Feinstaub & Stickoxide - Fragen und Antworten | Harald Lesch

Teilen
Einbetten
  • Am 9 Feb 2019 veröffentlicht
  • Wie gefährlich sind Feinstaub und Stockstoffdioxid? Wie gut oder schlecht ist der Diesel wirklich? Was ist dran am Vorwurf, die Grenzwerte würden willkürlich festgelegt? Um diese Frage und noch viele andere zu beantworten, hat sich Harald Lesch Hilfe geholt: von Prof. Annette Peters, Epidemiologin und Prof. Claudia Traidl-Hoffmann, Umweltmedizinerin.
    Ein paar Links für alle Interessierten:
    Prof. Dr. Annette Peters ist Direktorin des Instituts für Epidemiologie im Helmholtz-Zentrum München: www.helmholtz-muenchen.de/epi/index.html
    Univ.-Prof. Dr. med. Claudia Traidl-Hoffmann ist Chefärztin der Ambulanz für Umweltmedizin im Klinikum Augsburg und leitet das Institut für Umweltmedizin der TU-München:
    www.unika-t.de/lehrstuehle/umweltmedizin/willkommen/
    Ein sehr schönes DEclips-Video, wie Luftverschmutzung wirkt:
    declips.net/video/d5qj6xzjbnw/video.html
    Das Science Media Center hat Stellungnahmen internationaler Experten zum Aufruf der 112 Lungenärzte gesammelt:
    www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/rapid-reaction/details/news/internationale-experten-zu-stellungnahme-von-lungenaerzten/
    Prof. Dr. sc. techn. Thomas Koch im Interview des Helmholtz-Forschungsverbundes: „Wie schmutzig ist der Diesel wirklich?“ (2.8.2017)
    www.helmholtz.de/luftfahrt_raumfahrt_und_verkehr/wie-schmutzig-ist-der-diesel-wirklich/
    Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie vom November 2018
    pneumologie.de/fileadmin/user_upload/DGP_Luftschadstoffe_Positionspapier_20181127.pdf
    Positionspapier der Internationalen Gesellschaft für Umweltepidemiologie Januar 2019
    www.helmholtz-muenchen.de/fileadmin/HZM-Corporate-Website/Bilder/HZM/News/Pressemitteilungen/2019/01_Januar/Positionspapier_190201.pdf
    Ein paar Originalstudien - eher für Wissenschaftler als für Laien:
    Bert Brunekreef „A Note on the 2008 Standars for Particulate Matter“ - Wie die Grenzwerte der EU entstanden sind:
    adsabs.harvard.edu/abs/2008AtmEn..42.6425B
    Häufig wird argumentiert, Rauchen und Trinken würde die Ergebnisse in einem Maße verfälschen, wie es sich gar nicht herausrechnen lasse. Hier ist eine Studie mit Personen, die weder rauchen noch trinken: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/9927346
    Mehr Menschen sterben an Tagen mit hoher Luftverschmutzung (unter Rausrechnung von allen anderen Faktoren):
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29689465
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19057700
    Vergleich der Sterblichkeit in Städten mit verschiedener Umweltverschmutzung:
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28657878
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28850858
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26864652
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24332274
    pubs.acs.org/doi/10.1021/acs.estlett.8b00360
    Was passiert, wenn die Luft auf einmal besser wird? Einen Überblick (unter anderem mit den Olympischen Spielen von Peking) gibt:
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28089581
    Diese Studie hat Menschen verfolgt, die von sauberer Luft in schmutzige Luft und umgekehrt gezogen sind:
    www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20585255

    Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
    Abonnieren? Einfach hier klicken - declips.net/user/terrax_leschundco
    Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
    "Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
    Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
    Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell
  • Wissenschaft & TechnikWissenschaft & Technik

KOMMENTARE • 2 080

  • Terra X Lesch & Co
    Terra X Lesch & Co  Vor 11 Tage +165

    Um kurz mal ein Missverständnis auszuräumen: Dieses Video ist kein Plädoyer für Dieselfahrverbote - es ist offensichtlich ungerecht, Unschuldige zu bestrafen. Unsere Mission ist es nur: Zuverlässige Fakten von Expertern zu vermitteln, die tatsächlich mit dem Fachgebiet vertraut sind.

    • Alexander Pfeilstetter
      Alexander Pfeilstetter Vor 10 Stunden

      +Erdbeerkuchen Erklär mir bitte "nicht auf Fakten einigen können". Fakten heißen nicht ohne Grund Fakten. Fakten sind Wissenschaften, die belegt sind. Was anderes wären Meinungen. So wie du sie hast und verbreitest Fakten kann man aber nicht verneinen, weil es sonst keine Fakten sind. Meine Eltern arbeiten übrigens selbst bei einem staatlichen Institut und haben sich auch schon bei der Glyphosat Krise aufgeregt über das unwissende Volk.
      Es gibt da so ein Sprichwort: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die FRESSE HALTEN. Die 3 im Video sind nicht ohne Grund Wissenschaftler. Jeder gute Wissenschaftler will die Menschen aufklären, die selbst nichts wissen. Wenn diese Menschen es aber nicht wissen wollen, wie du zB, dann müssen sie sich auch nicht darüber aufregen. Also nochmal: Halt dein dummes Maul!
      By the way Glyphosat ist nicht so schlimm, wie es in den Medien gesagt wird. Außerdem ist es kein Pestizid, sondern ein Herbizid. Es greift also nur schädliche Pflanzen an. Und keine Menschen.
      So, ich hab versucht dich aufzuklären. Jetzt gucken wir mal, ob du auch was daraus lernst.

    • Fumon Biermann
      Fumon Biermann Vor 2 Tage

      Hey Harald rede doch mal über die Öl Tanker www.srf.ch/kultur/wissen/schifffahrt-das-schmutzigste-gewerbe-der-welt de.wikipedia.org/wiki/Emissionen_durch_die_Schifffahrt www.greenpeace.de/themen/klimawandel/ursachen-klimawandel/co2-emissionen-der-schifffahrt-bisher-stark-unterschaetzt www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/verkehr/schifffahrt/containerschifffahrt/16646.html www.notopia.net/blog/2306/kreuzfahrtschiffe-schwefeloxid

    • Seppo Z
      Seppo Z Vor 2 Tage +1

      Am heutigen 20. Februar 2019 werden um 21:45 Uhr in der Sendung Plusminus die Aussagen des Umweltbundesamts auf Basis der Helmholtzstudie massiv in Frage gestellt. Die angeblich 6000 Toten pro Jahr durch Stickstoffdioxid basieren demnach auf einer wissenschaftlich fehlerhaft verwendeten Formel. Sollte sich das bestätigen, wären die eher unbedeutenden Rechenfehler von Prof. Köhler, die seine Kernaussagen gar nicht tangieren, ein Witz dagegen. Auf Basis der Helmholtzstudie und den Aussagen des Umweltbundesamtes wurden Fahrverbote seit gut einem Jahr deutlich forciert.
      Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet Frau Prof. Dr. Annette Peters als Direktorin des Instituts für Epidemiologie im Helmholtz-Zentrum als Expertin in dem Terra X Video auftritt. Sollte sich herausstellen, dass die Studie massiv fehlerhaft ist, sind auch ihre Aussagen im Terra X Video obsolet.

    • wahrheitsliebender 1
      wahrheitsliebender 1 Vor 4 Tage

      Zumal die Lösung des Problems easy möglich ist und völlig auf der Hand liegt.... Die anscheinend nach Belieben und völlig willkürlich viel zu niedrig angesetzten Grenzwerte für die bestehende Dieselflotte einfach nach Belieben wieder hochsetzen und für Neufahrzeuge nach Belieben niedriger festsetzen. Problem gelöst.

    • gerhardkpunkt
      gerhardkpunkt Vor 4 Tage

      Zuverlässige Fakten von einem Parteigänger der Grünen, wie soll denn das gehen? Prof. Lesch springt doch seine Voreingenommenheit so aus dem Gesicht, wenn er nur den Mund auf macht.

  • Daniel T
    Daniel T Vor 5 Stunden

    Ich habe da mal ein paar Fragen. Warum führt man das Argument des Zigarettenrauchs an? Ja der enthält Feinstaub, aber Tabakpflanzen nehmen Schwermetalle und vor allem mit Polonium radioaktive Stoffe auf. Die Konzentration ist zwar nicht hoch, nur als sehr starker alpha-Strahler direkt im Körper kann das doch auch nicht gut sein und die Krebserkrankungen nicht direkt auf den Feinstaub zurückzuführen sein, oder? Die tatsächliche Schädlichkeit bezweifel ich nicht, nur das eine Argument hat mich kurz wundern lassen bzw. habe ich vielleicht was falsch verstanden.

    Das Zweite wäre, warum wird eine Statistik von 2004 angeführt, wo beim PKW die EURO 4 das höchste der Gefühle war und das Altflottenproblem noch deutlich größer ausgeprägt war? Da liegt es doch eigentlich auf der Hand, dass sich die prozentualen Anteile verändern.

