wayne
    Sir Wayne Vor 29 Minuten

    Ich bin ein friedliebender, pleiter Leut. Was stimmt mit mir nicht XD Aber warum das Geräusch, Mai? WARUM T__T

  • Blacky 1235
    Blacky 1235 Vor 2 Stunden

    Wunderbares Video, vielen dank dafür!

  • Frank Sandmann
    Frank Sandmann Vor 10 Stunden

    Ist klar, dass die Amerikaner ihre politischen Probleme auf die Shooter schieben. Menschen sterben zwar durch unser Waffengesetz... aber komm, ist schon geil so ne Waffe. Damit ist man doch gleich viel männlicher und ich werde ganz sicher mehr respektiert. Big ooooooooof! °-°'

  • soicid
    soicid Vor 14 Stunden +1

    Nö Videospiele machen nicht aggressiv. aber die Dummheit der Teammates. Das ist ein anderes Thema. -.-"

  • Mystic True2
    Mystic True2 Vor 16 Stunden

    bla bla bla frag dich mal lieber was die leute Kinder das nachmachen was du in deinen alten kanal gemacht hast !!!! ASMR hypnose ...... und master obidience....... danach hast du hier ne zweite Chance bekommen.... Warum wahrnt Ihr nich vor dem sektenkult Hypnosekult auf youtume und shit asmr ?
    ACh ja ihr traut euch ja nicht .... Tja..... aber spiele lösen amokläufer aus....Ne du is klar..... deep sleep now...... und in deinem fall follow the Block . das ist doch dein trigger word oder ?

  • Muhammed Lee
    Muhammed Lee Vor 17 Stunden

    Ich vermute, dass die gezeigte Gewalt in Videospielen nicht der Auslöser für frustrierende und gewalttätige Gedanken ist, sondern Misserfolge wie z.B. ein Duell in einem Shooter zu verlieren. In Kompetitiven spielen gibt es meistens Gewinner und Verlierer, und wir Menschen verlieren nun mal ungern :P . Dies ist im Sport nicht anders, dort sieht man häufig Gewaltausbrüche von Spielern und auch Zuschauern. Das heißt aber weder dass man den Profisport, noch Videospiele verbieten sollte. Warum jetzt aber seit etwa 20 Jahren Amokläufe viel häufiger auftreten finde ich eine sehr interessante Frage. Ich hoffe das nach allen Ursachen geforscht wird und nicht nur die Frage gestellt wird, ob "Killerspiele" verantwortlich für Amokläufe sind.

  • Matardoll
    Matardoll Vor 21 Stunde

    habt ihr mal League of Legens gespielt das ist die toxischte community in der gamingwelt

  • Gilli
    Gilli Vor Tag

    Gem_alt
    Ich: Gewa- ah nein nein ich weiss was hier vorgeht, es ist GEMALT ^^

  • mindhate
    mindhate Vor Tag

    Mich persönlich macht eher die globale und inländische Poltik aggressiv, die sollte man verbieten.

  • The Caroline Show

    Also ich sag mal so - ich kenne kein Videospiel in dem man in Schulen läuft und Kinder und Lehrer erschießt. Ich finde es den Kontext da durchaus auch relevant, wenn ich ein Spiel spiele mit dem Szenario Krieg beispielsweise. Dann ist doch Gewalt in dem Szenario unumgänglich, zumal es ja um "Gegner" geht. Wieso sollte mein Hirn aber dieses Szenario in einen Alltag komplett ohne Ähnlichkeiten überführen? Oder auch Grand Theft Auto, also ich denke für die allermeisten Leute sind diese Spiele sehr sehr realitätsfern und daher auch nicht wirklich als Einfluss auf das echte Leben zu sehen.

  • Sleepin thegarden

    Ich denke, Videospiele KÖNNEN das Gewaltpotenzial ganz leicht beeinflussen, müssen es aber nicht. Dafür gibt es doch sehr viele andere Gründe, die doch auf der Hand liegen. Mangelnde Erziehung, mangelnde Aufmerksamkeit, kaputtes Familienverhältnis, Mobbing, etc.

  • MC Remmah
    MC Remmah Vor Tag +1

    Ich spiele gelegentlich Mario Kart... Ich sags nur. Sperrt eure Schildkröten weg :D :D

  • R Kugler
    R Kugler Vor 2 Tage

    Dieses Ergebnisse resultiert durch das, dass die diese Leute erkennen, dass sie es einfach machen können. Die Wissenschaft hängt da leider hinterher... Es geht nur darum, dass die Tat oftmals "beduetender" ist, als sein eigene Leben. Da Aufermeksamkeit heutzutage über die Bedeutung des Lebens gesetzt werden. Nicht falsch verstehen, ich verachte solche Einstellungen!

