Schwimmendes Minihaus in Estland - das KODA Haus

Teilen
Einbetten
  • Maria wohnt seit 2 Monaten im KODA Haus in Estlands Hauptstadt Tallinn. Das ist zum einen sehr praktisch, weil sie einen kurzen Weg zur Arbeit hat, nämlich einmal über den Hof und zum anderen ein Dach über´m Kopf. Denn aus ihrer Wohnung musste sie raus.
    www.kodasema.com/
    Ein KODA Haus kostet ca. 75.000€
    #koda
    #tinyhouse
    #estland
    Erhalte 30€ Reiseguthaben bei Deiner ersten Buchung über Airbnb: bit.ly/2Gdigko
    Meine Videoausrüstung:
    ☮ Kamera: amzn.to/2tAyIbM
    ☮ Stativ: amzn.to/2tuYFJL
    ☮ GoPro: amzn.to/2Fu5Xic
    ☮ Beleuchtung: amzn.to/2FsK56N
    ☮ Gimbal: amzn.to/2HltUJ0
    ☮ Mikro1: amzn.to/2oXsOwo
    ☮ Mikro 2: amzn.to/2Hll2mQ
    ☮ mobiler Router: amzn.to/2MJJoNn
    ☮ Schnittprogramm: amzn.to/2Fq0Wv0
    Die Amazonlinks sind Affiliate Links. Wenn du über diese Links bei Amazon einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision ohne dass es dich dabei mehr kostet. Damit unterstützt du meine Arbeit.
    Du kannst mich auch gerne auf www.patreon.com/peaceloveandom unterstützen oder auf bit.ly/2pkdRUr
    -------------------------------------------------------
    ♡ Meine Social-Media-Seiten ♡
    Instagram: peaceloveandom?hl=de
    Facebook: peaceloveandom/
    PLaO: peaceloveandom.de/

KOMMENTARE • 17

  • Samuel Silva
    Samuel Silva Vor 5 Tage

    Amei esse tipo de casa ,pena que no Brasil não tenha pra vender...

  • Ianis Caratti
    Ianis Caratti Vor 4 Monate

    mir gefällt es vom design sehr gut wobei die schränke und das bad extrem billig wirken. auch die wanddicke scheint zu dünn für eine gute isolation was das surren der klima leider bestätigt. Am liebsten hätte ich was kleines kantiges mit sichtbeton und holz aber sichtbeton ist ja kaum bezahlbar.

  • sarah paulus
    sarah paulus Vor year

    Gibt es da kein fernseher

  • Iris Schmitsdorf
    Iris Schmitsdorf Vor year

    Wieder ein sehr informatives und lehrreiche Video von dir.
    Das schwimmende Haus hatte ein besseres Wohnkonzept, war nicht so kalt und steril wie das zuerst vorgestellte Haus. Aber das hatte die Bewohnerin ja auch gleich zu Beginn erwähnt. Alleine könnte ich mir das Leben in solche einem Haus schon vorstellen, letztendlich liegt es ja an mir es gemütlich zu gestalten. Denke auch dass diese Häuser eher für den europäischen, breiteren Markt gedacht sind und nicht für die Estländer an sich. Danke für deine tollen Berichte

  • PhysalisZitrone
    PhysalisZitrone Vor year +4

    Sie sagt zwar, dass sie dort gerne ist, kocht und es ihr gefällt, aber irgendwie glaube ich ihr nicht so richtig...

    • Der Zurechtweiser
      Der Zurechtweiser Vor 2 Monate

      Warum glaubst du es ihr nicht?

    • Karneades von Kyrene
      Karneades von Kyrene Vor year

      wenn man mal beobachtet wie andere Ihre selbsgebauten Dingen berühren ..wie Schubladen etc.sieht es hier eher nach Zweckmäßigkeit aus bis wieder eine Wohnung frei wird.

  • Schattenblume
    Schattenblume Vor year

    Mir gefällt das Haus (& Einrichtung) leider auch gar nicht, aber das ist natürlich der eigene Geschmack. Für andere mag es genau das Richtige sein. Es ist gut, dass es eine Vielfalt gibt und nicht alles gleich aussieht, dann ist für jeden etwas dabei. :-)

  • fdsfsdfsfd
    fdsfsdfsfd Vor year +5

    Für mich wirkte das alles ziemlich kalt. Also kalt im Sinne von ganz anders als die bisherigen Vorstellungen. Die Bewohnerin, sofern man sie so nennen kann, scheint auch nicht wirklich den Lifestyle zu verfolgen, weshalb sie sich für dieses Haus entschieden hat. Hatte eher etwas von Präsentation des Hauses und all seiner "Vorzüge". Von ihr hat man gar nichts erfahren, der Name des Hauses fiel aber öfters in Wort und Bild. Interessant war es dennoch. Man muss sich den Rest aber wohl dazudenken.