    Ich möchte lernen und bin dankbar für jede konstruktive Antwort. @Terra X Lesch Co

  • Felix Engelhard
    Felix Engelhard Vor 5 Stunden

    Wie schlecht ist der Diesel im Vergleich zum Benziner?

  • John Tom
    John Tom Vor 6 Stunden

    Dieser Beitrag strotzt nur so vor wissenschaftlichen Ungenauigkeiten und an mehreren Stellen werden extra wichtige Informationen weggelassen. Bestes Beispiel:
    Die Schweden, die Luft mit NOx Konzentrationen, wie sie in Autotunneln anzutreffen sind, eingeatmet haben. Hier wäre es redlich gewesen auch die genauen NOx Konzentrationen zu benennen. In einem Tunnel wird der Wert ein vielfaches von 40 µm/m³ betragen.
    Herr Prof. Lesch ist ein Experte auf dem Gebiet der Astrophysik .... aber er ist ganz sicher kein Universalgelehrter auch wenn er das gerne wäre!!!

  • Alexander Pfeilstetter
    Alexander Pfeilstetter Vor 11 Stunden

    Traidl Traidl Traidl. Ich machte dich aus Lehm.
    Traidl Traidl Traidl. Mein Traidl muss sich drehen.
    By the way das ist von South Park.

  • Fietemar
    Fietemar Vor 19 Stunden

    Haarsträubend ist auch das Helmholtz-Argument die Menschen am Arbeitsplatz seinen alle noch (noch ist eine zynische Anmerkung von mir) gesund und könnten die weit höheren Werte am Arbeitplatz ab.
    Gezeichnet Dr. Krupp oder was? Diese Herrschaften sollten mal einen Tag in einer x-beliebigen Giesserei oder unter Tage arbeiten und dann mal von ihrer gesunden Arbeitsstätte berichten. Herr Professor, Sie verbreiten so einen Mist und nennen es auch noch wissenschaftliche Wahrheit! Schämen Sie sich nicht? Das Gutachten wurde doch vom Umweltbundesamt in Auftrag gegeben und bezahlt. Tipp von mir: Bei Gutachten muss man immer gut acht geben wer dahinter steckt, haha!

  • Fietemar
    Fietemar Vor 19 Stunden

    Und dann das bescheuerte Helmholtz-Argument man könne das nicht mit den wesentlich höheren Grenzwerten am Arbeitsplatz vergleichen, das wäre dort ja nur kurzfristig! Wie bitte? 8h sind immerhin ein Drittel vom Tag! Die Grenzwerte in Stuttgart werden doch auch nicht den ganzen Tag überschritten sondern nur in den Rush Hours und vor allem nicht mitten in der Nacht. Siehe 1h-Max-Werte Stuttgart, im Internet nachzulesen. Die sollten mal 8-h Mittelwerte angeben, da sieht die Sache schon ganz anders aus!

  • Fietemar
    Fietemar Vor 21 Stunde

    Nicht gegen Dieselfahrverbot? Warum sagt er das dann nicht in aller Deutlichkeit? Ich werde den Verdacht nicht los, dass es bei den Öffentlich-rechtlichen Sender eine Zensur gibt.....

  • Fietemar
    Fietemar Vor 22 Stunden

    Herr Lesch hätte auch mal Herrn Professor Mohr von der Ruhr-Uni fragen sollen. Der Epidemiologe und Mathematiker führt an, dass keine statistischen Zwillinge in dem Fall untersucht werden können! Siehe ARD-Plusminus. Die Helmholz-Studie (Achtung! für das Umweltbundeamt) ist mehr als umstritten . Betrachtet man CO2 und die Klimaerwärmung, eigentlich sein Lieblingsthema, schneiden die Diesel wesentlich besser ab als die Benziner. Mit meiner stinkenden 2-Takt Vespa darf ich munter in der Stuttgarter Innenstadt rumdüsen. Dieselfahrverbot= kalte Enteignung!! Ganzheitlich betrachtet erkennt man erst den Irrsinn. Wissenschaftler sind halt doch Fachidioten und singen das Lied dessen, wes Brot sie essen. PS: Ich selbst fahre seit 40 Jahren Motorrad. Also Benziner. Mein Kumpel in Portugal (ein Traumland, dort gibt es keinen TÜV für Motorräder) hat kürzlich eine Chopper mit einem 1-Zylinder Dieselmotor gebaut. Der dürfte auch nach Stuttgart rein🤣😉🤪

  • Dreamcatcher
    Dreamcatcher Vor 23 Stunden

    Wirklich ein sehr guter Beitrag, schön das es Menschen gibt die sich die Mühe machen und das ganze mal sachlich darstellen.

  • kurdo_ 1905
    kurdo_ 1905 Vor Tag

    Ich sag nur Stuttgart boah 👩‍🔬

  • MrClemensW
    MrClemensW Vor Tag

    Das Ding ist das gut die Hälfte der Deutschen rauchen. Die nehmen in einem Monat oder einer Woche so viel Feinstaub auf wie ein normaler Mensch im Jahr durch diese "Belastung"

  • stefan schulze
    stefan schulze Vor Tag

    jup unsere regierung will garnix in sachen klimawandel machen , da werden zu sitzungen klimaverweigerer eingeladen die ihren unwissenschaftlichen mumpitz darbieten dürfen declips.net/video/lqjzacki9qk/video.html ich dachte ich höre heute nicht richtig wo ich mir das anschaute . also von mir aus darf der mesch ruhig wieder von der welt verschwinden verdient ist verdient

  • nobody will survive
    nobody will survive Vor 2 Tage +1

    Worum geht es bei der ganzen Sache? Antwort: Verbote, Verbote und Verbote. Man möchte uns alles verbieten, während sich unsere Nachbarn über unsere Gesetze bzw. Verbote lustig machen. Zu recht!
    Kurz & knapp: Deutschland = Leben verboten!

  • Fumon Biermann
    Fumon Biermann Vor 2 Tage +1

    Hey Harald rede doch mal über die Öl Tanker
    www.srf.ch/kultur/wissen/schifffahrt-das-schmutzigste-gewerbe-der-welt
    de.wikipedia.org/wiki/Emissionen_durch_die_Schifffahrt
    www.greenpeace.de/themen/klimawandel/ursachen-klimawandel/co2-emissionen-der-schifffahrt-bisher-stark-unterschaetzt
    www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/verkehr/schifffahrt/containerschifffahrt/16646.html
    www.notopia.net/blog/2306/kreuzfahrtschiffe-schwefeloxid

  • Nils Willenberg
    Nils Willenberg Vor 2 Tage

    Genieße es immer wieder diese Videos zu sehen 🙂
    Wirklich immer wieder unheimlich interessant 👍

  • mind19
    mind19 Vor 2 Tage +1

    Seltsam, die behauptete "eine chronische Entzündung" der kleinen Partikel müssten ja wohl von den Lungenärzten beobachtbar sein, erst recht wenn die Behauptung stimmte, dass soviele daran stürben. Die sagen aber etwas ganz andere!
    Herr Lesch, Ihre Kommentare sind sehr einseitig, herablassend.

  • Rainer Anneken
    Rainer Anneken Vor 2 Tage +1

    Mir fehlt eine Herleitung der Situation zu früheren Jahrzehnten unsere Gesellschaft . Wie war die Situation der Sachdstoffbelastungen in der Luft z.B. vor 30 Jahren und welche gesellschaft,- und gesundheitichen Risiken ist man damals eingegangen ?
    Müssen wir wirklich für die jetzt noch verbleibenden Diesel IV und V- Klassen verbannen oder ist vor dem Hintergrund vergangener Jahrzehnte es eigentlich auch vertretbar, diese älteren Autos einfach im normalen Zyklus nach und nach zu verschrotten, wie dies ja sowieso passiert.
    Macht doch mal eine Sendung zu gesellschaftlichen Risikoabwägungen !
    Beispiel: Natürlich könnte ein Tempolimit von 50 km/h die Zahl der "Autobahntoten" auf nahezu Null reduzieren. Frage: Wollen wir das ? Welche Risiken sollte eine Gesellschaft eingehen, welche nicht ?

  • hendrik grazy
    hendrik grazy Vor 2 Tage

    Wie kann ich auch so einen tollen Sternenflug, wie auf dem kleinen Fernseher haben?

  • sinlei
    sinlei Vor 3 Tage

    Seit der Lesch Politisch unterwegs ist, naja wie ein Politiker was ist zu glauben wie bei einem Politiker Parteiisch. In einer Petrischale kann man jede Zelle ärgern mit was man will es kommt immer was raus auf die sie reagieren und ein Stahlwerk oder einen Tunnel mit etwas zu vergleichen man kann auch einen Vulkanausbruch und Zigaretten vergleichen. Manche sterben an Heustaub manche nehmen es als Würze für speisen her die sind der Meinung es wirkt Lebensverlängernd. Wissenschaft ist auch mal, so eine Sache. Noch eins die heute 90zigjährigen haben Krieg Hunger Waldsterben Luftverschmutzung Atomversuche mangelnden Arbeitsschutz usw mitgemacht haben die das zu verantworten das es heute so ist.