  • RealTomi
    RealTomi Vor 2 Tage

    du hast mir in die Ohren getrötet...wenn ich dich treffe werde ich dein Essen viel zu scharf würzen! Rache ist Blutwurst!!!11!

  • Emma Brügges
    Emma Brügges Vor 2 Tage

    Ich dachte eher an Gerald 😆

  • Fritte&So
    Fritte&So Vor 2 Tage

    Mortal Combat vs Dance Dance Revolution ... ganz klar Mortal Kombat gewinnt! ... warte das war nicht die frage?

    btw geiles Video :D

  • Dominic Ahlvers
    Dominic Ahlvers Vor 2 Tage

    Hat noch irgendjemand Geralt gelesen? #videospielgeschädigt

  • Notfallhamster
    Notfallhamster Vor 3 Tage

    Ist doch ganz einfach... Warum haben wir vor Jahrzehnten keine amokhüpfenden Oberlippenbartträger gesehen? Weil Schildkröten einem nichts zu leide tun. Warum haut ein Mensch einem anderen auf die Fresse? Tja sind halt Menschen. Warum, gerade an amerikanischen Schulen zB, rastet jemand derart aus das er mit einer Knarre, oder mehreren, in die Schule rennt un Leute umbringt? Tja da sind viele Menschen die einem das Leben zur Hölle machen können. Es ist leichter zu sagen "Videospiele sind Schuld!" als zu sagen "Wir haben bei der Erziehung unserer Nachkommen versagt und eine Horde Arschlochkinder in die Welt gesetzt.". Das ist aber auch nur eine weitere unbestätigte These ohne jedliche Grundelage ;).

  • anders
    anders Vor 3 Tage

    "...Das man natürlich für jeden Amoklauf macht ne fucking Waffe braucht."
    Und es ist nicht zensiert! So muss das!

  • kwibuw
    kwibuw Vor 3 Tage +1

    Früher hat man auch Menschen als Hexen verbrannt, als es noch keine Videospiele gab...
    Vielleicht ist einfach was an der Menschheit kaputt...

  • Carlo Dach
    Carlo Dach Vor 4 Tage

    Nein, aber deine Videos.

  • Carlo Dach
    Carlo Dach Vor 4 Tage

    Nein, aber deine Videos.

  • Ines Wich
    Ines Wich Vor 4 Tage

    Eine Überlegung: wenn man sich unwohl fühlt und Ablehnung erfährt schottet man sich oft ab.
    Wenn man alleine daheim sitzt spielt man vielleicht mehr Videospiele.
    Aus der Frustration und dem allein sein, dem sich schlecht fühlen und z.B. Mobbing heraus wird man vielleicht gewalttätig...
    →in diesem Fall wären Videospiele im Zusammenhang mit Gewaltbereitschaft höchstens eine Korrelation.

  • HijackedLennart
    HijackedLennart Vor 4 Tage +1

    CS:GO: ich bin das jugendliche am agressivsten machende Spiel.
    Fifa:wegen keinem anderen Spiel sind so oft Controller geflogen wie bei mir.
    Monopoly:Bitch Please

  • HijackedLennart
    HijackedLennart Vor 4 Tage +1

    Geiles video, abo hast du

  • Gerhard Schaeffer
    Gerhard Schaeffer Vor 5 Tage

    Zugang zu virtuellen Spielen hatte ich erst seit meinem 45. Lebensjahr mit entsprechenden Adrenalin-Kicks, die mein Fühlen und denken tatsächlich merklich beeinflussten. Zuerst war es eine Simulation von Strikefighter-Kampfflug-Training und -Missionen, wo ich aber auch Kunstflug übte. Ab 2000 nutzte ich auch mal eine Simulation von Commanchee-Missionen, was auch merklichen Einfluss auf meine Gefühle hatte, z.B. der Machtausübung. Doch mein Gewissen sagte mir nach dem Exerzieren derselben, ich sollte das nicht weiterüben und entsorgte die CD, nutzte die Hülle dann für andere Disks.
    Tatsächlich hatte ich in der familiären Prägezeit nur selten vordergründige Gewaltausübung erlebt.
    Bin jedoch zur Überzeugung gekommen, dass sich gehegte aggressive Gedanken - und sei es im Spiel - auf andere Lebewesen incl. Tiere übertragen und so indirekt zu Gewalttätigkeiten anregen können, was ich auch an meinen damaligen Haustieren beobachtete, obgleich ich die Aggressivität selbst ja überwand.
    Ein Bostoner Militärangehöriger sagte mir einmal, dass, seitdem es mehr eindrucksvolle Spielfilme über Kampfpiloten gegeben habe, sich viel mehr US-Bürger freiwillig zur Air Force gemeldet hätten, was ja dann auch der Zweck der Filmproduktion gewesen sei.

