Tap to unmute

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und Alice Weidel (AfD) im Gespräch | maischberger

Teilen
Einbetten
  • Am 19 Sep 2022 veröffentlicht
  • Soll Deutschland Offensivwaffen in die Ukraine liefern? Schaden die Sanktionen gegen Russland auch Deutschland? Und braucht es Friedensverhandlungen mit Putin? Darüber streiten bei Sandra Maischberger: Die AfD-Fraktions- und Parteivorsitzende Alice Weidel und die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag, Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP.
    Alice Weidel erklärt, dass es „nicht im deutschen Interesse sein könne, militärisch in den Krieg in der Ukraine einzugreifen.“ Dies könne einen 3. Weltkrieg provozieren. Deshalb hält sie auch die geforderte Lieferung von Kampfpanzern für den „völlig falschen Weg.“
    Marie-Agnes Strack-Zimmermann hingegen stellt klar: „Putin hat diesen Krieg ausgelöst. Er ist ein Kriegsverbrecher.“ Der Krieg wende sich gegen die wertebasierte westliche Welt. Man hätte bereits 2015 auf die Angriffe Russlands in der Ostukraine besser reagieren müssen - heute müsse man daraus die Lehren ziehen.
    Weidel hingegen fordert „sofort Friedensverhandlungen.“ Es sei eine „hochgefährliche Situation“, in die die Bundesregierung Deutschland „bringen wolle.“ Zur Reise einiger AfD-Abgeordneter in die russisch besetzten Gebiete in der Ostukraine sagt sie: „Die Abgeordneten wollten sich ein objektives Bild der Lage machen.“ Die Reise sei jedoch kein Parteiauftrag gewesen. Insofern sei sie froh, dass die Abgeordneten zurückkehren wollen. Auch für Wirtschaftsbeziehungen mit Russland spricht sich die Parteivorsitzende der AfD aus.
    Strack-Zimmermann hingegen stellt klar: „Das Völkerrecht ist eindeutig.“ Dieses erlaube es, angegriffenen Staaten Unterstützung zu senden. Auch Waffenlieferungen würden dazuzählen.
    Zur ganzen Sendung vom 20.09.2022 geht es hier: www.ardmediathek.de/video/mai...
    Alle Sendungen in der ARD-Mediathek:
    www.ardmediathek.de/sendung/m...
    Außerdem zu Gast waren:
    Wolfgang Ischinger (Botschafter a.D. und Präsident des Stiftungsrates der Münchener Sicherheitskonferenz)
    Oliver Kalkofe (Comedian und Schauspieler)
    Gabor Steingart („The Pioneer“)
    Kerstin Palzer („ARD-Hauptstadtstudio“)
    Twitter: maischberger

KOMMENTARE • 0