  • Yasi
    Yasi Vor 3 Tage

    Gerichtet an Leute mit Visionen, die das nächste Level erreichen wollen und die mehr wollen als ein 08/15 Leben zu führen und dann unglücklich zu sterben.
    Jeder der sich mit Erfolg auseinander gesetzt hat. Hat schon mal gehört, dass man Kontakt zu denen pflegen soll, die einen motivieren und die selbst hart ackern um ihre Träume zu erfüllen. Und man soll sich von denen fernhalten die einen nur runter ziehen und einem sagen,dass man nicht gut genug ist und besser den sicheren Weg wählen soll.
    Das prädigen zumindest die erfolgreichsten Leute der Welt.
    Nun ist es jedoch schwer das ganze umzusetzen, da die meisten Menschen sich mit einem durschnittlichem Leben zufrieden geben und einen für seine Träume auslachen.
    Deshalb habe ich eine Whatsappgruppe gegründet.
    Leute die dieselbe Mentalität haben wie ich sind herzlich eingeladen.
    Es geht um den Austausch von Ideen und Strategien, um Motivation und praktisch umsetzbare Tipps.
    Desweitern können wir uns bezüglich Bücher und Songs austauschen die einem dabei helfen einen Fokus zu entwickeln.

    Für alle die interessiert sind 🔥
    👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽👇🏽
    chat.whatsapp.com/LX5oBGLjwjvFzbWxozDIXq

  • joh ironman
    joh ironman Vor 3 Tage

    Hallo zusammen, man sollte endlich mal anfangen auf einander zu schauen. Also weltweit. In den USA zb fährt jeder zweite ein Auto mit nem riesen v8 motor und es werden grenzmauern gebaut... Kann doch irgendwie nicht sein oder?
    Es gibt immer mehr Menschen auf der Erde und die sollten zusammenhalten.

  • TheRealJanZ
    TheRealJanZ Vor 4 Tage

    in Nederlands; scientologychurch had gelijk of ik ook; en hoe gaat dat Hersenen bestaan uit energieverbindingen o.a. dus ook de menselijke geest; energie leeft voor altijd (einstein of zo) persoonlijk vind ik ScientologyChurh deels totale onzin maar ook hadden zij gelijk..deels logo toch; hoe werkt dat; energie plakt aan magnetisme dus hoe meer magnetisme in de zin van uitstraling hoe meer menselijke geesten (letterlijk) door dat magnetisme (humanghosts) gevangen worden genomen eh zoiets dus plus minus (+und-)

  • Durin Eichenschild
    Durin Eichenschild Vor 4 Tage

    Dann gibt es bald Schockbilder auf Dieselfahrzeugen? Und Gesundheits-Sammelklagen in den USA gg. die dt. Automobilindustrie, da keine Staub-Warnungen an den Automobilen angebracht worden ist?^^ (Zitat: "bitte an diesem Motorrad nicht lutschen") www.spiegel.de/wirtschaft/absurde-produkt-warnungen-das-feuerzeug-nicht-in-der-hosentasche-benutzen-a-337622.html

  • Etienne Otto
    Etienne Otto Vor 5 Tage

    Achja, dann sagen Sie mir mal warum der Staat den sauberen Diesel abschaffen will und zeitgleich dreckige Holzöfen in Häusern gefördert werden???

  • Pan Tau
    Pan Tau Vor 5 Tage

    Schade daß Terra X ideologisch agiert, indem sie sich gegen Gegenexpertise immunisieren, diese müsste ja von der Autolobby usw kommen. Aussagekräftig gerade in Zeiten, wo man für seine falsche Meinung (Klimaskepsis etwa) seinen Job verlieren oder Aufträge nicht bekommen kann, sind daher Experten a.D., verrentet usw.www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.experte-zweifelt-studien-an-der-mann-der-in-sachen-feinstaub-die-falsche-botschaft-hat.3a9154cf-1fae-4c34-8d00-2f4b65e57070.html

  • Rappelzappel123
    Rappelzappel123 Vor 5 Tage

    Ich habe eine Idee die sich hoffentlich jemand zu Herzen nimmt,... Windkraftanlagen betreiben Kompressoren die Luft aus Feinstaub belasteten Gegenden ansaugt, die Pressluft an Pressluft Tankstellen Pressluft betriebene Autos antreibt. Die Luft kommt sauberer aus dem Auspuff als in der Pressluftflasche ist. Durch Wind wird Strom erzeugt, um die Luft zu Filtern, durch das fahren mit einem Pressluftauto. Meine Idee.

  • Rezniw
    Rezniw Vor 5 Tage

    Ich nehme den Feinstaub & Stickoxide in Kauf, wenn ich dadurch...
    - schnell von Punkt A nach B komme.
    - meine Amazonpakete zeitnah erhalte.
    - meine bestellte Pizza noch warm essen kann.
    - jeden Tag Fleisch auf den Teller bekomme.
    - Bananen das ganze Jahr lang kaufen kann.
    - mal fix nach Amerika fliegen kann um ein Eis essen zu gehen.
    Die Schuld allein auf den Dieselfahrer abzuwelzen ist zwar schön bequem, wird jedoch nichts an der Luft verändern.
    Das Zauberwort heißt: Eigenverantwortung

  • FeronGER
    FeronGER Vor 5 Tage

    Warum "negative" Bewertungen??? Das ist alles "Fakt" Die Happy and soon!!!! U Idiot's!

  • Kay Uwe Böhm
    Kay Uwe Böhm Vor 5 Tage

    Feinstaub verkraftet Lunge viel wenig da aber Zentrifugalfilter bei Kohlekraft fehlt auch für Th, U, Pb, Hf, Cd, As, Ni, Cr, Cu und Zn einfach schnell rotierender Zylinder mit Querblatt alles an Wand drückend mit Kondenswasser runter und raus da usw.
    In RBN Kugel lassen und in rostfrei Stahlcintainer 30m tief in Wüsten oder Gorleben geht nicht auf und 1000m in Salz hoch.
    Verschwörung war und ist Linksterror im BT Basis Chaim Nissim RAF Carlos the Jackal Combadantes communiste Belgien Gerdprom Schröder und DA STASI 0.9% Merkel.
    Nicht einmal Ansatz für dauerbetriebsfähig günstigen Reaktor da aber checken sie mal Spaltung Fusionsrate von U235 in D2O ob Schlagfusion mit Bleidampf in D2O aus Beschleuniger geht ?
    Flüssigsalzreaktor an dem angeblich Generation IV bastelt ist nicht neu und nicht einziger Typ für Thorium Nutzung und Problem zu seltenes teures Beryllium sowie das Abtrennen von Spaltstoffen wen Brennstoff in LiF+BeF Salzschmelze und bei Graphitreflektor die Rauchbrandausbreitung und Zerfalkswärme wen in Behälter unterhalb daher abzubrechen besser Lithium-7 und Thoriumdioxid mit RBN Kugel kontinuirlich auch Spaltstoffabtrenung wen direkt drin geht leichter.
    Li-7 ist exzellent als Kühlmittel & Moderator ca. wie Beryllium nicht radioaktiv werdend wen absorbiert Zerfall über Be-8 zu He, heiß 0.5g/cm³ so alles abtrennbar auch Tritium zu LiT gebunden, 3/4 NaK 1/4 spez. Hitzekapazität von Wasser 180-1340°C dann Blasenabfall dazu kritisch 2950 H20 374°C.