  • Borchers Jaimie
    Borchers Jaimie Vor 5 Tage

    Es stimmt das man Aggressiv werden kann bzw ist es mehr Frust weil man versagt hat obwohl man sich sehr viel Mühe gibt und auch zweit investieren muss da nervt es wenn man wegen kleinischkeiten stirbt das ist der einzige Punkt wo man sagen kann das man Aggressionen verspürt aber das ist im echten Leben nicht anders wenn etwas schief läuft.Es ist klischeehaft zu denken jeder der Gamer ist ist ein potenzieller Amokläufer das ist Schwachsinn das ist wie wenn ich sage alle weißen sind Rassistische gegen anders Farbige Menschen es ist halt einfach Schubladen denken

  • pieniaurinko
    pieniaurinko Vor 5 Tage

    Für jede Studie gibt es eine Studie, die das Gegenteil beweist - in "Violent Video Games and Real-World Violence: Rhetoric Versus Data" wurde festgehalten, dass jedes Mal nach Erscheinen eines gewalttätigen Videospiels mit hohen Verkaufszahlen die Rate an gewalttätigen Übergriffen etc. sank. Kann natürlich auch an etwas anderem liegen, klingt aber doch ein bisschen danach, dass Menschen, die ohnehin zu Gewalt neigen, dieses Bedürfniss vielleicht in der Zeit nach Veröffentlichung des nächsten Titels von COD darüber befriedigen können und dann dementsprechend weniger Gewalttaten in der realen Welt verüben.

    Und gab es nicht auch Studien, die einen ähnlichen Effekt verzeichneten, wenn gewalttätige Filme veröffentlich wurden? Ernsthafte Frage, ich bin mir sicher, das mal gelesen zu haben, konnte aber keine Studie mehr dazu finden.

    ...oder es liegt daran, dass COD immer vor den Ferien veröffentlicht wird und sich auch Kriminelle gerne mal Urlaub gönnen. ¯\_(ツ)_/¯

  • Donald McRonald
    Donald McRonald Vor 5 Tage

    Ist doch logisch, dass Jemand der sozial isoliert ist und vielleicht psychisch vorbelastet ist eher zu einer Waffe greift als ein gelegentlicher CS:GO Spieler. Bei den Amokläufen, die hier in Deutschland passiert sind, haben soziale und Gesundheitliche Faktoren eine deutlich größere Rolle gespielt als nur Videospiele. Aber laut gewisser Politiker waren es ja nur die bösen "Killerspiele"...

  • Domplayz
    Domplayz Vor 5 Tage +1

    Schwarzer Humor - ON

    School Shootings passieren, da ein Klassenkollege im Gegnerteam gehackt hat

  • Castle Clash Bot
    Castle Clash Bot Vor 5 Tage

    explosionen... gibt es im silvester... werde ich dadurch amokläufer?

  • pfp4ever
    pfp4ever Vor 5 Tage

    ich hab an geralt gedacht... was sagt dass jetzt über mich aus :/

  • Castle Clash Bot
    Castle Clash Bot Vor 5 Tage

    bevor es keine videospiele gab gab es auch keine amokläufe... KAPPA!!

  • Fishtowncity
    Fishtowncity Vor 5 Tage

    40% aller Amokläufer spielen Killerspiele. 100% essen Brot. Es kann nur am Brot liegen.

  • Steven Müller
    Steven Müller Vor 5 Tage

    Ich glaub ich bin im Kopf kaputt..... Beim Wort Ge...alt habe ich erst an Gehalt gedacht, ging dann über zu Gebalt (is ja garnicht falsch geschrieben....) und kam erst zum Schluss auf Gewalt als ich dann den Bezug zum Video gesucht habe. Aber ich spiele seit 4 Jahren CSGO ALSO WIESO DENKE ICH DANN ERST AN DIE KOHLE ? Achsooooo ich glaube ich kenne die Antwort, weil mein Chef mir noch 2 Monatslöhne schuldet .... GG WP

  • Jong Boint
    Jong Boint Vor 6 Tage

    Ich brauche andere Videos die mir nicht immer wieder dasselbe über Statistiken sagen, und du mit mir redest als wäre ich komplett bescheuert (lobotomie). Ich finde deine Videos echt super aber du weißt was ich meine... Ich mag Kekse mit blaubeer am liebsten😘

  • Chris T
    Chris T Vor 6 Tage

    Diese Woche hat an meiner Schule ein Schüler mit einer Schere in der Hand gesagt, dass er alle absicht und die Kehle aufschlitzt. Die anderen Erstklässler waren ziemlich verstört, aber macht ja nichts, er hätte ja nicht wirklich zugestochen.