    • Christian B.
      Christian B. Vor year

      Schön formuliert.... also die Waschbeckenlösung im Bad...wer soll denn das jedes mal nachm Zäahneputzen sauber machen,da unten wo es ganz schmal zusammenläuft...absolut alltagsuntauglich..und wenn ich dann noch die olle Kapselkaffeklitsche in der "floating"-Version sehe .nee, nee, nee.... :-=

  • gartenhexe 123
    gartenhexe 123 Vor year +3

    ehrlich, das Haus ist in meinen Augen mehr als hässlich und sehr unpersönlich. Das Bad hätte man auch anders lösen können. Da sind echte Tiny-Häuser viel hübscher und schöner. Ausserdem ist es viel zu teuer

  • Rat mal Schön weiter

    Es ist klein, aber ich finde es nicht winzig, wenn man sich den Wohnraum anguckt. Es ist wie eine Einzimmerwohnung in einer Großstadt. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass es immer weiter erweitert werden könnte, wenn man zum Beispiel eine Familie gründet oder einfach nicht mehr alleine wohnen möchte oder auch einen Arbeitsbereich braucht etc. Ein sehr cooles Konzept!
    Ich würde ja sofort in das schwimmende Häuschen einziehen 😍 irgendwo auf einem schönen See.

  • Joschy's Little World

    Das wäre das perfekte Häuschen für mich! 👍👍👍✌

  • verlorenelebenszeit
    verlorenelebenszeit Vor year +2

    Viel zu teuer! Und wahrscheinlich nicht selbst finanziert.

  • aY
    aY Vor year

    120k sind in Estland sehr viel. Ich denke die Bürger Estlands waren in der Sowjetunion früher besser dran.

  • Conocuneus - Perspective is everything

    120k? Das ist ein Quadratmeter Preis von 7k, das ist mehr als unrealistisch ...

  • Frau Hpunkt
    Frau Hpunkt Vor year +7

    Für mich persönlich wäre es etwas zu steril 😁 ich liebe alte Dinge ... was ich mich frage: was für ein Geräusch ist das im Haus?

    • nbc89
      nbc89 Vor year

      Klingt nach Klima

  • Ci Ma Bewusst Vegan Leben

    Tolles Haus ;)
    Grüße
    CiMa bewusst Vegan Leben

  • Joe Hu
    Joe Hu Vor year +1

    wunderschön

  • Wolfgang Dibiasi
    Wolfgang Dibiasi Vor year +7

    Irgendwie fasziniert mich alles, was so klein ist, in Bezug auf wohnen usw. Einerseits würde es mich reizen, selber in so ein winziges Häuschen zu ziehen, andererseits müsste ich dann ziemlich viel von meinem heiß geliebten Besitz abgeben,.... und das wäre eine schwere Trennung :D

    • Wolfgang Dibiasi
      Wolfgang Dibiasi Vor year +1

      Bibi Ana Prinzipiell bin ich deiner Meinung. Aber alle meine Sachen, die ich besitze, brauche ich auch. Zum Beispiel zum Arbeiten meine Kamera, mein Werkzeug und so weiter.

    • Bibi Ana
      Bibi Ana Vor year +4

      Ich bin gerade dabei meine Besitztümer abzugeben, zu verkaufen, verschenken usw. Das allein ist schon ein wahnsinnig interessanter Prozess. Für mich geht es in Richtung Tiny House, leben bei meinen Pferden. Das was du sagst kann ich nachvollziehen, doch je weniger man besitzt desto mehr schätzt man die Dinge die man noch hat. Und beim "ausmisten" finden sich wahre Schätze die man vor lauter Krams lange nicht mehr gesehen hat. Ich hoffe der Trend geht in diese Richtung - nicht nur auf das wohnen bezogen sondern auf das ganze Leben. Dann hat die Erde und vor allem die Gesellschaft noch eine Chance...