    THTR-300 war Thorium Brüter wie Shiping Port und viel besser voll sicher und günstig RBN Th Kugelhaufen HTR mit weißer Kohle kubischer Bornitrid Isotope B-11 und N-15 letzteres geringste Absorption so nur ThO2 nötig bis zu 30 Jahren Kugellaufzeit und Endlagerung darin einfach Tho2 Granulat in BN mit eingebacken ohne QuadTriso nötig
    hart bis 2800°C unbrennbar unlöslich so HTR auch offfen sicher in neuem Design mit Wolframreflektor und Röhren mit Löchern zwichen Kugelhaufen als Heliumkamin und Platzhalter innere Stop Stäbe mit Feder in 1s runter wen Strom weg von Schmz, Hg Schwap oder Druckschaltern zu Überhitze Schwingung Selbstbremsung durch Neutroneneinfang von Th232 und B-11 ca. wie C-12, rundum stahldicht ca. 1.6m Kühlrippenstahl + früher schmelzend Beton + Wolframdoppel Stahlwand innen mit Li-7 gekühlt abgetrennt zu Turbinen Effizienz fast 100% auch anderswo auch bei niedriger Hitze wie z.B. Glastreibhaus in Indien gekühlt Energie liefernd ohne Wasser- Verbrauch kondensiert mit FK Komoressor da heiß & dicht gekühlt mit CO2 für Turbine hinten mit 2. FK Kompressor alles mit Rücklauf gekühlt therm. isokiert nur Strom nicht Hitze vin therm. Eingang raus und damit auch 700bar CNG aus billig Wasser Elektrolyse H2 und billig Luft Zentrifugen CO2 in exothermer Reaktion Abwärme immer genutzt sowie Agraraquatürme mit billigem Kunstlicht.
    kayuweboehm@yahoo.de

  • Charles Büttner
    Charles Büttner Vor 6 Tage

    Eine ganz andere Frage die nicht hier her passt aber ich stelle sie trotzdem. In Frankreich geht die Polizei massiv gegen die Gelbwesten Bewegung vor. Wie ist ihre Position? Ist der Protest gerechtfertigt? Danke

  • Marco S.
    Marco S. Vor 6 Tage

    Auf die WHO zurückzuweisen finde ich persönlich...naja wie soll ich sagen...witzig.
    Ich komme aus der Lüftungs- und Klimabranche da nutzt man Filter für die Luft in der neuen ISO 16890 Norm: ePM 10, ePM 2,5 ePM 1 (Die Zahl gibt die Partikelgröße an welche die Filter "zürückhalten kann).
    Um die Filter in Lüftungsanlagen (RLT-Geräte) einzuplanen sollen sich die Hersteller nach Messungen/Tabellen der WHO richten, Werte die von 2010 oder älter sind. ePM 2,5 wird klar empfohlen für ein Außenluftfilter, danach ein Zuluftfilter mit ePM 1 hinterher geschaltet. Der Weg ist meineserachtens absolut der richtige, mit Partigrößen (ePM) jedoch nutzt mir das sehr wenig wenn ich auf veraltete Daten zurückgreife.
    So kommen wir auf den Punkt: Nicht alles wo WHO drauf steht ist aktuell und gut! Veraltete Daten gehören dazu.
    Es fehlen Messstationen, welche aktuelle Konzentrationen von ePM10, ePM 2,5 und ePM 1 erfassen. Diese Messwerte müssen veröffentlich werden.

  • Roy Lichtenstein
    Roy Lichtenstein Vor 6 Tage

    Lächerlich. Das Argument das Kinder und kranke bei 40 müg/m3 Probleme bekommen. So leid es mir tut dann müssen die eben in die Natur ausziehen, bzw. Nicht auf der Kreuzung spielen. Und wer im Tunnel mit schlechter Luft und paar Körper Übungen einen kleinen Infarkt bekommt, der ist doch eh durch. Dann stirbt der spätestens bei der nächsten Grill Party wenn er sich schwer bückt und nach Bier greift. Und wenn ein gesunder 950 müg/m3 über 8h aushält, wie verdammt krank muss man dann sein damit einen 40 mü dahin raffen.?? In übrigen ist die natürliche hintergrundbelastung zum Teil schon 10mü und wenn es den trockenes Gewitter gibt bis zu 20.. Und wenn man im Stadt Gebiet in der weiteren Umgebung schaut sind das nur 20 etwa. Also Panik mache hoch zehn. Wegen drei hot Spots in einer Stadt jetzt dieser ganze Wahnsinn.
    Der Staat sollte sich lieber mal um Wohnungen kümmern und das die Leute nicht so geknechtet werden. Dann kann ich auch mehr Freizeit in der Natur verbringen. Aber ne.. Er will das ich wieder konsumiere, e Autos jetzt kaufe damit er seinen verlogenen kosten Apparat durch abgaben finanzieren kann.

  • gauting musik
    gauting musik Vor 6 Tage

    Super erklärt.
    in facebook kommen wenig Kommentare
    facebook.com/groups/238418979531528/permalink/2786612014712199/

  • Max Held
    Max Held Vor 6 Tage

    E autos für's militär

  • Shisha_Schorsch
    Shisha_Schorsch Vor 7 Tage

    Meine Frage hat nichts mit diesem Thema zu tun und wurde auch eventuell schon beantwortet.
    Und zwar würde es mich sehr interessieren, woran man es fest macht, dass Leben auf eigentlich lebensfeindlichen Planeten, wie wir es definieren, nicht möglich ist. Also ich denke, dass es doch möglich sein würde, dass es eventuell "Aliens" geben könnte die z. B. auf Planeten beheimatet sind, die für uns als lebensfeindlich definiert sind. Es müsste doch theoretisch möglich sein, dass es Lebensformen gibt, die sich auf einem Planeten einnisten, obwohl dieser keine Atmosphäre hat. Also das diese Lebensformen dorch Evolution oder ähnliches eine Art Abwehrmechanismus gegen kosmische Strahlung erlangt hat (nur ein Beispiel). Würde mich über eine antwort sehr freuen.

  • Kalle Lederhose
    Kalle Lederhose Vor 7 Tage

    Sehr gut wie immer

  • modulation-destination-filter

    5:28 Hmm, beim Euro 6 D Temp Diesel kommt also hinten sogar sauberere Luft raus, als vorne reingeht?! Darf man mal schüchtern fragen, auf welcher Studie diese Aussage beruht?
    Wenn dem so wäre, müssten wir doch nur Alle miteinander neue Euro 6 Diesel kaufen und die Luft in den Städten wäre im nu sauber. Weiß ich jetzt nicht, was ich davon halten soll. Muß mich erst mal am Kopf kratzen und drüber nachdenken, was hier nicht stimmt, ... oder es findet sich jemand nettes, der mir diese Aussage erklären kann?

  • der Preusse
    der Preusse Vor 7 Tage +2

    *Dieses Video ist eins der dümmsten und verlogensten aller ohnehin dummen und verlogenen Lesch Videos.*

  • udowegener
    udowegener Vor 7 Tage +1

    Eine Gleichzeitigkeit ist KEINE Korrelation. Ein Beispiel für "Korrelation" wäre: Wenn die Sonne scheint, verringern sich die Speiseeisbetände. Schmilzt die Sonne das Speiseeis? Nein, bei Wärme wird mehr Speiseeis verzehrt und deshalb gekauft und deshalb verringern sich die Bestände. Das ist Korrelation. Hat nichts mit zufälliger Gleichzeitigkeit zu tun.

    • der Preusse
      der Preusse Vor 7 Tage

      Selbst so was "erklärt" der Lesch falsch. Typisch.

  • Didier Artisan
    Didier Artisan Vor 7 Tage

    Herr Lesch, ich finde, irgendwer sollte den Menschen mal die (bittere ?) Wahrheit sagen: Wir kommen nicht vorbei an Verboten, Einschränkungen, massiv zurücknehmen industrieller Entwicklungen usw. Man sollte den Menschen was anbieten, wofür sie sich einsetzen können. Viele belächeln Naturvölker ob ihrer angeblichen steinzeitlichen Lebensweise. Es ist nicht schlimm, wenn man die "bösen Geister" (Uran, andere Rohstoffe) nicht aus dem Boden kratzt. Die Profitgeier muss man links liegen lassen. Es nützt wenig, wenn man nur die wissenschaftliche Wahrheit verbreitet, dazu sollte auch ein anderes Gesellschaftsmodell angeboten werden. Es muss gesellschaftlicher Druck gegen Profitjäger und Milliardensammler entstehen, wir brauchen ein (politisches) erwachen.
    Wir müssen keine abhängig Beschäftigten haben (Arbeitsplätze). Wir könnte stattdessen unsere Städte und Dörfer auch als Gartenstädte und -Dörfer planen, in welchen die Menschen garteln können zur Ernährung. Ja, Grundstück als Gemeinschaftsgut, nicht verkaufbar - wie bei den Naturvölkern. Wäre ein wichtiger Schritt, um von Arbeitgebern und Reichen unabhängig zu sein. Wir können langlebige Produkte herstellen. In der Nähe unserer Wohnorte. Handwerkszeug, Mobiliar und vieles mehr muss nicht nach wenigen Monaten oder Jahren weggeschmissen werden. Das Zeug kann auch Generationen überdauern. Sachen müssen grundsätzlich reparierbar sein. Autos? Flugzeuge? Gigantische Kreuzfahrtschiffe? Usw...? Braucht man nicht oder nur als Gemeinschaftsvehikel. So wie seinerzeit nur gewisse Leute im Dorf das hatten. Ich weiß noch, daß man tatsächlich von den sehr wenigen Fahrzeugbesitzern sehr gerne mitgenommen wurde für Erledigungen. Man kann auch ohne Massenverkehr leben. Man könnte sogar Straßen und Autobahnen zurückbauen oder überwachsen lassen. Was man da an Geldern und Energie sparen könnte. Wenn wir's nicht nicht freiwillig tun, fürchte ich, daß die Natur uns möglicherweise ziemlich weit vor die Epoche industrieller Entwicklung zurückstößt. Dabei werden vermutlich nicht alle überleben und womöglich wird man hernach nichts mehr auffinden können von unserer Industrie-, Waren- und Profitwelt. Denn ich habe den Verdacht, daß der steigende Abbau von Rohstoffen auch geologische Vorgänge in Gang setzen könnte. Wäre doch denkbar, daß die Erde wie ein Organismus funktioniert oder gar einer ist. Immerhin - wenn jede Sekunde mit dem Sonnenwind ungeheure Energien zur Erde kommen - wurde schon erforscht, ob Metalle, Erze, Minerale nicht auch wichtig sind, diese Energien für den "Organismus" Erde zu wandeln? Wäre doch denkbar, daß der Erde die elektromagnetische Strahlung sowas wie Nahrung ist. Vielleicht sollte man hier mal neue Fragen stellen? Vor zwanzig Jahren hätte ich die Pflanzenkommunikation und Pflanzen-Neurobiologie auch für weit hergeholt gehalten. Ich finde, seriöse Wissenschaftler dürfen ruhig auch mehr wagen.
    Von Ihnen wünsche ich mir, viel deutlicher zu sagen, nicht nur, was uns blüht, sondern auch was möglich wäre. Sie haben vermutlich klasse Ideen.