  • Pfoxy
    Pfoxy Vor 6 Tage +1

    Vielleicht sollte man mal mehr sozial und kulturell für Kinder tun und Waffen verbieten, liebe USA.
    Wehr nämlich Krieg und Konflikt verherrlicht und Militär bzw. Waffen als das Beste darstellt, muss sich nicht wundern, dass die Kinder alle ballern wollen. Wenn dann noch soziale Probleme dazukommen passiert natürlich so etwas.

  • Elio Grosso
    Elio Grosso Vor 7 Tage

    Tv Medien haben bestimmt ein interesse, dass Kinder oder auch erwachsene eher Fernsehen schauen als Videospiele spielen. Wurde schon mal eine Studie gemacht ob Nachrichten Gewalt verursacht?

  • Chris
    Chris Vor 7 Tage

    Selbst wenn, nehme ich die Amokläufe in Waffenverherlichenden Staaten in kauf :o Aber finde die Alterseinstufung sollte deutlich strenger kontrolliert bzw eingehalten werden. Wie oft sieht man kleine Kinder in Spielen die in Egoshootern oder Horrorspielen ihr unwesen treiben weil die ach so lieben Eltern es dann doch erlauben. Das nervt nicht nur die älteren Spieler sondern kann einfach nicht gut für heranwachsende sein. Oder eben Menschen die schon Psychische erkrankungen haben.

  • Euer Hochwürgen
    Euer Hochwürgen Vor 8 Tage

    Die selbe Diskussion gab es als man den Buchdruck erfunden hat.

  • Remicks ♪
    Remicks ♪ Vor 8 Tage

    6:29 Der Typ heißt Kevin. Was erwartest du?

  • Lormenkal
    Lormenkal Vor 8 Tage +1

    Wie Tucker Carlson bei 1:58 da einfach wie so ein Gnom dasitzt und in die Kamera starrt als wäre sein Hirn von dem rechtsradikalen Müll den er verbreitet bereits geschmolzen.

  • Einzuwasu
    Einzuwasu Vor 8 Tage

    Wow eindeutig von der CS:GO lobby bezahlt

  • SasZquatch
    SasZquatch Vor 9 Tage

    Erstes Wort was einem in den Sinn kommt! Ge_alt
    Geralt
    von Riva...
    ist zwar ein Name, kam mir aber in den Sinn... ihr immer mit eurer Gewalt.

  • Nikita Tarsov
    Nikita Tarsov Vor 9 Tage

    Das Dilemma der Statistik ist ja, dass sie in Auftrag gegeben werden, und das nicht von einer regierenden Gruppe als ganzes, die einfach eine nüchterne Einschätzung wünscht, sondern von Parteien und Interessensgruppen, die sich eine spezifische Aussage wünschen. Entweder werden anders lautende Ergebnisse einfach nicht publiziert, oder die Datenlage einfach absichtlich falsch interpretiert, oder einen Schritt weiter, das Institut(in steigendem Maße auch bei deutschen Unis zu beobachten) liefert gleich das gewünschte Ergebnis.
    Das macht die Studie an sich zu einem Aussagewerkzeug, dem niemand mehr Unabhängigkeit zugesteht - ob es im Einzelfall nun gerechtfertigt ist oder nicht.

    In diesem besonderen Fall ist es ja auch wesentlich einfacher einer mehrheitlich konservativen Wählerschaft zu vermitteln, dass die Symptome des gesellschaftlichen Verfalls nicht die Schuld der eigenen Entscheidungen sind, sondern irgend einer Jugendmode anzulasten sind. Drogenkonsum ist ja auch bewiesenermaßen die Hauptursache für das Wählen der Demokraten(... nicht dass es da viel Unterscheid gäbe) x.x

    Gleichermaßen ist es für Eltern einfacher den Shootern die Schuld für die etwaigen Entgleisungen ihrer Sprösslinge zu geben, anstatt ihrer Erziehung, ihren Arbeitszeiten, den Zuständen an der Schule, auf dem Arbeitsmarkt, generell in der gesamten Gesellschaft, die durch die Eltern weitestgehend toleriert wird(und in großem Maß einfach nicht kontrolliert werden können, und Hilflosigkeit will sich wirklich niemand vor Augen führen).

