Jakob Muth-Preis 2019 - Schule An der Burgweide in Hamburg (mit Gebärdenübersetzung)

Teilen
Einbetten
  • Die Schule An der Burgweide in Hamburg ist einer der fünf Gewinner des Jakob Muth-Preises 2019. Der Schule gelingt es in einem sozialen Brennpunkt vorbildlich, Kinder mit unterschiedlichstem kulturellen Hintergrund und derzeit 29 Muttersprachen sowie mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf inklusiv zu unterrichten. Jahrgangsübergreifendes Lernen, individuelle Förderung, zahlreiche musikalische und künstlerische Angebote sowie eine systematische Elternarbeit gehören zum gelebten Selbstverständnis der sechsjährigen Grundschule.
    Der "Jakob Muth-Preis für inklusive Schule" zeichnet seit 2009 Schulen aus, in denen Kinder mit und ohne Förderbedarf vorbildlich gemeinsam lernen. Die diesjährigen Preisträger sind die Schule An der Burgweide in Hamburg, die Friedenauer Gemeinschaftsschule in Berlin, die staatliche Gemeinschaftsschule "Kulturanum" im thüringischen Jena und die Marie-Kahle-Gesamtschule im nordrhein-westfälischen Bonn. Der in diesem Jahr zum ersten Mal vergebene Publikumspreis geht an das Projekt "Herausspaziert" der Matthias-Claudius-Gesamtschule im nordrhein-westfälischen Bochum.
    Infos zum Jakob Muth-Preis gibts hier: www.jakobmuthpreis.de/
    Infos zur Schule An der Burgweide in Hamburg finden Sie unter www.burgweide.de/
    Autor: Ulfert Engelkes

KOMMENTARE • 0