  • Marc Temme
    Marc Temme Vor 7 Tage +2

    Der Vergleich mit der Schließung des bestreikten Stahlwerkes (8:40) für 13 Monate und der damit verbunden Reduzierung der Schadstoffe für diese Zeit in Verbindung zu setzen mit den geringeren Todesfällen und Schulfehlzeiten der Kinder ist kausal völlig falsch und wissenschaftlich unseriös. Kausalität ist die Beziehung zwischen Ursache und Wirkung, die hier nicht nachweisbar ist. Vielleicht gab es weniger Krankmeldungen in der Schule, weil die Eltern sich besser um deren Kinder kümmern konnten. Vielleicht gab es weniger Todesfälle, weil sich die Angehörigen besser um kranke Verwandte kümmern konnten. Prinzipiell kann der Zusammenhang auch zufällig sein aber wissenschaftlich ist nicht bewiesen, dass die Schadstoffe daran kausal beteiligt sind, obwohl es durchaus möglich ist. Deshalb macht es natürlich Sinn alle Schadstoffe auf ein Minimum zu reduzieren aber Dieselfahrverbote sind völlig unverhältnismäßig. Und in Deutschland gilt der Verhältnismäßigkeitsgrundsatz. Von den verschiedenen Messmethoden- und Standorten der Feinstaubmessungen mal ganz abgesehen. Die dadurch bedingten Fehlerquellen machen eine seriöse Auswertung der Daten schon wissenschaftlich unmöglich. Somit darf Wissenschaft nicht als Begründung für Fahrverbote herangezogen werden.

  • krebskrank
    krebskrank Vor 8 Tage

    Grenzwerte werden immer nach dem gesetzt, was noch möglich ist, und weniger nach dem, was nötig wäre. Ein bisschen krank und das ständig bringt viel Geld.

  • 19Deamon12
    19Deamon12 Vor 8 Tage

    Ich finde es spannend, hier zu beobachten, das die Menschen doch nicht so doof sind, wie ich bisher dachte.
    Das gibt mir Hoffnung!

  • Christoph K.
    Christoph K. Vor 8 Tage

    Viiiiieeeeeeeeel zu oberflächlich. Da lob' ich mir eher sowas wie das Luftsymposium von den Münchner Wissenschaftstagen.

  • MrVlog RetroGamingForce

    Man muss keinen Funken in einen Heuhaufen werfen, es reicht, wenn das Heu feucht ist um einen Brand zu entfachen.

  • Onkel Kozel
    Onkel Kozel Vor 8 Tage

    Ich finde die Analogie mit dem Heuhaufen von Prof. Claudia Traidl-Hoffmann etwas ungünstig gewählt. Wie klein muss der Funke sein, um den Heuhaufen zu entzünden? Man könnte der Ansicht verfallen, dass bereits ein Atom (Molekül oder Partikel) der Schadstoffe zum entzünden genügt. Dann wäre jede Grenzwertsetzung zum Scheitern verurteilt.

  • boboo
    boboo Vor 8 Tage

    Sehr geehrter Herr Professor Lesch,
    irgendwo in der Bibel steht, dass der Gott nach der Erschaffung der Erde und der Menschen, sie in dessen Obhut uebergeben hat.
    Irgendwo in den Gesetzen steht, dass der Missbrauch von Schutzbefohlenen strafbar ist.
    Sie duerfen ruhig die "Idee" in Ihren 1+ Vortraegen benutzen :-)
    Toll finde ich "gebaut um den Atem zu rauben".
    Und noch etwas: in einer Ihrer Sendungen "mit dem Stuhl" (Auf der Suche nach der Weltformel) haben Sie ein Zitat (L. Wittgenstein) verwendet:
    "Selbst dann, wenn alle Fragen der Naturwissenschaften beantwortet sind, waere nicht eine einzige existenzielle Frage meines Lebens davon betroffen"
    Wie hat es sich - bitte um Ihre Stellungnahme - zu dem KATRIN-Experiment?
    An sich ist er sehr interessant, aber wie die nette Dr. Susanne Mertens erwaehnt hat: 8.000 km ueber Donau und Meere.
    Jetzt nur mal angenommen: Das KATRIN-Team wird die Neutrinomasse exact bestimmen. Hurra.
    Wird dann dieses Wissen das in die Atmosphaere beim Transport ausgestossene CO2 auf irgendwelche Weise helfen es "zurueck zu holen"?
    Viele lieben Gruesse,
    Bogdan K.

  • DoomchildXXL
    DoomchildXXL Vor 8 Tage

    Mich nervt irgendwie, dass alle immer "Mükrogramm" sagen. Sagt Ihr auch Mükroskop und Mükrofon?

  • Arno Fleck
    Arno Fleck Vor 8 Tage

    Die Amerikaner haben zwar sehr scharfe Grenzwerte bei den Emissionen, diese gelten aber nur für Neuzulassungen - alte Autos dürfen ausstoßen was sie wollen, und die werden auch nicht wie bei uns steuerlich bestraft.
    Was mich noch interessiert hätte: Wie stehen denn im Vergleich die Benziner da? Wie hoch waren die Gesundheitsrisiken im Vergleich zu heute vor 20 Jahren als wir in deutschen Städten noch die zehnfachen Stickoxidimissionen wie heute hatten? Gibt es Studien zu den Auswirkungen?

  • Benjamin Froussos
    Benjamin Froussos Vor 8 Tage

    Aber dann erkläre mir doch meine Frage. Also bei ähnlichem Verbrauch. Entsteht da noch was anderes? Mich interessiert das halt echt. Weil nur co2 kann ja nicht das problem sein. Sind diese Stickoxide wirklich so schädlich und reizend? Danke.

  • djMALITE
    djMALITE Vor 8 Tage

    ich wüsste wirklich zu gerne mit welchen Argumenten man hier Aussagen wie sie zum Beispiel in diesem Video hier declips.net/video/8uz_guj2w3s/video.html gemacht werden, entkräftigen würde. Stattdessen wird zum 80000. mal das selbe erzählt. Dort werden zwar Stickoxide nicht erwähnt aber Feinstaubbelastung nach Grenzwerten.

  • Kiste1204
    Kiste1204 Vor 8 Tage

    Ich wohne ziemlich ländlich und fahre mit meinem Diesel ca. 20 min. bis zur Arbeitsstätte. In wie weit hat hier die Betriebstemperatur des Motors einen Einfluss auf Schadstoffe und Feinstaub. Im Winter einmal quer durch die Stadt bei Stop-and-Go, Beschleunigen, Abbremsen, kalte Motoren führt dies nicht auch zu einer "schlechteren" Bilanz oder irre ich mich? Sind hier in Bezug auf Schadstoffe die neu entwickelten selbstzündenden Benzinmotoren z.B. der "Biesel" von Mazda der richtige Ansatz?

  • Saotex
    Saotex Vor 9 Tage

    Hat jemand vielleicht mal eine gute Übersicht über die Rechtslage/Richtlinien für Feinstaub in der EU/D?

  • Robert S.
    Robert S. Vor 9 Tage

    Tolles Video!

  • EhsiEhs
    EhsiEhs Vor 9 Tage

    *öfter mal aufs Auto verzichten, nur leider gibt es in dieser Welt Geiz, Egoismus, Gleichgültigkeit, etc.*

  • Cephyron
    Cephyron Vor 9 Tage +1

    Sonst beschweren sich alle, die Verkäufer würden ihre Familienstücke unter Wert verhökern... Jetzt hat sich diese Dame mal ordentlich darum bemüht, einen guten Preis zu erreichen (über der Expertise!), und wird direkt ebenfalls verhunzt...