  • Sag ich nicht Sowieso nicht

    Tipp setzt die Wiedergabe geschwindigkeit auf 1.25 , macht es erträglich zu schauen oder 1.5

  • Stadt Fuchs
    Stadt Fuchs Vor 10 Tage

    Gibt es eigentlich Amokläufer die kein gewaltvolles Videospiel auf dem Rechner hatten, oder würde das die Argumentation der Medien so sehr aushebeln dass man es nicht berichtet?
    Ansonsten ist es wie der alte Witz der 70er Jahre mit Wissenschaftlichen Studien: "Alle Gewaltverbrecher haben einen Tag zuvor Brot gegessen, Wissenschaftler fordern: Verbietet Brot!".

  • Chris Moe
    Chris Moe Vor 10 Tage

    Ganz ehrlich: Am eigenen Leib kann ich spüren, dass jeder Ego-Shooter längst nicht so aggressiv machen wie Candy Crush oder andere Casual Games.

  • Tam I
    Tam I Vor 10 Tage

    Hallo, ein Liebesbrief an dich, Mai : Ich glaube, du bist 'ne sehr coole Person und ich hoffe, dass es deinen Channel noch lange gibt :)

  • Velldan
    Velldan Vor 11 Tage

    13:54 mein Gehirn: explose?

  • Julian Cardona
    Julian Cardona Vor 11 Tage

    Das punkte System von Gewalt spielen empfinde ich etwas als paradox der Erziehung . Wir sagen unseren Kindern , die dürfen ihre gewalt nicht ausleben aber 2 Stunden später bekommt das in Video Spiel bekommt man eine Trophäe

  • YGAGE
    YGAGE Vor 12 Tage

    ich hab an gehalt gedacht XD

  • Marcel Puhlmann
    Marcel Puhlmann Vor 12 Tage

    Ich habe an gemalt gedacht :D

  • Minko Rangelov
    Minko Rangelov Vor 13 Tage

    Haha hatte gehalt und explode was jetzt?😅😂

  • Friexaa Kolli
    Friexaa Kolli Vor 13 Tage +1

    Gewalt volle Videospiele machen aggressiv? Meine kleiner Bruder hat sich mal beim Mensch ärgere dich nicht spielen fast seinen Zahn ausgeschlagen, weil er sich so doll geärgert hat.....

  • Mensch 937
    Mensch 937 Vor 13 Tage

    Den Lärmtest habe ich auch mal mitgemacht, habe aber noch während des Tests den Verdacht geäußert gegen einen Computer zu spielen und wurde aus dieser Studie rausgenommen *g*

  • Nina Porras
    Nina Porras Vor 13 Tage

    Ehrlich gesagt - mich interessieren diese Nachrichten nicht. Jedes Land macht sich seine eigene Hölle. Keine Waffen, keine Massaker. Ich war mehrere Dekaden Ärztin und habe NIEMALS eine Schussverletzung gesehen.
    Hinter den Massakern steckt die NRA, die nur am Gewinn interessiert ist. Also, laßt mich in Ruhe mit eurer Ami-Waffen-Scheiße. Wählt eben nicht einen Idioten wie Trump. Natürlich ist es ein Jammer um jeden Getöteten. Aber, es ist selbst-gemacht. Zumal - uns in Europa, nur ca 5% aller Nachrichten erreichen, die mit Schusswaffenmißbrauch zu tun haben.

  • Niclas Lampert
    Niclas Lampert Vor 14 Tage

    Vielen Dank für diesen praktischen Aufruf zu einem kritischen und mäßigenden Umgang mit dem Thema Videospiele und Gewalt, den ich insgesamt sehr gelungen finde! Gut recherchiert, mit anschaulichen Beispiele welche komplexen, diffusen oder schwachen Effekte sich hinter plakativen Schlagzeilen oft verbergen.
    Ganz am Ende habe ich kurz die Stirn gerunzelt, als Du das Thema "psychische Gesundheit" angesprochen hast - denn was war neben Videospielen der zweite Sündenbock der US-Regierung nach den letzten Mass shootings? Genau, Menschen mit psychischer Störung. Zugegeben, wer eine solche Gewalttat begeht, hat auch bestimmte psychische Probleme - die Ursachen dieses Verhaltens liegen aber meist woanders. Umgekehrt begehen die meisten Menschen mit psychischen Erkrankungen keine Gewalttaten und verdienen keine Stigmatisierung. Deine Forderung nach "besserer psychischer Gesundheit" hat in diesem Zusammenhang deshalb einen merkwürdigen Spin, finde ich...dennoch stimme ich Dir zu, dass psychosoziale Unterstützung, Bildung und die Reduktion von Armut essentiell zur Reduktion von Gewalt sind.