  • Just4Fun
    Just4Fun Vor 9 Tage

    zieht endlich die konzerne zur verantwortung für ihren betrug! erbärmlich dieser Beitrag.

  • DerOechterer
    DerOechterer Vor 9 Tage

    Ich bin ja wirklich kein Leugner der Wissenschaft, aber was soll dieses Video bringen? Jeder der fährt und sei es ein E-Auto verteilt Feinstäube und bei einem E-Auto werden teilweise mehr Abgase und Emissionen als bei einem Verbrenner ausgestoßen nur nicht aus dem Auspuff sondern ausgelagert im Kohlekraftwerk aufgrund unserer Energiemixes von 53% Energie aus fossilen Brennstoffen. Das Fazit kann eigentlich nur sein, kündige deinen Job und verlasse deine Wohnung nicht und heize nicht und natürlich betreibe kein Gerät das Energie verbraucht wenn du keine Solarzelle auf dem Dach wobei zu deren Herstellung ja auch wieder Emissionen ausgestoßen wurden. Das Fazit dieses Beitrag kann eigentlich nur bedeuten, bereue dass du überhaupt geboren bist.
    Ich sehe das aber etwas anders, wir sind Menschen und wir verbrauchen Ressourcen, dies ist unsere Natur. Wir haben uns als dominante Spezies auf dem Planeten durchgesetzt und nun den Evolutionsdrang unserer Spezies zurückdrängen zu wollen ist Unsinn. Ich bin sehr für die Förderung der Entwicklung sauberer Abgasnachbehandlungssysteme aber nicht für Beschneidung der Freiheit und somit auch der individuellen Freiheit und Mobilität heißt Frei zu sein und deswegen halte ich Fahrverbote für Rückswärtsgewand und Fortschrittsfeindlich!

  • Matthias Cevlar
    Matthias Cevlar Vor 9 Tage +2

    Alle Autos sind sauber, die Luft ist rein und dann zu Weihnachten Räucherkerzen anmachen.
    Oder gar nicht Raucher sein. Da ist so dämlich und heuchlerisch.
    Man sollte alles etwas entspannter sehen und fachlich fundiert prüfen.

  • Ben Franzmann
    Ben Franzmann Vor 9 Tage

    Danke für diesen Beitrag Herr Lesch und Co (:

  • Tim Paulson
    Tim Paulson Vor 9 Tage

    Ich bin Wissenschaftler, darum trage ich einen Kittel...

  • TheMusikfan007
    TheMusikfan007 Vor 9 Tage +1

    Man kann Gesundheitsprobleme durch Ruß bis Kohlenmonoxid verursacht, nicht dem Stickoxid in die Schuhe schieben. Hierzu müsste ich einer Lunge Stickoxid ohne Kohlenstoffgifte zuführen. Diese Studien gibt es. Sie werden aber ignoriert. Stattdessen schaut man auf Studien welche die Lungen in Autobahntunnel - Umgebungen stellt.
    Das wird uns hier als wissenschaftlich verkauft. Alles klar Herr Lesch.
    www.bundestag.de/blob/531762/6a7d2a26e62fab08cef1ebe7c79961be/wd-8-035-17-pdf-data.pdf

  • goethe
    goethe Vor 9 Tage

    Ich komme mit meinem Nissan Pickup ganz gut hin! Der fährt sogar mit Rapsöl! Bekommt bei der Abgasuntersuchung aber kein ok, weil er keine Abgase mehr hat...! :-)

  • Klara Sinha
    Klara Sinha Vor 9 Tage

    Lieber Harald Lesch und co, mich würde sehr interessieren, wie ihr die Möglichkeit eines "grünes Wachstums" einschätzt, also die Möglichkeit eines potenziell unendlichen Wirtschaftswachstums (gemessen am BIP) innerhalb der planetaren Grenzen. Vielen Dank für eure tolle Arbeit!

  • Jürgen Kristen
    Jürgen Kristen Vor 10 Tage +1

    Ich bin jetzt 50Jahre alt war eine ganze Zeit lang LKW Fahrer. Habe danach als Schweisser gearbeitet auf einer Werft. Danach in einen Zementherstellungs Unternehmen! Ich rauche seid 32 jahren und trinke.......hätte höchstens 12 Jahre alt werden müssen, da am Frankfurter Flughafen alle 2,5 Minuten ein Flugzeug über meinen Kopf rauscht (24h). Liegt es vieleicht an jedem Tag 1 Liter vergifterter Milch das ich noch lebe?

  • Biba Huftier
    Biba Huftier Vor 10 Tage

    Was ist eigentlich mit der Gesundheitsgefährdung im Bereich Lärm ? Ein Thema welches leider kein Gehör findet und für die Gesundheit urbaner Menschen einen wichtigen Faktor darstellt !

  • S. Datenschutz
    S. Datenschutz Vor 10 Tage

    Leider finde ich keinen anderem Weg meine Frage loszuwerden.
    Sehr geehrter Herr Lesch,
    ich hab mir immer vorgestellt, dass es nur deshalb so schwer ist ein Atom zu spalten, weil die Elektronen sich so rassend schnell bewegen, dass man einfach nicht durch kann. So wie ein Ventilator, der sich so schnell dreht, dass man meinen könnte es bildet sich eine feste Fläche und ein Finger kann gar nicht zwischen die Blätter kommen. Auf Quarksebene würde ich mir das nun auch so vorstellen. Nur, wenn es etwas gibt, dass schnell und klein genug ist, kann "rumgespalten" werden.
    Ist an meiner Idee was dann?
    Mit freundlichen Grüßen

  • Manuel Martin
    Manuel Martin Vor 10 Tage

    Also dass in der Arbeit der Grenzwert höher ist, weil dort mehr kontrolliert wird durch Arbeitsmediziner, kann ich leider nicht bestätigen!
    (Techniker in einer Werkstatt, mit viel Schleifstaub, ohne Filter, Arbeit mit Wegwerfmasken, Chemikalien, Lacke, Farbverdünner und Co, Straßendreck, Öle, Fette etc.)
    Sowas wäre Firmen zu teuer. Die kleinen Arbeiter könnten dann nämlich nicht mehr arbeiten, was den Chefs sehr schaden würde. So schaut leider die traurige Wahrheit aus.
    Wir Arbeiter haben ein so gesehen armseeliges Leben, weil auf uns ständig gepisst wird, und man verkauft uns es nicht mal als Regen.
    Ja, man kanns ändern. Aber wer möchte gerne seinen Job verlieren und auf der Straße leben müssen, weil die oberen 10.000 kleine "Querolanten" gleich rausschmeissen, nur weil die eine Meinung haben. Niemand. Ist alles nicht so leicht wies scheint!
    Sarkasmus: Ende 😎.

  • Harold Finch
    Harold Finch Vor 10 Tage

    Also die Wimper im rechten Auge der ersten Expertin hat mich voll abgelenkt. Die war halt ab und bamselte am - vor allem aber IM Auge rum. Und das Video gibt immer mal Fehlermeldungen von sich. :/

  • Nemo Lee
    Nemo Lee Vor 10 Tage

    hat man die tests auch mit benzinern durchgeführt?

  • GT-GARAGE SPEYER
    GT-GARAGE SPEYER Vor 10 Tage

    Ich höre weder der Regierung noch den Medien zu. Ich höre Harald zu. Und wenn einer es schafft seine Meinung mit Wissen, Theorie, Praktisch und Philosophisch zu sagen wagt und kann, dann Harald Lesch. Und alle die Kritik an ihm und an der Wahrheit ausüben, macht einfach weiter. Ohne euch Affen hätte ich nichts zu lachen und Harald würde es langweilig werden. Macht mal bitte ein Video über Massen Manipulation und wie leichter es wäre wenn wir diese ungläubigen den Kopf waschen könnten. Flat Earth heinos zum Beispiel...... Könnt mich tag und Nacht amüsieren über die blinden Affen. Hab übrigens als normal sterblicher am eigenen Leib mal live getestet ob globus oder Pizza Erde..... Beim nächsten Video darüber muss ich mit Harald zusammen erklären.... Looool

    • der Preusse
      der Preusse Vor 7 Tage

      declips.net/video/hwqe7rr3ics/video.html ab 3:03 "Klimaexperte" Lesch : "in den letzten 20 mio Jahren war eine bestimmte Kohlenstoffkonzentration von 280 ppm, die haben aber dazu geführt, daß unser Planet immer(!) schön auf diesen heutigen 15C° gehalten wurde" - boah, Kopfschuß! Eiszeiten gab es also nicht? Kohlenstoffkonzentration ist ebenfalls falsch, da es CO² Konzentration heißen muß. Lesch ist prasseldoof oder/und *ein total verlogener, grün-idiotologischer Demagoge = Menschenfeind!* Und einem Dummkopf der solch krachenden Blödsinn von sich gibt wird hier Beifall gezollt? o,O

  • Stefan Schoppen
    Stefan Schoppen Vor 10 Tage

    hier Prof sagt das hier gelogen wird declips.net/video/ynwt_qrqtws/video.html

    • M. L. Mann
      M. L. Mann Vor 9 Tage

      Kleiner Tipp : vor dem kommentieren einfach erstmal das Video von Prof lesch anschauen. Der geht ja genau auf die Thesen dieses talkshow-Doktors ein. Z. B. ab 12:20.

  • peyrambert andré
    peyrambert andré Vor 10 Tage

    das Experiment Mensch hätte gelingen können wäre der Energieverbrauch proportionell zum bevölkerungswachstum gesenkt worden. Pustekuchen ! Je mehr wir werden, umso mehr verbrauchen und verdrecken wir, das kann nicht gutgehn.

  • Funny Farmer
    Funny Farmer Vor 10 Tage

    Sehr unseriös, ich habe gleich wieder ausgeschaltet als die angebliche Expertin gesagt hat Feinstaub sei für die Lunge wie ein Funke den man in einen Hauhaufen wirft. Bei einem solchen Niveau braucht man gar nicht erst anfangen zu diskutieren.

  • Hephaistos 90
    Hephaistos 90 Vor 10 Tage

    Hör ich das jetzt richtig raus? Deutschland hat eine Raucherlunge?...... Lg :)

    • Hephaistos 90
      Hephaistos 90 Vor 10 Tage

      T.T hoffentlich braucht das Land niemals ne Chemo..... mich bedrängt das Gefühl auswandern zu wollen. Ich hör besser auf weiter darüber nachzudenken o.O

  • Georg Gunsch
    Georg Gunsch Vor 10 Tage

    Wer jetzt noch glaubt, dass die Luftverschmutzung kein Problem für uns Menschen und unsere Umwelt sei, dem können es keine Fakten vermitteln. Danke wieder mal für die allgemeinverständliche Vermittlung wissenschaftlicher Fakten!
    Ich kann mich übrigens noch daran erinnern, wie ich als Schulkind immer nach Luft geschnappt habe, wenn ich in den Schulbus gestiegen bin(Dieselabgase). Heutzutage hat die Luft am Bus oder im Bus vergleichsweise quasi Kurort-Qualität.

  • Hells Bells
    Hells Bells Vor 10 Tage

    Da diese "bayerische Studie", die besagt, dass der Feinstaub-Anteil an Reifen und Bremsen gar nicht so groß sei, nicht in der Videobeschreibung auftaucht: Gäbe es dazu einen Link? Mich nervt primär, dass dieses eigentlich sehr sachliche Thema mit Unfug wie "Dieseltoten" ins Lächerliche gezogen wird...

  • Hallmann
    Hallmann Vor 10 Tage

    10:54 Das verstehe ich nicht ganz. Warum sollte sich beim Wechsel auf die E-Mobilität die Luft nicht verbessern? Kann mir das wer erklären?

  • Rawne92
    Rawne92 Vor 10 Tage

    Hallo,
    Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Konzerne schon lange die Technologie, um unsere Grenzwerte einzuhalten und sogar die Technologie, um die amerikanischen, strengeren Grenzwerte einzuhalten.
    Hier in Europa bauen die aber die umwelttechnisch minderwertige Technologie ein und wissen ganz genau, dass sie die Grenzwerte wenn überhaupt nur auf dem Prüfstand einhalten. Und den Konzernen ist bewusst, dass bei normalen Fahrverhalten die Grenzwerte nicht einzuhalten sind.
    Heißt das dann, dass die Autokonzerne vorsätzlich unsere Gesundheit und die Umwelt schädigen?

  • Gecko
    Gecko Vor 10 Tage

    Unabhängig davon wie Professorin [Name] das erklärt, bin Ich irretiert von Sätzen wie; Das macht "uns" krank...
    Kann die Logik ja nachvollziehen, aber praktisch betrachtet bin Ich ohne Übertreibung nie krank und mit 'nem Alter von fast 30 halte Ich das schon für 'nen relevanten Faktor...
    Meine Ausdauer ist heute genauso wie immer (mit Tauchen gemessen), Ich kriege nie Grippen, Fieber, Atemprobleme, Erkältungen oder sonst was... Auch meine weißen T-Shirts sind nie grauer nur weil Ich mit denen durch Hannover gegangen bin.
    Was Ich sagen will:
    Dafür, dass angeblich immer alles krank machen soll, geht's mir seit fast 2 1/2 Jahrzehnten perfekt.
    Ich werfe mal 'ne wilde Behauptung in den Raum:
    Ist es möglich, dass manche Wissenschaftler ihre Krankheitsangst so dermaßen übertreiben, dass deren Immunsysteme so verkrüppelt und schwach sind oder lesen die sich nur Fakten über dies und das durch, aber ignorieren dabei, dass es in der Praxis anders läuft als in der theoretischen Wirkung mancher Stoffe?
    Kann mir nie erklären wieso Menschen immer behaupten, dass dies und das Gift sei, dass dies und das uns krank macht, während Ich laut ärztlicher Vorsorgeuntersuchungen, Junggesellenernährung und Großstadtaufenthalten mich nicht einmal einer Krankheit nähere...
    Vermutlich weil Ich nicht Angst vor jedem Bakterium habe und deswegen das Leben vermeide oder vielleicht sind meine Impfungen permanent zu aktuell... Keine Ahnung...
    Solange Ich selbst davon 0,0% mitkriege, ist das für mich reine Angstmacherei für Menschen, die lieber in 'nem sterilen Glaskasten leben statt in unserem planetarischen Ökosystem. 😅

    • H S
      H S Vor 10 Tage

      Du bist auch der Mittelpunkt der Welt.

  • Patrick Wachsmuth
    Patrick Wachsmuth Vor 10 Tage

    Verdacht schafft Vertrauen.

  • chillHelm H.
    chillHelm H. Vor 10 Tage

    Ich habe das Beispiel mit der Webcam nicht verstanden. Könnte es jemand erläutern?

  • Alex Preusianer
    Alex Preusianer Vor 10 Tage

    eine Aussage finde ich schon bemerkenswert.
    Ein leben lang ausgesetzt sein... aber ist auch an bestimmten Messtellen mit erhöhter Konzentration, und nachweislich sehr begrenzten Raum, ein "leben lang erhöhte Schadstoffe einatmen" ein Argument? Das ist doch gar nicht der Fall, da wir uns nicht ein ganzes Leben lang an eine Kreuzung mit erhöhten Grenzwerten aufhalten - an einer Stelle. Was ist mit der Durchschnittsbelastung? So wird es zum Arbeitsplatz gerechtfertigt. Nur eine bestimmte Zeit an einem bestimmten Ort (idR 8 Stunden am Tag) ist kein Problem. Arbeiten erkrankte Menschen nicht mehr im Büro? Oder dürfen kleine Kinder dort gar nicht hineingelassen werden? Doch sicher, weil - es ist ja nur eine begrenzte Zeit... aber an einer Kreuzung nicht? Wo sich wohl kaum jemand 8 Stunden hinstellen mag, sondern auch nur sehr kurze Zeit erhöhten Werten ausgesetzt sein wird. Die Frage der Verhältnismäßigkeit ist durchaus zu begründen, dass da was nicht zusammen passt, und Grundrechte eingeschränkt werden. Derr Gesetzgeber muss bei der Gesetzgebung auch dafür sorge tragen, dass niemand zu unrecht eingeschränkt wird. Und wenn ein Gesetz schlecht verfasst ist, denn können auch Richter Urteile fällen, die vom Gesetzgeber gar nicht gewollt sind.
    Ein schönes Beispiel aus meinem speziellen Interessenbereich: E-Zigaretten müssen verboten werden, so ein Urteil unseres höchsten Gerichtes kurz vor der EU - TPD2 Umsetzung. Warum? Ganz einfach: der Feuchtigkeitsgehalt für nikotinhaltige "Liquid" darf 5% laut Tabakgesetzgebung nicht überschritten werden. PUNKT. Das ist mit einer zu verdampfenden Flüssigkeit aber schlecht zu machen. Abe so ist das Gesetz auslegbar, und es kommt zu absurden Urteilen.

    Was ich damit sagen möchte, vor dem Dieselskandal hat es niemanden wirklich interessiert, erst Urteile machten das Dilemma deutlich. Vorher wurde das gar nicht öffentlich betrachtet, dass die Grenzwerte zu Fahrverboten führen werden - bei Dieselfahrzeugen. Sicher hat die Autoindustrie und auch die Politik das Thema "Grenzwerte" nicht so behandelt, dass Fahrverbote für Diesel nicht kommen sollen. Aber die Gerichte sagen es anders. Und das Dilemma trifft die, die am wenigsten damit zu tun haben. Fahrverbote, Wertverluste… im guten Glauben ein sauberes Auto gekauft zu haben. Daher - es ist wichtig das Thema von allen Seiten zu betrachten, und nicht nur den Grenzwert an einer Stelle als Maßstab zu nehmen. Das ist in der Tat nicht der Spitzenwertwert, wovon die WHO spricht, sondern Dauerbelastung 24 Stunden am Tag das ganze Leben lang. Und den Grenzwert so niedrig ansetzen, wo Spitzenwerte (und nur diese) diesen nur überschreiten können, das ist generell fraglich, solch Wert als Maßstab einer durchschnittlichen Belastung zu nehmen.

    • Alex Preusianer
      Alex Preusianer Vor 10 Tage

      +H S jeder Glaube trägt den Keim des Irrtums in sich. Möglicherweise, könnte sein, und kann nicht ausgeschlossen werden...

    • H S
      H S Vor 10 Tage +1

      Glauben heißt nichts wissen. Und wer nichts weiß muss alles glauben.
      Selber schuld.

  • Firefly84140
    Firefly84140 Vor 10 Tage

    Herr Lesch, wer behauptet, dass die Luft die in den Motor kommt schlechter ist als die Abgase die hinten raus kommen hat die Messung sehr massiv beeinflusst. So könnt man ja bei modernsten Diesel auf einen Auspuff verzichten und vielmehr einen "Inpuff" verbauen der die "sauberen" Abgase direkt in den Innenraum des Autos bläßt. Gesundheit !!!

  • Philipp Krebs
    Philipp Krebs Vor 10 Tage

    Ich wüsste gerne ob sie daran noch glauben declips.net/video/hhflsbdklh0/video.html

  • tschem100
    tschem100 Vor 10 Tage

    Also, mit allem Respekt für akademische/wissenschaftliche Arbeiten, aber der Schluss „Wenn es nicht stimmen würde, würden die Lobbys sich wehren“, ist (sorry) Quatsch. Natürlich profitieren die Automobilhersteller davon dass sich der Lebenszyklus ihres Produkts verkürzt. Sicher wollen die Autohersteller dass ihre „besseren“ Produkte gekauft werden. Ich könnte das jetzt auch weiter vorführen aber ich denke es ist klar was ich meine. Kein Autohersteller will dass sein Produkt ewig hält. Teilweise wird da ja auch aktiv dagegen gearbeitet. (Obsolenz) Ich bin Wirtschaftswissenschaftler und kann daher hier nicht den Mund halten. Es ist ähnlich wie mit den E-Autos. Zu behaupten die müssten gut sein weil die Leute, die die letztendlich produzieren und verkaufen sollen, das sagen ist doch eher blödsinnig. Nicht falsch verstehen, ich verehre den Herrn Lesch und er hat in den aller, aller meisten Dingen wohl Recht, aber das Argument zieht nicht. Sonnst bin ich jedoch geneigt den Ergebnissen von wissenschaftlichen Arbeiten zu glauben und im speziellen dem Herrn Lesch. Daher wundert es mich dass er sich hier bei so einem Logikfehler „erwischen“ lässt. Was ist mein Problem damit? Wenn man so etwas in einen Beitrag gebracht wird, ist der Rest, und sei er noch so wahrhaftig, leicht in Frage zu stellen.

  • MetalMonkey
    MetalMonkey Vor 10 Tage

    "Es geht um unsere Gesundheit!", "Luftverschutzung ist eine zentrale Frage!"
    Vielleicht sollte zu diesen Themen noch einmal ein Video über den "Trend" des Veganismus gemacht werden bzw. vielmehr noch über die Auswirkungen der Intensivtierhaltung darauf. Das könnte dann auch noch über Wasserverschmutzung und viele andere ökologische Aspekte, die früher oder später, wenn nicht bereits jetzt schon, Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, ausgeweitete werden.

  • Firefly84140
    Firefly84140 Vor 10 Tage

    Die meisten Deutschen haben Angst...German Angst. Daraus ergibt sich lieber alles so zu lassen wie es ist. Dabei haben wir es in diesem hochentwickelten Land selber in der Hand wie unsere Zukunft aussehen soll. Noch haben wir auch noch das Geld und den Wohlstand unsere Industrie, Energieversorgung und Gesellschaft umzubauen. Teuer wird es erst dann wenn wir es dann irgentwann in kürzester Zeit müssen.

  • Doktorvollcrass
    Doktorvollcrass Vor 10 Tage +1

    Super Bericht, allerdings hat er "mal wieder" einen riesen Haken. In Deutschland werden "Experten" immer runtergemacht. Experten sind auch die Lungenärtze, denen wird auch hier nicht geglaubt. Lungenärtze beschäftigen sich doch zu 99% mit Rauchern und nicht mit Autoabgaskranken! Das wird diesen Expertinnen hier im Bericht auch passieren - z.B. von mir ;-). Das ganze Thema ist doch rein politisch und da haben Experten nichts zu sagen. Es ist doch verwunderlich, dass der Diesel, die Reifen und Bremsen nach 130 Jahren so in den Fokus geraten. Die Autofirmen müssen einfach neue Autos verkaufen. Jetzt sollen die Leute mit Gewalt gezwungen werden umzusteigen auf Euro 6. Euro 7 steht schon in den Startlöchern. Wer jetzt Euro 6 dTemp kauft, muss bald Euro 7 kaufen... Alles dummes Zeug, solange es keine echten Alternativen gibt...
    Ach so, verbietet besser den Zucker, Kuchen, Rauchen, Bäume und "arbeiten und leben im Tal". Die Expertinnen habe es doch gesagt, das rafft die Leute doch mehr hin, als alles andere...
    Kuchen ist Böse!!! Nicht der Diesel... ECHT LÄCHERLICH...

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +3

    Es ist wirklich faszinierend, wie diese Fahrverbote in Hamburg durchgesetzt werden und die Betroffenen mit ansehen müssen, wie ein Kreuzfahrtschiff die Elbe entlang fährt und locker mal die Verschmutzung von 1.000.000 VW Passat Diesel ausstößt. Wie war das jetzt nochmal mit dem Feinstaub?

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +3

    Die Wissenschlaftrin soll mal ihr Hirn auf Hirninfakt untersuchen, was gibt die den für realitätsferne Versuche an!

  • Udo Behner
    Udo Behner Vor 10 Tage

    Der Diesel ist sicherlich eine der effektivsten wärmekraftmaschinen, die wir kennen Ad-Blue und Partukelfilter funktionieren gut unnd sind preisgünstig nachzurüstenkein noch so schlau programmierter Schummelchip kann die chemische Thermodynamiküberlisten die Autofirmen wollen sich halt nur die Nachrüstubg bereits teuer verkaufter autos sparenÜbrigens LKWfahren heute bereits mit Flüssigerdgas lohnt sich weil es billiger ist macht auch weniger Dreck und CO2 in der Relation zum Dieseltreibstoff

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +1

    Leute in Tunnel Dieselgase einatmen zu lassen, vorstößt das nicht gegen die Menschenrechte? Dieser Versuch hat aber auch gar nichts mit der Realität zu tun, denn WIR LEBEN NICHT IN EINEM TUNNEL!!!

    • H S
      H S Vor 10 Tage

      Viele haben aber ein Brett vor dem Kopf und Wachs in den Ohren.

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +3

    Ich gehe an diesen absurden Grenzwerten KAPUTT. Diese Grenzwerte sind nicht nur grenzwertig, nein sie sind ABSURD!

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +1

    O.K ich ziehe sofort in eine Petrieschalle um, vielleicht lebe ich da ja besser.

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +1

    Ich brauche nur meinen Gasherd anmachen und die Werte sprengen das Dach dieses 5. stöckigen Hauses. Das ist doch absurd!

  • papa frank
    papa frank Vor 10 Tage +1

    Mag ja sein das dieser Feinstaub schädlich ist und man sollte den Anfängen wehren aber 40 millionstel Gramm, übertreiben wir nicht jetzt ein wenig?

  • Oliver Röleke
    Oliver Röleke Vor 10 Tage +1

    Da kommt aber der Mind-Set der ÖR als verlängerter Arm der Politik richtig gut raus. Bloß nicht die Arbeitgeber mit ihren Emissionen und ungenügendem Arbeitnehmerschutz in die Pflicht nehmen. Sorry, so sehr ich Harald Lesch auch schätze, aber allein das abwiegeln der Arbeitsplatzthematik mit "wer arbeitet ist gesund" ist für mich ein dicker dislike!

  • Blood chief
    Blood chief Vor 10 Tage

    Prof. Anette Peters hat die Studien (Studien an Tieren; Studien, die die Atemwegsgesundheit von Kindern in Abhängigkeit von Gasherden; große epidemologische Studien, die die Langzeitbelastung des Stickstoffdioxids auf die Gesundheit untersucht haben) genannt, die als Entscheidungsgrundlage der WHO für den Richtwert der Luftschadstoffkonzentration gedient haben. Was ich noch gerne wissen wollte, ob beim Feinstaubgrenzwert dieselben Studien herangezogen worden sind, oder ob dies andere gewesen sind. Wäre interessehalber sehr interessant. Dankeschön!